Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesforschungsministerium fördert neue Ideen auf der CeBIT

13.03.2002


Bulmahn: "Innovationen aus den Hochschulen müssen schnell auf den Markt" Das Bundesministerium für Bildung und Forschung präsentiert auf der Computer und Telekommunikationsmesse CeBIT 2002 in Hannover neue marktreife Produkte aus der Hochschulforschung. "Innovationen aus den Hochschulen müssen schneller auf den Markt gebracht werden", sagte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn am Mittwoch in Hannover. Sie eröffnete als Schirmherrin gemeinsam mit Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem Vorstand der Deutschen Messe AG, Ernst Raue, den neuen "future parc".

Im "future parc" sollen Wirtschaft und Forschung stärker miteinander vernetzt werden. Hochschulen, Großforschungseinrichtungen und alle wichtigen deutschen Forschungseinrichtungen sowie Spin-Offs, Start-Up-Unternehmen und Venture-Capital-Firmen stellen hier die Vorläufer neuer ITK-Produkte vor.

Bundeskanzler Schröder und Bundesministerin Bulmahn besuchten im "future parc" zwei erfolgreiche Start-Up-Unternehmen. Die Sympalog Speech Technologies AG (Erlangen), entstand aus einem Forschungsprojekt des BMBF und bietet sprachgesteuerte Computersysteme an. Die Systemonic AG (Dresden) ist erfolgreich in der drahtlosen Breitband-Kommunikation aktiv und ging aus dem von Mannesmann Mobilfunk gestifteten Lehrstuhl für Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Dresden hervor. Bulmahn lobte das Engagement der Firmengründer: "Gerade die Unternehmensgründer gewinnen mit ihren innovativen Ideen neue Märkte hinzu, schaffen Arbeitsplätze und tragen damit einen wichtigen Teil zum gesamtwirtschaftlichen Wachstum bei."

Das BMBF unterstütze innovative Unternehmen mit dem EXIST-Programm für Existenzgründer aus den Hochschulen und treibe die Verwertung ihrer Ideen mit Patenten voran, sagte Bulmahn. Dafür habe sie das Hochschulpatentwesen reformiert und baue leistungsfähige Verwertungsagenturen auf. "Die Wissenschaft muss endlich den Anteil an den Patenten erreichen, der ihrer Leistungsfähigkeit entspricht", sagte die Ministerin. Bisher liegt der Anteil der Hochschulforschung noch bei rund fünf Prozent der jährlichen Patenanmeldungen.

Im Rahmen der Verwertungsoffensive des Bundesforschungsministeriums werden derzeit rund 170 Hochschulen sowie 40 andere Institute und Forschungseinrichtungen gefördert. Sie werden von 17 Patent- und Verwertungsagenturen betreut für die bis Ende 2003 rund 20 Millionen Euro bereit stehen. Für Patentierungshilfen, Fortbildung und ein neues Verwertungsnetzwerk stehen zusätzlich sieben Millionen Euro zur Verfügung.

| bmbf
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de/prog_8
http://www.sympalog.de
http://www.systemonic.com

Weitere Berichte zu: BMBF Bundesforschungsministerium CeBIT Patent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik