Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa kam, sah und siegte

18.01.2007
Europa entwickelte einheitliche Bildungsabschlüsse im Hochschulwesen, um sie vergleichbar zu machen. Die Einführung der neuen Bachelor- und Masterstudiengänge gelang erfolgreich, weshalb sie nun nach und nach die klassischen deutschen Hochschulabschlüsse ablösen.

Dabei geht die praktische Umsetzung der Bachelor- und Masterstudiengänge in den Hochschulen schneller voran, als die dazu erforderliche Legitimation von den Akkreditierungsagenturen bearbeitet werden kann.

Im Bologna-Prozess wurden europaweite Maßstäbe festgelegt, welche jede Hochschule zu erbringen hat. Die entsprechende Qualitätsprüfung der Studiengänge erfolgt durch diese Akkreditierungsagenturen, für wirtschaftsorientierte Studiengänge insbesondere durch die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation), wobei das Erfüllen zahlreicher Qualitätsstandards mit der Akkreditierung der Studiengänge belohnt wird.

Das Baltic College startet mit viel Erfolg und Anerkennung ins neue Jahr. Nachdem der Studiengang "Internationale Betriebswirtschaftslehre" schon seit geraumer Zeit akkreditiert und genehmigt ist, erhielt die Hochschule Anfang des Jahres die Akkreditierungen für die drei neuen Studiengänge - und nicht nur das. Im Ergebnis des umfangreichen Prüfverfahrens wurden die Studiengänge "Unternehmensmanagement", "Hotel- und Tourismusmanagement" und "Management im Gesundheitstourismus" mit dem Gütesiegel der FIBAA ausgezeichnet.

Das Baltic College hat nunmehr bis 2011 die Akkreditierung der Studiengänge gesichert. An der ersten privaten staatlich anerkannten Hochschule in Mecklenburg-Vorpommern wird qualifiziertes Führungspersonal für die Bereiche Unternehmensführung, Tourismus, Gesundheit und Freizeit praktisch und theoretisch nach höchsten internationalen Standards ausgebildet. Der Präsident des Baltic College, Jens Engelke, meint dazu: "Unsere praxisorientierten Studiengänge weisen Besonderheiten auf, wie sie in ganz Deutschland jeweils kein zweites Mal zu finden sind. Die Akkreditierungen mit Gütesiegel dieser drei dualen Bachelor-Studiengänge sind eine Bestätigung unserer sehr innovativen Entwicklungen und ein wesentlicher Meilenstein für unsere junge private Hochschule."

Die internationale Vergleichbarkeit der Studienabschlüsse Bachelor und Master ist sinnvoll, um in der globalisierten Welt für den internationalen Arbeitsmarkt bekannt und attraktiv zu sein. Ebenso sinnvoll ist es, nicht nur rein theoretisches Wissen anzuhäufen. Die Forderung der Wirtschaft nach jungen und hoch qualifizierten Fachkräften mit umfassender Praxiserfahrung kann schon während des Studiums erfüllt werden.

Dieser Innovation hat sich das Baltic College mit seinen dualen Studiengängen verschrieben.

Das duale Studium am Baltic College ist ein reguläres Hochschulstudium, bei dem ergänzend ein kaufmännischer IHK-Berufsabschluss angestrebt wird.

Bachelor-Studium und IHK-Berufsabschluss ergeben eine echte Synergie in Form des dualen Studiums am Baltic College. Am Hochschulcampus in Güstrow kann der Studiengang "Bachelor of Arts - Unternehmensmanagement" mit der Berufsausbildung Kauffrau / Kaufmann in Marketingkommunikation kombiniert werden.

Duale Studiengänge versprechen Erfolg, vor allem innerhalb der neuartigen und innovativen Studienmöglichkeiten wie dem "Bachelor of Arts - Management im Gesundheitstourismus". Verbunden mit dem IHK-Abschluss Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen sind die Studierenden nach dem erfolgreichen Abschluss entsprechend vorbereitet auf den Zukunftsmärkte Tourismus und Gesundheit.

Gleiches gilt für den BA-Studiengang "Hotel- und Tourismusmanagement" am Hochschulcampus Schwerin, welcher in Kombination mit dem Berufsabschluss Hotelkauffrau / Hotelkaufmann oder Hotelfachfrau / Hotelfachmann künftige Führungspersönlichkeiten im Hotellerie- und Tourismusbereich ausbildet.

Innerhalb von 3 Jahren erlangt der Studierende einen akademischen Abschluss und einen Berufsabschluss. Die Zeit- und Bildungskonzeption, die ein duales Studium auszeichnet, qualifiziert junge und erfahrene Führungskräfte für anspruchsvolle Tätigkeiten der freien Wirtschaft. Nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern europaweit sind die Studienabschlüsse des Baltic College anerkannt und durch ihre Neuartigkeit zukunftsträchtig.

Nadin Glindemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.baltic-college.de

Weitere Berichte zu: Bachelor FIBAA Gesundheitstourismus Tourismusmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE