Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Karrierechancen durch gezielte Weiterbildung

02.04.2007
Die Fraunhofer Technology Academy baut ihr Angebot aus. Sie bietet Fach- und Führungskräften exzellente Weiterbildung in Masterstudiengängen, Zertifikatskursen und Technologieseminaren an. Steigende Teilnehmerzahlen und zufriedene Absolventen geben dem Ansatz recht, Wissen systematisch aus der Forschung in die Praxis zu transferieren. Die Teilnehmer profitieren direkt vom Fraunhofer-Know-how. Auf der Hannover-Messe vom 16. bis 20. April können sich Interessenten näher informieren (Halle 2, Stand D24).

Die Anforderungen an Spitzenmanager und Fachkräfte steigen: Sie müssen sich in einem wirtschaftlichen Umfeld zurechtfinden, das sich ständig ändert und sind zunehmendem Konkurrenzdruck aus dem Ausland ausgesetzt. Führungskräften werden täglich Fähigkeiten abverlangt, auf die sie das Studium nur unzureichend vorbereitet - und die sie auch im Berufsleben kaum erwerben können. Diesem Dilemma zu beenden, hat sich die Fraunhofer Technology Academy zum Ziel gesetzt.

Die berufsbegleitenden Masterprogramme qualifizieren für Herausforderungen im Managementbereich und schaffen neue Karrierechancen. So auch der "Executive MBA für Technologiemanager EMBA". Dieser zweijährige, berufsbegleitende Studiengang richtet sich vor allem an Ingenieure und Naturwissenschaftler. "Er findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt", sagt Dr. Roman Götter, der die Technology Academy bei der Fraunhofer-Gesellschaft leitet. Die Kooperation mit der RWTH Aachen, der Universität St. Gallen und der Fraunhofer-Gesellschaft hat sich bewährt: So konnten die Teilnehmerzahlen im vergangenen Jahr um über 30 Prozent gesteigert werden. Der neue EMBA-Studiengang startet im September diesen Jahres, Anmeldeschluss ist am 20. Juli.

Der "Master of Environmental Sciences" ist eine von der UNESCO ausgezeichnete Kooperation mit der FernUniversität in Hagen und spricht Akademiker aller Fachrichtungen an. Die Teilnehmer lernen, komplexe umweltwissenschaftliche Aufgaben nachhaltig zu lösen, die Lösungen in Unternehmen und Gesellschaft zu realisieren und mit Führungsverantwortung und strategischer Weitsicht zu agieren.

... mehr zu:
»Academy »Karrierechance »Master

"Aufgrund des großen Erfolgs mit den Masterstudiengängen wird das Masterprogramm erweitert. In Vorbereitung befinden sich ein Masterstudiengang in Bauphysik und ein Master in Logistic Engineering", erläutert Götter.

Und was halten die Teilnehmer von de Programmen? "Die Ausbildung ist eine gute Erweiterung des fachlichen und erfahrungsmäßigen Horizonts", sagt Dr. Stephan Schittny, Manager GPS Schuh & Co GmbH. "Hierzu haben auch signifikant die Diskussionen in der Gruppe, die Unternehmergespräche und die Firmenbesuche beigetragen. Das gesamte Programm war sehr bereichernd und hat viel Spaß gemacht." Auch Dr. Dietmar Weigt, Produktionsbereichsleiter ZF Sachs AG, ist von der Technology Academy überzeugt: "Im Vergleich zu anderen Durchführungsvarianten wahrscheinlich die empfehlenswerteste für 'Executives'." Mirco Schmidt, Projektleiter bei Schott Glas, sagt: "Der Aufwand war teilweise schon recht hoch. In Relation zu dem gewonnen Nutzen kann ich aber heute schon sagen, dass sich das Studium für mich voll gelohnt hat."

Ein weiterer Schwerpunkt der Fraunhofer Technology Academy sind Zertifikatsprogramme. Hier vermitteln die Fraunhofer-Forscher aktuelles technologisches Know-how und ermöglichen Teilnehmern eine zertifizierte Qualifizierung für neue Arbeitsbereiche. So etwa bei der Klebtechnik: Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen können sich Ingenieure, Meister und Facharbeiter zum Klebfachingenieur, zur Klebfachkraft oder zum Klebpraktiker qualifizieren. "Die berufliche Weiterbildung, die wir anbieten, ist zeitnah, direkt und kompetent", sagt Prof. Dr. Andreas Groß, der die Abteilung Technologietransfer und Personalqualifizierung am IFAM leitet. "Das liegt vor allem daran, dass bei uns die Wissensgenerierer gleichzeitig auch die Wissensvermittler sind." Aufgrund des großen Erfolgs bieten die Wissenschaftler den Kurs nun auch auf Englisch an.

Lösungsorientiertes Praxiswissen mit Zukunftsperspektiven liefern die Technologieseminare der Technologie Academy. Welche Technologien haben Marktpotenzial und welche Anwendungsfelder gibt es? Fraunhofer-Forscher vermitteln in den Seminaren zukunftsträchtiges Know-how mit hohem praktischen Nutzen für die Unternehmen.

Auf der Hannover-Messe können sich Interessenten näher zum Angebot der Technology Academy informieren (Halle 2, Stand D24).

Dr. Janine Drexler | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/press/pi/2007/04/Presseinformation02042007.jsp

Weitere Berichte zu: Academy Karrierechance Master

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise