Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftsinformatik-Kurse im Internet

21.02.2002


Virtuelle Universität bietet berufsbegleitende, kombinierte Ausbildung in Managementwissen und Informationstechnologie an / Einzelabschlüsse in drei Monaten, Master of Business Informatics in zwei Jahren / Neue Multimedia-Kurse beginnen am 8. April im Internet

In einer Privatinitiative haben 17 Wirtschaftsinformatik-Professoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im vergangenen Jahr im Internet ein neuartiges Angebot zur berufsbegleitenden Weiterbildung gestartet. Über die gemeinsam gegründete „Virtual Global University“ (VGU) bieten sie kombinierte Qualifikation in Informationstechnologie und Managementwissen in Form von Multimedia-Kursen als betreutes Online-Fernstudium an. Kursthemen sind zum Beispiel Website Engineering, Java-Programmierung, Informationssicherheit, Wissensmanagement und Geschäftsprozessmodellierung. Unterrichtssprache ist englisch. Die neuen Kurse zum Sommersemester 2002 beginnen am 8. April.

Abschlüsse zu Einzelkursen können in drei Monaten erworben werden. Der Abschluss als „International Master of Business Informatics“, den die VGU in Kooperation mit der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder anbietet, ist in zwei Jahren möglich. Dieser virtuelle MBI-Studiengang wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Programm „Neue Medien in der Bildung“ gefördert.

„Mit der VGU unterbreiten wir der Wirtschaft und ihren Fachkräften ein praxisnahes, betreutes eLearning-Weiterbildungsangebot, das sich relativ leicht in den Geschäftsbetrieb einbinden lässt und den Unternehmen hilft, ihren hohen Bedarf an Fach- und Führungskräften mit kombinierter IT- und Managementqualifikation abzudecken“, erklärt der Initiator der virtuellen Universität, Wirtschaftsinformatiker Professor Dr. Karl Kurbel von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Gleichzeitig solle über die VGU das bewährte Wirtschaftsinformatik-Ausbildungsmodell aus dem deutschsprachigen Raum auf andere Länder übertragen werden. „Unser Ziel ist es, langfristig die Teilnehmer weltweit und aus internationalen Konzernen zu gewinnen“, so Kurbel.

Die Teilnahme an den Kursen ist von jedem Ort der Welt aus möglich. Betreut werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer online über Diskussionsforen mit Hotline, Chat und E-Mail. Detaillierte Informationen über die Inhalte, die Kosten und die Zulassungsvoraussetzungen sowie beispielhafte Ausschnitte aus den Multimedia-Kursen sind auf der VGU-Homepage unter www.vg-u.de bereitgestellt oder können über das MBI Program Office unter der E-Mail administration@vg-u.de bzw. unter Telefon +49 (0) 30 323 01 946 oder Fax +49 (0) 335 553 43 21 erfragt werden.

Die VGU – Virtual Global University – ist eine Privatinitiative von 17 Universitätsprofessoren verschiedener Wirtschaftsinformatik-Lehrstühle in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die virtuelle Universität wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, der Wirtschaft ein praxisnahes, betreutes Weiterbildungsangebot zur Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit kombiniertem IT- und Managementwissen zu unterbreiten. Darüber hinaus bildet die VGU die Basis, um das bewährte Wirtschaftsinformatik-Ausbildungsmodell aus dem deutschsprachigen Raum in andere Länder zu exportieren. Unterrichtssprache der VGU ist englisch. Die Lehrinhalte sind als thematisch in sich abgeschlossene Multimedia-Kurse aufbereitet. Kursteilnehmer und Studierende werden über elektronische Diskussionsforen mit Hotline, Chat und eMail betreut. Als Abschlüsse bietet die VGU die Zertifizierung der Teilnahme an den Einzelkursen sowie in Kombination mit der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder in einem virtuellen Studiengang den Erwerb eines „International Master of Business Informatics“ (MBI) an.

Prof. Dr. Karl Kurbel | PRESSEINFORMATION
Weitere Informationen:
http://www.vg-u.de.

Weitere Berichte zu: Business Informatic Managementwissen Master VGU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie