Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Helmholtz-Forschung für Europa

03.11.2006
Das "European Strategy Forum on Research Infrastructures" (ESFRI) hat 35 Großforschungsprojekte identifiziert, die für die europäische Forschungsinfrastruktur in den nächsten Jahrzehnten von großer Bedeutung sein werden. "Bei etwa der Hälfte der nun ausgewählten Projekte sind Helmholtz-Zentren beteiligt, ein Beleg für die tragende Rolle, die unsere Großforschungsvorhaben für Europa spielen", sagte Professor Dr. Jürgen Mlynek, der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft.

Wichtige Ziele auf der nun erarbeiteten Roadmap für die Zukunft Europas sind zum Beispiel der europäische Freie-Elektronen-Röntgenlaser XFEL, der Teilchenbeschleuniger FAIR und das Forschungsschiff "Aurora Borealis". Alle drei Großforschungsprojekte werden unter Federführung der Helmholtz-Gemeinschaft geplant und sind auch bereits vom deutschen Wissenschaftsrat positiv bewertet worden. Diese Projekte können nicht allein durch Bund und Länder finanziert werden, sondern nur in internationaler Kooperation. XFEL und FAIR werden jeweils um eine Milliarde Euro kosten, die Aurora Borealis um die 360 Millionen Euro. "Auch auf europäischer Ebene wird gesehen, dass wir in der Helmholtz-Gemeinschaft Erfahrung im Management sehr großer und komplexer Projekte haben und diese auch erfolgreich realisieren können", so Mlynek.

Der europäische Freie-Elektronen-Röntgenlaser XFEL wird beim Helmholtz-Zentrum DESY in Hamburg aufgebaut und völlig neue Einblicke in das Geschehen auf molekularer und atomarer Ebene ermöglichen. Durch die extrem kurzen und hochenergetischen Lichtblitze lassen sich zum Beispiel chemische Reaktionen filmen oder biologische Prozesse in der Zelle beobachten. Der Bau der Ionenbeschleunigeranlage FAIR an der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt wird für das Verständnis des atomaren Aufbaus der Materie von Bedeutung sein. Die "Aurora Borealis" soll unter Federführung des Helmholtz-Zentrums Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung entwickelt werden und die ganzjährige Erforschung der Arktis ermöglichen. Der Eisbrecher wird eine Tiefseebohranlage und Labortechnik an Bord haben, um vor Ort Tiefbohrungen auszuführen.

Von den insgesamt 35 Projekten sind Helmholtz-Zentren auch an 13 weiteren Projekten beteiligt. Insgesamt sind also 16 von 35 Zielen auf der Roadmap ganz oder wesentlich durch Helmholtz-Zentren getragen. In der Roadmap wird außerdem auf die Teilchenphysik-Projekte des CERN Strategy Council verwiesen (Large Hadron Collider und International Linear Collider), an denen das DESY ebenfalls beteiligt ist.

... mehr zu:
»AWI »DESY »European »FZJ »GSF
Weitere Informationen:
Der ESFRI-Bericht im Netz: http://cordis.europa.eu/esfri/home.html
Projekt, Helmholtz-Zentrum, Beschreibung, Baukosten in Mio €
Aurora Borealis, AWI, European Polar Research Icebreaker, 360 Mio €
EMSO, AWI, Multidisciplinary seafloor observatory, 150 Mio €
EURO-ARGO, AWI, Ocean observing buoy system, 76 Mio €
EU-FAR, AWI, Long range tropospheric aircraft, 50 - 100 Mio €
XFEL, DESY, Hard X-ray Free Electron Laser, 986 Mio €
IRUVX-FEL, DESY, Infrared to soft X-rays complementary Free Electron Lasers, 760 Mio €
IAGOS, FZJ, Climate Change Observation from aircrafts, 20 Mio €
EU-HPC, FZJ, Integrated European High Power Computing, 200-400 Mio €
ESRF-Upgrade, FZJ, Upgrade of the European Synchrotron Radiation Facility, 230 Mio €
ESS, FZJ, HMI,European Spallation Source for Neutron spectroscopy, 1050 Mio €
IFMIF, FZK, International Fusion Materials Irradiation Facility, 855 Mio €
INFRAFRONTIER, GSF, Distributed Infrastructure for archiving and phenotyping of mice as models for studying human diseases, 320 Mio €
European Biobanking, GSF, 170 Mio €
LIFE-WATCH, GSF, Infrastructure for research on the protection, management and sustainable use of biodiversity, 370 Mio €
FAIR, GSI, Facility for Antiproton and Ion Research, 1186 Mio €
EATRIS, HZI, DKFZ, GSF, Netzwerk aus Translationszentren, 255 Mio €
Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie, Verkehr und Weltraum. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 15 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 2,2 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894).

Thomas Gazlig | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de

Weitere Berichte zu: AWI DESY European FZJ GSF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics