Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fleischsektor EU-weit auf Forschungskurs

18.07.2007
ttz Bremerhaven bringt Projekt zur internationalen Kooperation auf dem Fleischmarkt erfolgreich zum Abschluss

Das 18-monatige EU-Projekt TECARE wurde im vergangenen Monat gemeinsam mit dem ttz Bremerhaven in Brüssel erfolgreich zum Abschluss gebracht. Im Rahmen des Projektes stand die Schaffung einer Plattform für Informations- und Meinungsaustausch für den EU-weiten Fleischsektor im Mittelpunkt.

Bremerhaven, Juli 2007. Die Projektpartner konnten Schwierigkeiten gemeinsam erörtern und diskutierten über den zukünftigen Forschungsbedarf in verschiedenen Europäischen Ländern. Neue Forschungsprojekte sind nun in Planung, um den erörterten Problemstellungen in Forschung und Praxis zu begegnen. Insgesamt acht Themen wurden von den Partnern aus den Ländern Rumänien, Spanien, Belgien, Italien, Polen und Deutschland für zukünftige Forschungsaktivitäten eingekreist. Neben Themen wie der Lebensmittelsicherheit und Rückverfolgbarkeit mittels Radio Frequency Identification (RFID) und DNA Fingerprinting Technologien (genetischer Fingerabdruck) steht die Reststoffverwertung bei der Fleischproduktion auf dem Programm.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Einhaltung verschiedener neuer EU-Richtlinien für den Fleischsektor. "Zum Beispiel in den Balkanländern oder Polen besteht enormer Schulungsbedarf hinsichtlich der Einhaltung von EU-Produktionsstandards und weiteren Verordnungen", erläutert Jessica Wildner, Projektleiterin am ttz Bremerhaven.

... mehr zu:
»EU-Projekt »Fleischsektor »KMU

Derzeit sind die Projektpartner auf der Suche nach weiteren Verbänden, Forschungspartnern und KMU (kleine und mittelständische Unternehmen), um die Konsortien geplanter EU-Projekte für die Fleischbranche vervollständigen zu können. "Gerade im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm gibt es zahlreiche Möglichkeiten für KMU sich europaweit an neuen Forschungsvorhaben zu beteiligen und eigene Innovationsvorhaben zu verwirklichen", so Werner Mlodzianowski, Geschäftsführer des ttz Bremerhaven.

Am 14. Juni diesen Jahres wurden die Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes in Brüssel präsentiert. Von der Europäischen Kommission wurde in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit der Teilnahme von KMU an EU-Forschungsprojekten hervorgehoben. Auch im 7. Forschungsrahmenprogramm steht für den Lebensmittelbereich ein erhebliches Budget zur Verfügung.

Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Team ausgewiesener Experten in den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Bioverfahrenstechnik, Analytik sowie Wasser-, Energie- und Landschaftsmanagement.

Pressekontakt am ttz Bremerhaven:
Anke Janssen,
ttz Bremerhaven, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 0471 / 4832-121/-124
FAX: 0471 / 4832-129
E-Mail: ajanssen@ttz-bremehaven.de

Anke Janssen | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://www.tecare.net

Weitere Berichte zu: EU-Projekt Fleischsektor KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie