Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Mediation" und "Wirtschaftsrecht"

21.03.2007
Ab April 2007 startet die Wismar International Graduation Services (WINGS) GmbH, ein Tochterunternehmen der Hochschule Wismar, an neun Standorten in Deutschland mit einem speziellen Fernstudienangebot für die Bereiche "Mediation" und "Wirtschaftsrecht".

Vor dem Hintergrund, dass Grundkenntnisse in zentralen Rechtsbereichen die gegenwärtige Geschäftswelt bestimmen und Verknüpfungen von rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Qualifikationen sowie sozialer Kompetenz werden von den in ihr handelnden Akteuren zunehmend vorausgesetztwerden, wurde dem bereits existierenden umfangreichen nationalen und internationalen Fernstudienangebot diese berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahme hinzugefügt.

Die Inhalte der Weiterbildung "Mediation" wurden in Zusammenarbeit mit dem Verein DIE MEDIATION M-V e. V. erarbeitet. Sie wurden vergangene Woche auf dem "Mediationstag Mecklenburg-Vorpommern 2007" präsentiert. Dort informierten sich u. a. die Justizministerin des Landes, Uta-Maria Kuder, der Präsident des Oberlandesgerichtes Rostock, Dr. Wilfried Hausmanns, der Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Roland Methling, sowie rund 150 Richter, Rechtsanwälte und Interessenten über die Vorteile der Ausbildung zum Mediator. Mit der zweisemestrigen Ausbildung zum Mediator werden die Absolventen befähigt, Streitigkeiten zwischen Geschäftspartnern zu schlichten, um so die außergerichtliche Streitbeilegung zu fördern und eine "Win-Win-Situation" zwischen den Parteien herzustellen. Die Weiterbildung zum Mediator eröffnet hierbei insbesondere für Juristen, Steuerberater und Angestellte des öffentlichen Dienstes neue Betätigungsfelder.

Darüber hinaus bietet die WINGS GmbH das Weiterbildungsangebot "Wirtschaftsrecht" an. Insbesondere im Berufsleben, aber auch im Alltag, wird es immer wichtiger, rechtliche Risiken zu erkennen. Nicht nur den Rechtsanwälten und Steuerberatern werden durch dieses einsemestrige Weiterbildungsangebot neue berufliche Chancen eröffnet, auch Beschäftigte im mittleren und gehobenen Management sowie Sachbearbeiter von Aufgaben mit juristischen Bezugs- und Berührungspunkten profitieren hiervon im gleichem Maße. Nach einer erfolgreichen Teilnahme an der Weiterbildung Wirtschaftsrecht ist der Kursteilnehmer mit einschlägigen gesetzlichen Grundlagen vertraut und in der Lage, betriebswirtschaftliche Sachverhalte wirtschaftsrechtlich fundiert zu beurteilen. Der Erfolg basiert auf praxisnah, verständlich und anschaulich gestalteten Kursinhalten, u. a. in den Bereichen Handels-/Gesellschafts- und Arbeitsrecht sowie der Vertragsgestaltung, die von fachlich, hochqualifizierten Dozenten vermittelt werden. Dabei finden die individuellen Kenntnisse und Fähigkeiten des einzelnen Kursteilnehmers Berücksichtigung.

Um den Erwerb beider Qualifikationen berufsbegleitend zu ermöglichen, finden die Präsenzveranstaltungen der Weiterbildungsangebote grundsätzlich an Wochenenden statt. Die Kursteilnehmer erhalten nach jeder Modulprüfung ein Zertifikat. Haben die Teilnehmer alle Zertifikate erworben, erhalten sie ein Zeugnis.

Auf diese Weise erhalten die Kursteilnehmer die Möglichkeit, sich auf hohem Niveau an der Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design, weiterzubilden und berufliche Chancen schneller wahrzunehmen.

Kontakt: WINGS GmbH, Tel.: 03841/753-224,
E-Mail: mitarbeiter.gf@wings.hs-wismar.de

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Berichte zu: Mediation Mediator WINGS Weiterbildungsangebot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie