Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Länderprofile bieten nützliche Informationen für internationales Bildungsmarketing

28.06.2007
Den Deutschlandbonus aktiv nutzen

Das Hochschulkonsortium GATE-Germany startet mit den "Länderprofilen" eine neue Publikationsreihe, die deutsche Hochschulen und Bildungseinrichtungen beim internationalen Marketing unterstützt. Sie sind als Leitfäden gedacht und bieten Hilfestellung bei der Anwerbung internationaler Studierender, dem Export von Bildungsangeboten und der Anbahnung von Hochschulkooperationen. Der aufstrebende Subkontinent Indien bildet den Auftakt der Reihe.

Weltweit gibt es etwa 2,5 Millionen mobile Studierende und Nachwuchswissenschaftler. Die besten von ihnen bilden die zukünftigen Eliten ihrer Heimatländer. Für ihr Studienland bieten sie wichtige politische und ökonomische Netzwerke. Deutschland hat sich vor einigen Jahren erfolgreich in den Wettbewerb um die "besten Köpfe" eingereiht und zählt an seinen Hochschulen mittlerweile mehr als 186.000 internationale Studierende. Deutsche und ausländische Hochschulen unterhalten derzeit 31 Projekte, die jungen Menschen weltweit einen Studienabschluss nach deutschem Muster ermöglichen. Ein Master in Energiewirtschaft an der Universidad de Chile oder das Studium der Fertigungstechnik in Hanoi sind keine Zukunftsmusik mehr. Doch die Konkurrenz ist groß.

Um im internationalen Bildungswettbewerb bestehen zu können, bedarf es fundierter Kenntnisse. Diese liefern die "Länderprofile" - sie präsentieren Daten, Einschätzungen, Trends und die passenden Strategien für ausgewählte Zielländer. Dabei kommt nicht nur die deutsche Seite zu Wort, bei der das internationale DAAD-Netzwerk eine bedeutende Rolle spielt. Auch Expertenmeinungen und Erfahrungsberichte der "anderen" Seite fließen mit ein.

Den Auftakt der Reihe bildet Indien. Der häufig als "Tiger vor dem Sprung" bezeichnete Subkontinent verfügt über ein großes Potenzial an leistungsorientierten jungen Menschen. Deutschland genießt dort hohes Ansehen und könnte diesen Bonus noch stärker nutzen als bisher. Genauso verhält es sich mit den Märkten "China" und den "Golfstaaten", denen die nächsten Ausgaben der Länderprofile gewidmet sind. Auch hier sind deutsche Studienangebote attraktiv -es gilt also, den Deutschlandbonus aktiv zu nutzen.

Kontakt:
DAAD - Referat 232
Cornelia Keller
Tel. 0228 / 882-642
E-Mail: keller@daad.de
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de
www.daad.de
Kennedyallee 50
D - 53175 Bonn

Julia Kesselburg | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/

Weitere Berichte zu: Bildungsmarketing Länderprofil Subkontinent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie