Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Korrosionsschutz, Schadstoffabbau und Biozidvermeidung

22.05.2007
Die AiF präsentiert BMWi-geförderte Projekte zur "Woche der Umwelt" in Berlin
Rund ein Drittel aller Hausinstallationen bundesweit bestehen noch aus niedrig legiertem, verzinktem Stahl. Das macht sie besonders anfällig für Korrosion. Vor dem Verrosten und einem erhöhten Eisengehalt im Trinkwasser soll in Zukunft eine neue kompakte Elektrolysezelle schützen.

Im Auftrag des BMWi unterstützt die AiF gegenwärtig das Unternehmen perma-trade Wassertechnik aus Leonberg und das Karl-Winnacker-Institut der DECHEMA aus Frankfurt am Main bei einem entsprechenden Vorhaben des Programms PRO INNO. Die Korrosionsschutzzelle soll in Ein- oder Mehrfamilien-häusern so installiert werden, dass das gesamte Trinkwasser durch sie hindurchgeleitet wird. In der Zelle werden Magnesium-Elektroden durch elektrischen Strom aufgelöst und so winzige Magnesium-Partikel gebildet. Sie werden mit dem durchströmenden Wasser in der gesamten Hausinstallation verteilt und lagern sich auf den Rohrinnenwänden ab, wo sie die Korrosion des Stahls vermindern. Das System arbeitet durchflussgeregelt und damit energiesparend.

Beim Unterglas-Anbau von Obst, Gemüse und Zierpflanzen werden Pflanzenschutzmittel und Wuchsstoffe gespritzt, deren Reste bei der Reinigung der Spritzgeräte bislang oft unsachgemäß entsorgt werden. Die Ablagerungen werden durch Niederschläge nach und nach mobilisiert und können Gewässer langfristig belasten. Ebenfalls in einem PRO-INNO-Projekt entwickelte das Unternehmen JenaBios zusammen mit dem Internationalen Hochschulinstitut Zittau und der Fachhochschule Lausitz ein biotechnologisches Verfahren auf der Basis von Fungal Biobeds. In Containern werden die Rückstände an Trägermaterialien wie Stroh, Kompost, Torf und Holzchips adsorbiert und einem kontrollierten mikrobiologischen Abbau durch spezielle Pilze und deren Enzyme zugeführt. Die Lebensdauer einer Biobed-Anlage ist auf etwa sieben Jahre angelegt. Als anwenderfreundliche und kostengünstige Technologie für landwirtschaftliche Betriebe, besonders im Gartenbau, ist sie bereits verfügbar. In Zukunft soll das Verfahren auf den Abbau von Schadstoffen aus Klinikabwässern, Enteisungsmitteln von Flugzeugen und Schadstoffen aus der Stadtreinigung von Gehwegen ausgebaut werden.

In einem ZUTECH-Vorhaben der industriellen Gemeinschaftsforschung haben Forscher des Karl-Winnacker-Instituts der DECHEMA zusammen mit dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wasserforschung (IWW) in Mülheim an der Ruhr außerdem Beschichtungen aus dem leitfähigen Polymer Polypyrrol für Filtermembranen in der chemischen Industrie und in der Wasseraufbereitung entwickelt. Die dünnen Schichten können die Bildung eines Biofilms auf einer Membran verhindern und die Wirkung von Bioziden verstärken. Die Polarisation der Membran mit elektrischen Strömen kann nicht nur zur Ablösung des Biofilms führen, sondern auch zur Zerstörung der Mikroorganismen. Durch die Vermeidung oder Verminderung von Bioziden ist das neue Verfahren kostengünstig und umweltfreundlich. Filteranlagen können durch die Reduzierung oder den Wegfall von Desinfektionsmaßnahmen länger in Betrieb bleiben. Die Menge des bei der Reinigung anfallenden Abwassers ist deutlich geringer und weniger stark belastet. Durch den verminderten Biozideinsatz verringert sich auch das Risiko von Korrosionsschäden.

Bundespräsident Horst Köhler und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) präsentieren diese drei Innovationen zusammen mit denen von mehr als 180 weiteren Ausstellern auf der "Woche der Umwelt". Die Leistungsschau im Natur- und Umweltschutz findet am 5. und 6. Juni im Park von Schloss Bellevue in Berlin statt.

Die AiF fördert Forschung und Entwicklung zu Gunsten mittelständischer Unternehmen. Als Träger der industriellen Gemeinschaftsforschung und weiterer Förderprogramme des Bundes bietet sie praxisnahe Innovationsberatung.

Ansprechpartner: Dr. Diemar Ende, perma-trade Wassertechnik GmbH, Leonberg,
E-Mail: ende@perma-trade.de Tel: 07152 93919-50
Dr. Klaus-Michael Mangold (Thema Korrosionsschutz),
Dr. Claudia Weidlich (Thema Biozidvermeidung),
DECHEMA e.V., Frankfurt am Main, Tel.: 069 7564-327,
E-Mail: mangold@dechema.de, weidlich@dechema.de
Prof. Dr. Katrin Scheibner, JenaBios GmbH, Jena,
E-Mail: kscheibner@gmx.de, Tel.: 03573 85843
Pressearbeit: AiF, Silvia Niediek, E-Mail: presse@aif.de,
Tel.: 0221 37680-55, Internet: www.aif.de, www.forschungskoop.de

Silvia Niediek | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de
http://www.forschungskoop.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics