Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programmieren mit "cleveren" Legosteinen - erste Studienbeiträge in ein neues Roboterlabor für Erstsemester investiert

13.10.2006
Wer zum kommenden Wintersemester an der Technischen Universität Braunschweig ein Studium der Informatik oder eines verwandten Studiengangs beginnt, kann erstmals ein besonderes Angebot nutzen.

Das Institut für Programmierung und Reaktive Systeme (IPS) richtet ein Lego Mindstorms NXT Labor ein, das unmittelbar den Erstsemestern des anstehenden Wintersemesters zugute kommt. Finanziert wird es aus den Studienbeiträgen, die Erstsemester vom kommenden Semester an in Höhe von jeweils 500 Euro entrichten müssen.

Lego Mindstorms bezeichnet eine Produktserie von Lego. Rund um programmierbare Lego-Bausteine können Roboter für unterschiedlichste Aufgaben gebaut werden. Man entwirft und programmiert sie am Computer. Das Besondere am Braunschweiger Modell ist, dass nicht die vorgefertigte, vereinfachte Standardsoftware von Lego zum Einsatz kommt. Die Roboter werden mit der Programmiersprache Java in Gang gesetzt, die zum Handwerkszeug der Informatik gehört. Markus Plail, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IPS, hat eigens für das neue Projekt eine entsprechende Schnittstelle entwickelt.

"Für ihre Studienbeiträge können unsere Erstsemester mit Recht einen Mehrwert erwarten. Mit unserem neuen Labor haben wir ein zusätzliches, maßgeschneidertes Betreuungsangebot geschaffen. Das Programmieren mit Lego bietet einen Einstieg ins Studium, der Spaß macht und bei dem man schnell die Ergebnisse ihrer Arbeit sehen kann", erläutert Dr. Michaela Huhn, Dozentin am IPS. "Auf diesem Wege wollen wir vor allem die Studierenden unterstützen, die mit wenigen oder gar keinen Programmierkenntnissen ins Studium gestartet sind. Denn entgegen der landläufigen Meinung sind diese nicht die wichtigste Voraussetzung für ein Informatikstudium. Wer logisch und strukturiert denken kann und sich gern mit Mathematik beschäftigt, bringt das richtige Rüstzeug mit."

Den ersten Praxistest hat das Roboterlabor bereits bestanden: Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ira Diethelm programmieren Schülerinnen und Schüler der Gaußschule Braunschweig gerade zwei Tage lang selbst Roboter im Informatikzentrum der TU.

In Vorbereitung auf die "Programmieren I"-Klausur bietet Dr. Michaela Huhn nun gemeinsam mit Dr. Werner Struckmann und Markus Plail vom IPS ein Programmierpraktikum an. Die Studierenden im ersten Semester können hier wesentliche Inhalte der Vorlesung am praktischen Beispiel der Lego Mindstorms NXT Roboterprogrammierung vertiefen.

Kontakt:

Dr. Michaela Huhn
Technische Universität Braunschweig
Institut für Programmierung und Reaktive Systeme
Telefon: 0531/391-3279
0531/391-7466 (Sekretariat)
E-Mail: m.huhn@tu-braunschweig.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ips.cs.tu-bs.de/ips/huhn/
http://www.tu-braunschweig.de/

Weitere Berichte zu: Erstsemester IPS Lego Programmieren Roboter Studienbeitrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik