Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFG finanziert neue Sonderforschungsbereiche

23.05.2007
30,6 Millionen Euro für Spitzenforschung an Niedersachsens Hochschulen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat heute in Bonn entschieden, drei neue Sonderforschungsbereiche an niedersächsischen Hochschulen einzurichten und einen Fortsetzungsantrag zu bewilligen. Die neuen Sonderforschungsbereiche (SFB) werden beginnend vom zweiten Halbjahr 2007 für vier Jahre mit insgesamt 24,9 Millionen Euro gefördert.

"Die niedersächsischen Hochschulen haben wieder einmal ihre hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Als weithin sichtbare Leuchttürme der Wissenschaft leisten die Sonderforschungsbereiche einen wesentlichen Beitrag zur Qualität und zum Ansehen der niedersächsischen Forschung im internationalen Wettbewerb. Sie prägen das Profil der niedersächsischen Hochschulen und erzeugen dauerhafte Kooperationen", erklärte der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann anlässlich der heutigen Bewilligung.

An der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) bewilligte die DFG den Sonderforschungsbereich "Mikro- und Nanosysteme in der Medizin - Rekonstruktion biologischer Funktionen". In diesem SFB arbeiten Mediziner, Materialwissenschaftler sowie Naturwissenschaftler unter anderem an der MHH, der Leibniz Universität Hannover, der Tierärztlichen Hochschule Hannover, des Laserzentrums Hannover sowie die Universitäten Aachen und Rostock zusammen. Sie entwickeln neue, innovative Mikro- und Nanosysteme in der Medizin. Die Systeme sollen künftig im klinischen Alltag eingesetzt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Rekonstruktion biologischer Körperfunktionen an Herz, Auge und Ohr.

Den zweiten Sonderforschungsbereich mit dem Thema "Optimierung konventioneller und innovativer Transplantate" bewilligte die DFG ebenfalls an der MHH. Dieser Sonderforschungsbereich ist ein Verbundprojekt, mit dem die Wissenschaftler der MHH und des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig offene Fragen auf dem Gebiet der Transplantationsmedizin erforschen sowie neue Methoden der Zelltransplantation entwickeln wollen. So sollen beispielsweise bei der Knochenmarktransplantation die Nebenwirkungen der Transplantation minimiert werden.

"Dieser neue Sonderforschungsbereich bedeutet eine weitere Stärkung des national und international herausragenden Schwerpunktes für Transplantationsmedizin an der MHH", betonte Wissenschaftsminister Stratmann.

An der Universität Göttingen bewilligte die DFG den Sonderforschungsbereich "Photonische Abbildung auf der Nanometerskala". In diesem SFB arbeiten Wissenschaftler der Universität Göttingen, der beteiligten Göttinger Max-Planck-Institute sowie des Laser-Laboratoriums Göttingen an der Entwicklung von bildgebenden Untersuchungsmethoden im Röntgen- und lichtoptischen Bereich für die Anwendung in der Molekular- und Zellbiologie. "Auf Grund des vorhandenen wissenschaftlichen Umfeldes eignet sich der Standort Göttingen auch im internationalen Vergleich in hervorragender Weise für das gewählte Forschungsthema", sagte Stratmann.

Außerdem hat die DFG den Fortsetzungsantrag für den bereits an der Technischen Universität Braunschweig bestehenden Sonderforschungsbereich "Konstruktion und Fertigung aktiver Mikrosysteme" mit einem Finanzvolumen von 5,7 Millionen Euro bei einer Laufzeit von weiteren drei Jahren bewilligt. Bei dem Fortsetzungsantrag geht es vorrangig um die Erarbeitung von methoden- und bauelementbezogenen Grundlagen für die Konstruktion und Fertigung aktiver Mikrosysteme.

Meike Ziegenmeier | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Berichte zu: DFG Fortsetzungsantrag MHH Rekonstruktion Transplantationsmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie