Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Augsburger Wissens- und Technologietransfer international

23.02.2007
Informationsaustausch und Sondierung von Kooperationsmöglichkeiten mit Transfer- und Schutzrechtsexperten japanischer und russischer Universitäten

Wie die Universität Augsburg ihren Wissens- und Technologietransfer (WTT) organisiert, ist mittlerweile auch für ausländische Universitäten von offenbar großem Interesse: Delegationen zweier japanischer Universitäten - der Waseda Universität (Tokio) und der Universität Yamanashi - haben der Augsburger Transferstelle Besuche abgestattet, um Kooperationen zu initiieren und vom jeweiligen Transfer-Know-how wechselseitig zu profitieren. Aus denselben Gründen haben nun für Anfang März auch Vertreter der japanischen Gifu Universität ihren Besuch angekündigt. Und im April wird die Universität für Luft- und Raumfahrt Samara (Russland) zu Gast bei der Augsburger Transferstelle sein.

Im Oktober 2006 trafen sich die Transferbeauftragte der Universität Augsburg, Dr. Gabriele Höfner, und der Schutzrechtsmanager Roland Grenz mit Yuji Matsuo, dem Koordinator des Büros für Technologietransfers an der Waseda-Universität, zu einem ersten Informationsaustausch im inno-cube. "Wir ahnten damals nicht", so Höfner, "dass dieses Gespräch nur zwei Monate später mit ganz konkreten Ergebnissen fortgesetzt werden würde." Am 6. Dezember nämlich bereits kam Matsuo - diesmal gemeinsam mit Professor Takumi Hashizume, dem Vizepräsidenten des naturwissenschaftlichen Instituts und Leiter des Büros für Technologietransfers, erneut nach Augsburg. "Wir haben bei diesem zweiten Treffen sehr gute und konkrete Ansatzpunkte für eine Kooperation zwischen unserem Physik-Institut und dem Advanced Research Institute for Science and Engineering (RISE) der Waseda Universität gefunden. Außerdem", freut sich die Augsburger WTT-Leiterin, "ist in diesem Kontext auch bereits ein Forschungsaufenthalt von Augsburger Physikern in Japan angedacht."

Schutzrechtsmanagement an deutschen und japanischen Universitäten

... mehr zu:
»Technologietransfer

Bei den Gesprächen mit Vertretern der Universität Yamanashi ging es in erster Linie um einen Vergleich des Managements von Schutzrechten an deutschen und japanischen Universitäten. Prof. Dr. Eric Lehmann, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg, und sein Mitarbeiter Marcel Hülsbeck präsentierten dem Direktor der Patentabteilung der Universität Yamanashi, Masao Tanaka, und dem ihn begleitenden Patentanwalt Kenji Ushiku ihre aktuellen Forschungsergebnisse zur Entwicklung der Patentstruktur an deutschen Universitäten. Vereinbart wurden bei dieser Gelegenheit der weitere Austausch von Daten und Informationen, ein Gegenbesuch der Augsburger Wissenschaftler in Japan und ein gemeinsames Forschungsprojekt. "Ein für beide Seiten befruchtender Kontakt mit konkreten Perspektiven für die Zukunft", zeigt Grenz sich zufrieden.

Erstmals auch Gäste aus Russland

Am 26. April erwarten Höfner und Grenz Sergey Kornilov, den Transferbeauftragte des Technologieparks "Aviatechnokon", an der Spitze einer Delegation der Universität Samara, zu der auch Studierende und Wirtschaftsvertreter zählen werden. Auch dieses Treffen an der WTT-Stelle der Universität Augsburg, das von der Augsburg AG vermittelt und vom DAAD finanziert wird, dient zum einen dem gegenseitigen Informationsaustausch; zum anderen sollen aber auch konkrete Möglichkeiten geeigneter gemeinsamer Transferprojekte sondiert werden. Auf dem Besuchsprogramm der russischen Gäste steht u. a. auch eine Besichtung des Siemens-Technoparks.

Ansprechpartnerin:

Dr. Gabriele Höfner
Transferstelle der Universität Augsburg, ZWW
Telefon: 0821-598-3570
Fax: 0821-598-3576
gabriele.hoefner@zww.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.zww.uni-augsburg.de/wtt

Weitere Berichte zu: Technologietransfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie