Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler: "Stagnation der IT-Hochschulausbildung schadet Mittelstand"

04.03.2002


TU-Professor und Unternehmer fordert einen IT-Berufsqualifikation garantierenden "Bachelor"-Hochschulabschluss nach vier Semestern und den verstärkten Einsatz von WebLearning zur Studienzeitverkürzung: Damit wäre mehr als 90 Prozent der Unternehmen und fast allen Studenten gedient.

Die mittelständische Wirtschaft leidet massiv unter den anhaltenden Anpassungsmängeln bei der Berufsqualifikation auf Hochschulniveau, insbesondere für Berufe der Informationstechnologie (IT). Dies ist eine zentrale These des neuen "Memorandum zur IT-Ausbildung für die Wirtschaft, speziell für den Mittelstand", das Prof. Schindler in Berlin vorgelegt hat.

Die IT-Hochschulabsolventen seien im Durchschnitt zu alt und IT-Studiengänge vermittelten häufig irreführende Berufsperspektiven, hält Prof. Schindler dem akademischen Lehrbetrieb in Deutschland vor. Vor allem dominieren über alle Ausbildungsniveaus hinweg in den staatlich und verbandlich zuständigen Gremien die von den Großunternehmen geprägten Vorstellungen von IT-Berufsqualifikation: Sie beruhen durchweg auf einer starken betrieblichen Arbeitsteilung, wie sie im Mittelstand nicht anzutreffen ist.

Leidtragende dieser Situation seien die Zehntausenden von IT-Studenten in Deutschland ebenso wie die etwa 27 Millionen Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs), folgert das Memorandum: Rund 85 Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland, nämlich die der KMUs, seien durch Defizite bei der qualifizierten Nutzung moderner Kommunikationstechniken - verursacht durch diese verfehlte IT-Hochschulausbildung - belastet. Da die KMU-Mitarbeiter durch geeignetes IT-Know-how kaum unterstützt werden, verliere die mittelständische Wirtschaft jährlich weitere Marktanteile in Milliardenhöhe an die Großunternehmen. Oftmals ist ihre Insolvenz die Folge. Allein im Pleitenrekordjahr 2001 büßte der Mittelstand über 30 Prozent seiner Vorjahresumsätze ein, und in mehr als 30.000 KMU-Insolvenzen gingen über 500.000 Arbeitsplätze verloren. Prof. Schindler hat einen "IT-Benachteiligungsfaktor" des Mittelstands gegenüber Großunternehmen von 3,5 errechnet. Dies stelle schon mittelfristig eine Existenzbedrohung des Mittelstandes dar.

Das Memorandum von Prof. Schindler benennt die drei wichtigsten Reformerfordernisse bei der IT-Berufsqualifikation auf Hochschulniveau: Die Förderung von mehr Ausbildungswettbewerb auf Hochschulniveau durch private Bildungseinrichtungen, die verstärkte Nutzung des WebLearning - also der Ausbildung per Internet - sowie die Einführung eines neuen und Berufsqualifikation garantierenden Bachelor-Abschlusses der Ausbildung auf Hochschulniveau.

Prof. Schindler weist darauf hin, dass von den 52 Wochen im Jahr an deutschen Hochschulen in der Regel nur 28 Wochen Vorlesungszeit sind. "Die vorlesungsfreie Zeit von jährlich rund 24 Wochen wird vom Lehrpersonal als notwendig angesehen", heißt es kritisch im Memorandum. Bei Lehrveranstaltungen, die von den Studenten per Internet aufgearbeitet werden können ( einschließlich Verständnistests, Übungsaufgaben und Prüfungen (, entfällt diese Notwendigkeit. Der Student kann sich mit Web-basierten Lehrveranstaltungen 52 Wochen im Jahr auseinandersetzen. Dadurch ergibt sich ein WebLearning-Zeitersparnispotential von 50 Prozent und mehr, stellt Prof. Schindler in seinem Memorandum fest. Er empfiehlt deshalb die verstärkte Nutzung privater Ausbildungseinrichtungen, die sich auf die Lehre via Internet spezialisiert haben - die staatlichen Hochschulen seien auf absehbare Zeit darauf nicht vorbereitet.

Zugleich fordert das Memorandum von Prof. Schindler die Einführung des berufsqualifizierenden "IT-Bachelor"-Studienabschlusses in Deutschland schon nach vier Semestern herkömmlichen Hochschulbetriebs bzw. nach zwei Semestern WebLearnings. Dieser Studienabschluss sollte das heute übliche Vordiplom ersetzen. Die Lehre in den ersten Semestern müßte konsequent von berufsfernen Inhalten "entrümpelt" und der Lehrstoff auf die unmittelbare Berufsqualifikation hin fokussiert werden. Dadurch wird in dieser kurzen Studienzeit ein IT-Berufsqualifikation garantierender Hochschulabschluss erreichbar, der den Anforderungen von mehr als 90 Prozent der Wirtschaft, insbesondere des Mittelstands, entspricht, erläutert Prof. Schindler sein Reformkonzept. Dieser IT-Bachelor-Abschluss käme auch fast allen Studenten zugute, die ja in möglichst kurzer Zeit eine attraktive Stelle in der Wirtschaft anstrebten. Die verbleibenden wenigen Studierenden nähmen durch die praxisorientierte Erstsemesterausbildung keinen Schaden in Bezug auf ihre weitergehenden akademischen Qualifikationsschritte im Wissenschaftsbereich, heißt es im Memorandum, das zahlreiche weitere Reformempfehlungen gibt.

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler ist seit Anfang der 70er Jahre ordentlicher Professor für Betriebs- und Kommunikationssysteme (Informatik) an der Technischen Universität Berlin. Hier und im internationalen Umfeld war er mehr als 25 Jahre Vorsitzender von Lehre-/Studienkommissionen, Diplomprüfungsausschüssen u.Ä.. 1983 gründete er die Teles GmbH und brachte das Unternehmen 1998 an die Börse. Heute ist die Teles AG mit knapp 700 Beschäftigten einer der größten Internet-Mehrwert-Dienstleister in Deutschland: Etwa ein Drittel aller Websites mit der Endung ".de" werden durch die Teles-Tochtergesellschaft Strato AG gehostet. Im Jahr 2000 gründete Prof. Schindler die TEIA (Teles European Internet Academy). Sie gehört bei der eBusiness-Qualifikation auf Hochschulniveau zu den führenden Ausbildungsträgern in Europa, mit Fokus auf dem Online-Studiengang "TEIA-Bachelor of eBusiness Management". Prof. Schindler ist seit 2001 Vorsitzender der Initiative "eco Mittelstand Online" im Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Electronic Commerce Forum.

Wolf. Weissenbach | ots
Weitere Informationen:
http://www.teles.de
http://www.teia.de,

Weitere Berichte zu: IT-Berufsqualifikation Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie