Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik Patio13 an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet

30.11.2006
Die Pädagogische Hochschule Heidelberg gründete im März 2006 in Kooperation mit vier deutschen und drei kolumbianischen Hochschulen das internationale, interdisziplinäre und interkonfessionelle Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik Patio13 (Kompetenzzentrum).

Die wissenschaftliche Einrichtung ist bundesweit einmalig. Derzeit entwickelt das Kompetenzzentrum den Masterstudiengang "Pädagogik für Kinder und Jugendliche der Straße".

Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik Patio13

Im Kompetenzzentrum kooperieren die Pädagogischen Hochschulen Heidelberg und Freiburg, die Arbeitsbereiche Caritaswissenschaft und Pädagogik im Institut für Praktische Theologie der Universität Freiburg, das Diakoniewissenschaftliche Institut der Universität Heidelberg, die Escuela Normal Superior Maria Auxiliadora in Copacabana bei Medellín (Lehrerausbildung), die Universität von Antioquia in Medellín und die Universität Externado de Colombia in Bogotá. Die bundesweit einmalige wissenschaftliche Einrichtung baut auf den Forschungen der deutsch-kolumbianischen Bildungsinitiative "Patio13 - Schule für Straßenkinder" auf, die seit über fünf Jahren im Innenhof ("patio") eines alten Gebäudes in den Slums von Medellín/Kolumbien Straßenkinder im Lesen und Schreiben, Mathematik und Physik unterrichtet.

Berichten der UNESCO zufolge ist der Mangel an gut ausgebildeten und problematischen Situationen gewachsenen Pädagogen weltweit gravierend. In den Schulen der großen Städte, in Stadtrandgebieten und Slums insbesondere in den armen Ländern, aber auch bei uns werden die Lehrer mit den Folgen des Elends ihrer Schüler und der Gewalt, der sie ausgesetzt sind, nicht fertig. Die herkömmlichen Bildungsangebote greifen kaum, weil sie sich nicht an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen ausrichten. Das Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik Patio13 hat das Ziel, die Forschung in diesem Bereich voranzutreiben, um zielgruppengerechte Lehrmethoden und -instrumente zu entwickeln und damit die Qualität von Bildungsangeboten nachhaltig zu verbessern.

"Wir haben eine Institution geschaffen, an der sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen mit fachlicher Kompetenz und Erfahrung in Forschung und Lehre der Bildung für schulferne Kinder wie z. B. Straßenkinder widmen können", sagt Prof. Dr. Hartwig Weber, wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzzentrums. Arbeitsschwerpunkte des Kompetenzzentrums sind neben der Betreuung und Entwicklung bereits laufender Patio13-Projekte und Forschungsvorhaben, die Initiierung und Begleitung weiterer Forschungsvorhaben, die Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien für bildungsferne Kinder und Jugendliche, die Initiierung und Begleitung pädagogischer Projekte mit bildungsfernen Kindern und Jugendlichen in Kolumbien und in anderen Ländern und die Entwicklung des Masterstudiengangs "Pädagogik für Kinder und Jugendliche der Straße".

Das Kompetenzzentrum informiert je nach Berichtslage in den Patio13-Nachrichten über Bildungsangebote und Forschungen der Bildungsinitiative in Kolumbien und Deutschland. Die deutsche Erstausgabe der Patio13-Nachrichten ist als Download unter www.patio13.de erhältlich.

Neuer Masterstudiengang "Pädagogik für Kinder und Jugendliche der Straße"

Das Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik Patio13 entwickelt derzeit in Kolumbien und Deutschland federführend einen Masterstudiengang, der Pädagogen und Mitarbeiter von sozialen, kirchlichen und entwicklungsbezogenen Organisationen das Rüstzeug für eine zielgruppengerechte Vermittlung von Grundbildung an bildungsferne Kinder und Jugendliche geben will.

In Deutschland soll der Studiengang in Kooperation mit den Pädagogischen Hochschulen Heidelberg und Freiburg, dem Diakoniewissenschaftlichen Institut der Universität Heidelberg und den Arbeitsbereichen Caritaswissenschaft und Pädagogik der Universität Freiburg angeboten werden. Der Masterstudiengang befindet sich zurzeit in der Entwicklungsphase. Studienorte sind Heidelberg und Freiburg.

In Kolumbien wird der Masterstudiengang "Pädagogik für Kinder und Jugendliche der Straße" im Frühjahr 2007 an der Universidad Externado de Colombia (Bogotá) und dann auch an der Universität von Antioquia in Medellín beginnen.

Förderer

Die Heidelberger Druckmaschinen AG fördert die Bildungsinitiative "Patio13 - Schule für Straßenkinder" seit dem Projektstart im Jahr 2001. Seit etwa einem Jahr bindet das Unternehmen sein Engagement bei Patio13 verstärkt in Projekte der Personalentwicklung ein. Im aktuellen Projekt "Druckwerkstatt" kümmern sich Auszubildende der Heidelberger Druckmaschinen AG um die fachgerechte Versendung einer gebrauchten Druckmaschine nach Medellín, die dort in der Alphabetisierungsarbeit mit Straßenkindern eingesetzt wird. Außerdem werden Stipendiaten aus Kolumbien, die seit Jahren im Projekt Patio13 arbeiten, im Ausbildungszentrum der Heidelberger Druckmaschinen AG im Umgang mit der Druckmaschine unterrichtet.

Die Klaus Tschira Stiftung gGmbH fördert das Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik mit einer Anschubfinanzierung über 18 Monate. Dank dem großzügigen Engagement der Klaus Tschira Stiftung konnte das Kompetenzzentrum bereits im März dieses Jahres seine Arbeit aufnehmen.

Die Hilfsorganisation Don Bosco Jugend Dritte Welt e.V. ist überzeugt von der innovativen Bildungsarbeit von Patio13. Seit Anfang des Jahres finanziert die Organisation einen Großteil der Bildungsangebote von Patio13 für Straßenkinder in Kolumbien.

Seit dem Jahr 2002 ermöglichen alljährlich Stipendien der Landesstiftung Baden-Württemberg (Baden-Württemberg-Stipendien) und des DAAD kolumbianischen Lehrerstudenten einen Studienaufenthalt in Heidelberg und deutschen Studenten der PH Heidelberg die Arbeit von Patio13 in Kolumbien kennen zu lernen.

Simone Wessely

Für weitere Informationen:
Kompetenzzentrum Straßenkinderpädagogik Patio13
Simone Wessely
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Zeppelinstraße 3 (Hintergebäude)
69120 Heidelberg
Tel. 06221 / 477 650
E-Mail wessely@ph-heidelberg.de

Nico Lindenthal M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.ph-heidelberg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise