Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa kam, sah und siegte

18.01.2007
Europa entwickelte einheitliche Bildungsabschlüsse im Hochschulwesen, um sie vergleichbar zu machen. Die Einführung der neuen Bachelor- und Masterstudiengänge gelang erfolgreich, weshalb sie nun nach und nach die klassischen deutschen Hochschulabschlüsse ablösen.

Dabei geht die praktische Umsetzung der Bachelor- und Masterstudiengänge in den Hochschulen schneller voran, als die dazu erforderliche Legitimation von den Akkreditierungsagenturen bearbeitet werden kann.

Im Bologna-Prozess wurden europaweite Maßstäbe festgelegt, welche jede Hochschule zu erbringen hat. Die entsprechende Qualitätsprüfung der Studiengänge erfolgt durch diese Akkreditierungsagenturen, für wirtschaftsorientierte Studiengänge insbesondere durch die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation), wobei das Erfüllen zahlreicher Qualitätsstandards mit der Akkreditierung der Studiengänge belohnt wird.

Das Baltic College startet mit viel Erfolg und Anerkennung ins neue Jahr. Nachdem der Studiengang "Internationale Betriebswirtschaftslehre" schon seit geraumer Zeit akkreditiert und genehmigt ist, erhielt die Hochschule Anfang des Jahres die Akkreditierungen für die drei neuen Studiengänge - und nicht nur das. Im Ergebnis des umfangreichen Prüfverfahrens wurden die Studiengänge "Unternehmensmanagement", "Hotel- und Tourismusmanagement" und "Management im Gesundheitstourismus" mit dem Gütesiegel der FIBAA ausgezeichnet.

Das Baltic College hat nunmehr bis 2011 die Akkreditierung der Studiengänge gesichert. An der ersten privaten staatlich anerkannten Hochschule in Mecklenburg-Vorpommern wird qualifiziertes Führungspersonal für die Bereiche Unternehmensführung, Tourismus, Gesundheit und Freizeit praktisch und theoretisch nach höchsten internationalen Standards ausgebildet. Der Präsident des Baltic College, Jens Engelke, meint dazu: "Unsere praxisorientierten Studiengänge weisen Besonderheiten auf, wie sie in ganz Deutschland jeweils kein zweites Mal zu finden sind. Die Akkreditierungen mit Gütesiegel dieser drei dualen Bachelor-Studiengänge sind eine Bestätigung unserer sehr innovativen Entwicklungen und ein wesentlicher Meilenstein für unsere junge private Hochschule."

Die internationale Vergleichbarkeit der Studienabschlüsse Bachelor und Master ist sinnvoll, um in der globalisierten Welt für den internationalen Arbeitsmarkt bekannt und attraktiv zu sein. Ebenso sinnvoll ist es, nicht nur rein theoretisches Wissen anzuhäufen. Die Forderung der Wirtschaft nach jungen und hoch qualifizierten Fachkräften mit umfassender Praxiserfahrung kann schon während des Studiums erfüllt werden.

Dieser Innovation hat sich das Baltic College mit seinen dualen Studiengängen verschrieben.

Das duale Studium am Baltic College ist ein reguläres Hochschulstudium, bei dem ergänzend ein kaufmännischer IHK-Berufsabschluss angestrebt wird.

Bachelor-Studium und IHK-Berufsabschluss ergeben eine echte Synergie in Form des dualen Studiums am Baltic College. Am Hochschulcampus in Güstrow kann der Studiengang "Bachelor of Arts - Unternehmensmanagement" mit der Berufsausbildung Kauffrau / Kaufmann in Marketingkommunikation kombiniert werden.

Duale Studiengänge versprechen Erfolg, vor allem innerhalb der neuartigen und innovativen Studienmöglichkeiten wie dem "Bachelor of Arts - Management im Gesundheitstourismus". Verbunden mit dem IHK-Abschluss Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen sind die Studierenden nach dem erfolgreichen Abschluss entsprechend vorbereitet auf den Zukunftsmärkte Tourismus und Gesundheit.

Gleiches gilt für den BA-Studiengang "Hotel- und Tourismusmanagement" am Hochschulcampus Schwerin, welcher in Kombination mit dem Berufsabschluss Hotelkauffrau / Hotelkaufmann oder Hotelfachfrau / Hotelfachmann künftige Führungspersönlichkeiten im Hotellerie- und Tourismusbereich ausbildet.

Innerhalb von 3 Jahren erlangt der Studierende einen akademischen Abschluss und einen Berufsabschluss. Die Zeit- und Bildungskonzeption, die ein duales Studium auszeichnet, qualifiziert junge und erfahrene Führungskräfte für anspruchsvolle Tätigkeiten der freien Wirtschaft. Nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern europaweit sind die Studienabschlüsse des Baltic College anerkannt und durch ihre Neuartigkeit zukunftsträchtig.

Nadin Glindemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.baltic-college.de

Weitere Berichte zu: Bachelor FIBAA Gesundheitstourismus Tourismusmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie