Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtual Development and Training Centre VDTC - weltweit einzigartiges Forschungszentrum in Magdeburg eröffnet

24.11.2006
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer eröffnete gestern Nachmittag das neue Forschungszentrum des Magdeburger Fraunhofer-Instituts.

Das VDTC bietet Auftraggebern aus der Wirtschaft virtuell-interaktive Szenarien zum Planen, Testen und Betreiben technischer Systeme an, die auf einer Großprojektionsfläche täuschend echt abgebildet werden können. In dem Festakt wurde das VDTC als ein "ausgewählter Ort im Land der Ideen" ausgezeichnet.

In einem feierlichen Festakt kamen heute hochrangige Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um das Trainings- und Entwicklungszentrum für virtuelle Technologien offiziell seiner Bestimmung zu übergeben. Prof. Wolfgang Böhmer, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalts und Dr. Ulrich Buller, Forschungsvorstand der Fraunhofer-Gesellschaüberreichten den symbolischen Schlüssel an Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schenk. Aus den Händen von Mike de Vries, Geschäftsführer der FC Deutschland GmbH nahm Schenk für sein Institut die Auszeichnung als "ausgewählter Ort im Land der Ideen" entgegen.

"Deutschland - Land der Ideen" ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bun-desverband der Deutschen Industrie. Ziel der Initiative ist es, im In- und Ausland ein Bild von Deutschland als innovatives, weltoffenes und begeis-terungsfähiges Land zu vermitteln. "Es ist für uns eine große Ehre, als Teil dieser Initiative Deutschland in der Welt repräsentieren zu dürfen, noch dazu an einem für uns so bedeutsamen Tag" freut sich Prof.Michael Schenk. Zu seiner Überraschung folgte gleich noch eine Ehrung: Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper zeichnete den Institutsleiter für seine Verdienste um den Wissenschaftsstandort mit dem Regionalpreis aus.

... mehr zu:
»VDTC

Zum ersten Mal wurde der Öffentlichkeit das laserbasierte Großprojektionssystem vorgestellt. Auf einer 360 Grad Projektionsfläche wurden mit sechs Jenoptik-Laserprojektoren virtuelle Modelle von komplexen Maschinen und Anlagen dargestellt. Der weiße Zylinder aus gewölbtem und gelochtem Aluminium erstreckt sich über eine Fläche von ca. 330 m2. Die dreidimensionalen Abbildungen bestechen durch bemerkenswerte Farbbrillianz, Schärfe und Helligkeit. Spezialisten der Jenoptik und des Magde-burger Fraunhofer-Instituts haben gemeinsam das laserbasierte Großpro-jektionssystem konzipiert. Gemeinsam wollen die Experten an seiner Wei-terentwicklung arbeiten und neue Anwendungsfelder erschließen.

Im VDTC betreibt das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet des Virtual Engineering zum Planen, Testen und Betreiben technischer Systeme. Vertragspartner und Auftraggeber sind sowohl internationale Großun-ternehmen, als auch Unternehmen der regionalen, klein- und mittelständischen Wirtschaft sowie die öffentliche Hand. Mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Magdeburg, insbesondere mit der Otto-von-Guericke-Universität aber auch mit dem Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, dem Leibnitz-Institut für Neurobiologie und dem Leibnitz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung in Gatersleben wird eine enge Zusammenarbeit gepflegt. Interdisziplinär zusammenarbeitende Spezialisten entwickeln maßgeschneiderte Lösungen auf der Basis von Virtual und Augmented Reality (Virtuelle und Erweiterte Realität) wie beispielsweise das virtuell-interaktive Training zur Schulung von Fachpersonal.

Anna-Kristina Wassilew | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdtc.de
http://www.iff.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: VDTC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitales Know-how für den Mittelstand: Uni Bayreuth entwickelt neuartiges Weiterbildungsprogramm
28.09.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Physik-Didaktiker aus Münster entwickeln Lehrmaterial zu Quantenphänomenen
22.09.2017 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Boost für Lipidforschung: Grazer Forscher erleichtern Lipidanalyse

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bildung von Magma-Ozeanen auf Exoplaneten erforscht

24.10.2017 | Physik Astronomie

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften