Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Großgerät für die Forschung in Berlin

29.03.2007
Das Hahn-Meitner-Institut erhält für 17,5 Millionen Euro den weltweit stärksten Magneten für die Strukturforschung mit Neutronen
Lange geplant, lange gewartet, nun wird er unterschrieben - der Vertrag zwischen dem Hahn-Meitner-Institut Berlin (HMI) und dem amerikanischen National High Magnetic Field Laboratory (NHMFL) in Tallahassee, Florida. Beide Institute vereinbaren die Entwicklung und den Bau eines neuen Hochfeldmagneten, der am HMI ein permanentes Magnetfeld von 25 Tesla für Neutronenexperimente bieten wird - das ist nahezu eine Million mal so stark wie das Erdmagnetfeld.

Zur Vertragsunterzeichnung und Pressekonferenz, die im Beisein des parlamentarischen Staatssekretärs des BMBF, Thomas Rachel, stattfinden wird, laden wir Sie herzlich ein:

Wann? 29. März um 12:00 Uhr
Wo? WissenschaftsforumBerlin, Markgrafenstraße 37, 10117 Berlin, Raum 102
Das deutsch/amerikanische Projekt sichert Berlin ein neues Großgerät für die Forschung. Dem HMI ermöglicht es, seine international führende Position bei Experimenten zu festigen, in denen Neutronenstreuung und starke Magnetfelder kombiniert werden - zwei der wichtigsten Werkzeuge, mit denen der Aufbau komplexer Materie untersucht wird. Von den Experimenten an dem Magneten erwarten Forscher unter anderem Beiträge zum Verständnis der Hochtemperatursupraleitung. Geplant sind außerdem Arbeiten zur Entwicklung neuer magnetischer Materialien für die Datenspeicherung sowie Forschungen zu ungewöhnlichen, durch die Gesetze der Quantenphysik bestimmten Prozessen.
... mehr zu:
»Experiment »HMI »Magnet

Die Möglichkeit, sich um Experimentierzeit an dem neuen Magneten zu bewerben, wird allen interessierten Wissenschaftlern offen stehen. Damit profitiert das HMI von der Kreativität der Spitzenforscher aus aller Welt. Zugleich wird die Position von Berlin und Deutschland als Orten herausragender Wissenschaft gesichert.

Hinweis:
Interessierten Journalisten bieten wir nach Terminabsprache eine Besichtigung der Neutronenleiterhalle in Wannsee an, in der der Magnet zukünftig betrieben wird.
Kontakt:
Hahn-Meitner-Institut Berlin
Glienicker Straße 100
14109 Berlin
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Ina Helms
Tel: (030) 8062-2034
Fax: (030) 8062-2998
ina.helms@hmi.de

Dr. Ina Helms | idw
Weitere Informationen:
http://www.hmi.de/

Weitere Berichte zu: Experiment HMI Magnet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik