Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Steuerungselemente für weitere Verbesserung des Bildungswesens

01.03.2007
Gemeinsame Bildungsforschung soll unmittelbar wirken / Ministerin Schavan: Bund und Länder arbeiten Hand in Hand / KMK-Präsident Zöllner: ein guter Auftakt

Bund und Länder packen gemeinsam die weitere Modernisierung des Bildungswesens an:

Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan und die Bildungsministerinnen und -minister der Länder trafen sich heute zu ihrer ersten förmlichen Zusammenkunft nach Inkrafttreten der Föderalismusreform. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Ausgestaltung der neuen Gemeinschaftsaufgabe "Feststellung der Leistungsfähigkeit des Bildungswesens im internationalen Vergleich" (Artikel 91b Abs. 2 GG).

Mit der neuen Gemeinschaftsaufgabe hat der Verfassungsgeber die zentrale Rolle der Bildung für die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland und den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft betont. Ziel ist es, im internationalen Vergleich die Qualität des deutschen Bildungswesens zu stärken. Dies befördert sowohl die Wettbewerbsfähigkeit insgesamt als auch die Lebenschancen des Einzelnen.

Zu dem Instrumentarium gehören internationale Vergleichsuntersuchungen wie PISA und IGLU, bei denen Ende 2007 neue Ergebnisse veröffentlicht werden.

Ein weiteres Steuerungselement ist die nationale Bildungsberichterstattung. Bund und Länder haben gemeinsam 2006 erstmals einen Überblick über die Entwicklung des gesamten deutschen Bildungswesens vorgelegt - von der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung bis hin zum Lernen im Erwachsenenalter.

Das neue Instrument der gemeinsamen Empfehlungen gibt Bund und Ländern die Möglichkeit, gemeinsam Ziele für die Weiterentwicklung des Bildungswesens zu erarbeiten und diese koordiniert in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen umzusetzen. Ein Beispiel für dieses koordinierte Zusammenwirken ist die Unterstützung der Reformanstrengungen der Länder im Schulbereich durch Bildungsforschung.

Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Berlins Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, sprach von einem guten Auftakt für die gemeinsamen Aufgaben: "Wir müssen mehr über die Wirkung der eingeleiteten Reformen erfahren, um aus erfolgreichen Beispielen zu lernen." Der KMK-Präsident und die Bundesbildungsministerin zeigten sich einig darüber, dass die Trias von Bildungsberichterstattung, Feststellung er Leistungsfähigkeit sowie die Bildungsforschung die Modernisierung des Bildungswesens befördere: "Wichtig ist das die gemeinsame Bildungsforschung eine angewandte, also Wirkungsforschung sein muss, die unmittelbaren Einfluss auf bildungspolitisches Handeln hat", so Schavan und Zöllner.

Der Präsident der Kultusministerkonferenz und die Bundesbildungsministerin kündigten an, dass sich Bund und Länder in Kürze in der Steuerungsgruppe der neuen Gemeinschaftsaufgabe auf Vorhaben der Bildungsforschung im gemeinsamen Interesse verständigen werden. Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates ist Prof. Jürgen Baumert.

Schwerpunkt des nächsten gemeinsamen Bildungsberichts im Jahre 2008 wird das Thema "Übergänge Schule - Berufsbildung - Hochschulbildung - Arbeitsmarkt" sein. Gegenstand des Treffens von Bund und Ländern war daher auch das Thema "Reform in der Ausbildungsvorbereitung und in der beruflichen Bildung". Dabei ging es vor allem um eine Verbesserung der Anschlüsse, der Abschlüsse und der Durchlässigkeit. "1,3 Millionen junge Menschen bis 29 Jahren haben keinen Berufsabschluss. Hier müssen wir alles tun, um Anschlüsse in das Berufsleben zu schaffen", so Ministerin Schavan.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Berichte zu: Bildungsforschung Bildungswesens Leistungsfähigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie