Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Karrierechancen durch gezielte Weiterbildung

02.04.2007
Die Fraunhofer Technology Academy baut ihr Angebot aus. Sie bietet Fach- und Führungskräften exzellente Weiterbildung in Masterstudiengängen, Zertifikatskursen und Technologieseminaren an. Steigende Teilnehmerzahlen und zufriedene Absolventen geben dem Ansatz recht, Wissen systematisch aus der Forschung in die Praxis zu transferieren. Die Teilnehmer profitieren direkt vom Fraunhofer-Know-how. Auf der Hannover-Messe vom 16. bis 20. April können sich Interessenten näher informieren (Halle 2, Stand D24).

Die Anforderungen an Spitzenmanager und Fachkräfte steigen: Sie müssen sich in einem wirtschaftlichen Umfeld zurechtfinden, das sich ständig ändert und sind zunehmendem Konkurrenzdruck aus dem Ausland ausgesetzt. Führungskräften werden täglich Fähigkeiten abverlangt, auf die sie das Studium nur unzureichend vorbereitet - und die sie auch im Berufsleben kaum erwerben können. Diesem Dilemma zu beenden, hat sich die Fraunhofer Technology Academy zum Ziel gesetzt.

Die berufsbegleitenden Masterprogramme qualifizieren für Herausforderungen im Managementbereich und schaffen neue Karrierechancen. So auch der "Executive MBA für Technologiemanager EMBA". Dieser zweijährige, berufsbegleitende Studiengang richtet sich vor allem an Ingenieure und Naturwissenschaftler. "Er findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt", sagt Dr. Roman Götter, der die Technology Academy bei der Fraunhofer-Gesellschaft leitet. Die Kooperation mit der RWTH Aachen, der Universität St. Gallen und der Fraunhofer-Gesellschaft hat sich bewährt: So konnten die Teilnehmerzahlen im vergangenen Jahr um über 30 Prozent gesteigert werden. Der neue EMBA-Studiengang startet im September diesen Jahres, Anmeldeschluss ist am 20. Juli.

Der "Master of Environmental Sciences" ist eine von der UNESCO ausgezeichnete Kooperation mit der FernUniversität in Hagen und spricht Akademiker aller Fachrichtungen an. Die Teilnehmer lernen, komplexe umweltwissenschaftliche Aufgaben nachhaltig zu lösen, die Lösungen in Unternehmen und Gesellschaft zu realisieren und mit Führungsverantwortung und strategischer Weitsicht zu agieren.

... mehr zu:
»Academy »Karrierechance »Master

"Aufgrund des großen Erfolgs mit den Masterstudiengängen wird das Masterprogramm erweitert. In Vorbereitung befinden sich ein Masterstudiengang in Bauphysik und ein Master in Logistic Engineering", erläutert Götter.

Und was halten die Teilnehmer von de Programmen? "Die Ausbildung ist eine gute Erweiterung des fachlichen und erfahrungsmäßigen Horizonts", sagt Dr. Stephan Schittny, Manager GPS Schuh & Co GmbH. "Hierzu haben auch signifikant die Diskussionen in der Gruppe, die Unternehmergespräche und die Firmenbesuche beigetragen. Das gesamte Programm war sehr bereichernd und hat viel Spaß gemacht." Auch Dr. Dietmar Weigt, Produktionsbereichsleiter ZF Sachs AG, ist von der Technology Academy überzeugt: "Im Vergleich zu anderen Durchführungsvarianten wahrscheinlich die empfehlenswerteste für 'Executives'." Mirco Schmidt, Projektleiter bei Schott Glas, sagt: "Der Aufwand war teilweise schon recht hoch. In Relation zu dem gewonnen Nutzen kann ich aber heute schon sagen, dass sich das Studium für mich voll gelohnt hat."

Ein weiterer Schwerpunkt der Fraunhofer Technology Academy sind Zertifikatsprogramme. Hier vermitteln die Fraunhofer-Forscher aktuelles technologisches Know-how und ermöglichen Teilnehmern eine zertifizierte Qualifizierung für neue Arbeitsbereiche. So etwa bei der Klebtechnik: Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen können sich Ingenieure, Meister und Facharbeiter zum Klebfachingenieur, zur Klebfachkraft oder zum Klebpraktiker qualifizieren. "Die berufliche Weiterbildung, die wir anbieten, ist zeitnah, direkt und kompetent", sagt Prof. Dr. Andreas Groß, der die Abteilung Technologietransfer und Personalqualifizierung am IFAM leitet. "Das liegt vor allem daran, dass bei uns die Wissensgenerierer gleichzeitig auch die Wissensvermittler sind." Aufgrund des großen Erfolgs bieten die Wissenschaftler den Kurs nun auch auf Englisch an.

Lösungsorientiertes Praxiswissen mit Zukunftsperspektiven liefern die Technologieseminare der Technologie Academy. Welche Technologien haben Marktpotenzial und welche Anwendungsfelder gibt es? Fraunhofer-Forscher vermitteln in den Seminaren zukunftsträchtiges Know-how mit hohem praktischen Nutzen für die Unternehmen.

Auf der Hannover-Messe können sich Interessenten näher zum Angebot der Technology Academy informieren (Halle 2, Stand D24).

Dr. Janine Drexler | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/press/pi/2007/04/Presseinformation02042007.jsp

Weitere Berichte zu: Academy Karrierechance Master

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten