Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programmieren mit "cleveren" Legosteinen - erste Studienbeiträge in ein neues Roboterlabor für Erstsemester investiert

13.10.2006
Wer zum kommenden Wintersemester an der Technischen Universität Braunschweig ein Studium der Informatik oder eines verwandten Studiengangs beginnt, kann erstmals ein besonderes Angebot nutzen.

Das Institut für Programmierung und Reaktive Systeme (IPS) richtet ein Lego Mindstorms NXT Labor ein, das unmittelbar den Erstsemestern des anstehenden Wintersemesters zugute kommt. Finanziert wird es aus den Studienbeiträgen, die Erstsemester vom kommenden Semester an in Höhe von jeweils 500 Euro entrichten müssen.

Lego Mindstorms bezeichnet eine Produktserie von Lego. Rund um programmierbare Lego-Bausteine können Roboter für unterschiedlichste Aufgaben gebaut werden. Man entwirft und programmiert sie am Computer. Das Besondere am Braunschweiger Modell ist, dass nicht die vorgefertigte, vereinfachte Standardsoftware von Lego zum Einsatz kommt. Die Roboter werden mit der Programmiersprache Java in Gang gesetzt, die zum Handwerkszeug der Informatik gehört. Markus Plail, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IPS, hat eigens für das neue Projekt eine entsprechende Schnittstelle entwickelt.

"Für ihre Studienbeiträge können unsere Erstsemester mit Recht einen Mehrwert erwarten. Mit unserem neuen Labor haben wir ein zusätzliches, maßgeschneidertes Betreuungsangebot geschaffen. Das Programmieren mit Lego bietet einen Einstieg ins Studium, der Spaß macht und bei dem man schnell die Ergebnisse ihrer Arbeit sehen kann", erläutert Dr. Michaela Huhn, Dozentin am IPS. "Auf diesem Wege wollen wir vor allem die Studierenden unterstützen, die mit wenigen oder gar keinen Programmierkenntnissen ins Studium gestartet sind. Denn entgegen der landläufigen Meinung sind diese nicht die wichtigste Voraussetzung für ein Informatikstudium. Wer logisch und strukturiert denken kann und sich gern mit Mathematik beschäftigt, bringt das richtige Rüstzeug mit."

Den ersten Praxistest hat das Roboterlabor bereits bestanden: Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ira Diethelm programmieren Schülerinnen und Schüler der Gaußschule Braunschweig gerade zwei Tage lang selbst Roboter im Informatikzentrum der TU.

In Vorbereitung auf die "Programmieren I"-Klausur bietet Dr. Michaela Huhn nun gemeinsam mit Dr. Werner Struckmann und Markus Plail vom IPS ein Programmierpraktikum an. Die Studierenden im ersten Semester können hier wesentliche Inhalte der Vorlesung am praktischen Beispiel der Lego Mindstorms NXT Roboterprogrammierung vertiefen.

Kontakt:

Dr. Michaela Huhn
Technische Universität Braunschweig
Institut für Programmierung und Reaktive Systeme
Telefon: 0531/391-3279
0531/391-7466 (Sekretariat)
E-Mail: m.huhn@tu-braunschweig.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ips.cs.tu-bs.de/ips/huhn/
http://www.tu-braunschweig.de/

Weitere Berichte zu: Erstsemester IPS Lego Programmieren Roboter Studienbeitrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise