Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Patent: Wickelfalz-Lernhilfe enthüllt Schicht für Schicht Wissenswertes

05.10.2006
Kann man ein ganz normales DIN A4-Blatt oder DIN A3-Blatt zum Patent anmelden? Man kann, wenn daraus durch eine spezielle Falztechnik ein neues Produkt entsteht. Konstantin Klingenberg hat eben dies bewiesen: Das von ihm entwickelte "Archivierbare 6(-7)spaltige 3-Ebenen Wickelfalzblatt" ist soeben als Gebrauchsmuster eingetragen worden.

Die besondere Falttechnik macht aus dem herkömmlichen Blatt Papier ein neues Medium. Es eignet sich - entsprechend mit Informationen bedruckt - besonders für den Einsatz im Unterricht.

Der Dozent für Biologiedidaktik an der Technischen Universität Braunschweig will nun mit seiner ebenso einfachen wie raffinierten Idee Kinder und Jugendliche insbesondere für sein Spezialgebiet Naturkunde begeistern. Dabei ist sein neues Produkt vielfältig einsetzbar: von Anlauttabelle über Formeln bis hin zum Vokabel lernen - der Flexibilität im Schuleinsatz sind keine Grenzen gesetzt. Und auch außerhalb der Schule können Informationen auf diese Weise verpackt und vom Adressaten ganz neu "entdeckt" werden.

Zunächst sieht alles aus wie ein normales Info. "Wasserwelten" steht links auf dem Rand über den beiden Löchern zum Abheften. Daneben finden sich Strudelwürmer und Käferlarven, Wasserläufer und Egel in farbigen Abbildungen, dann ein Text über die Lebewesen in unseren Teichen und Seen. "Die Vielfalt entdecken" so lautet der Titel. Den kann man nicht nur auf die Verschiedenheit der Tierarten, sondern auch auf den Infobogen selbst beziehen. Denn in der Mitte lässt sich das Blatt mehrfach aufklappen und enthüllt Schicht um Schicht immer mehr Wissenswertes. Vom Blick in den Teich über den Stammbaum der Lebewesen bis zum Innenleben der Plattwürmer gibt es beinahe alles, was wir schon immer über das Gewimmel in unseren Gewässern wissen wollten. Erstaunlich, wie viel in diesem Bogen steckt. Noch mehr Überraschungen enthält die Rückseite. "30 Knobeleien für Tierspezialisten" finden sich hier, nebst Antwortformular. Und auch für die Lösungen ist noch Platz. Sie sind verborgen hinter einem Falz und - lünkern lohnt sich nicht - in Spiegelschrift gedruckt.

... mehr zu:
»Patent »Schicht

"Herkömmliche Faltblätter sind für den Unterricht kaum geeignet", erläutert Klingenberg. "Natürlich gibt es auch aufwändigere Übungs- und Lernhilfen. Aber sie erfordern in der Regel weitere Hilfsmittel - wie einschiebbare Papierstreifen oder Folien. Dabei kann man sie kaum abheften und geordnet aufbewahren." Die neue Technik erschließt für jedes Blatt vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Autoren können Informationen benutzerfreundlich portionieren. Abgedeckte Bereiche können zum Beispiel Lösungen zu den Aufgaben oder Erläuterungen zu den Bildern enthalten. "Ein solches Blatt macht neugierig, da die Schülerinnen und Schüler alles Wissenswerte Schritt für Schritt selbst entdecken können", so der erfahrene Biologiedidaktiker.

"Einsetzbar ist das Faltblatt für Werbezwecke in Schule, Ausbildung und Studium für alle Fächer und Jahrgänge oder ganz allgemein als neuartiger 'Flyer'. Durch die Verwendung von zum Beispiel DIN Papierformaten kann die universelle Einsetzbarkeit außerdem mit kostengünstiger Handhabung verbunden werden", so heißt es in der Gebrauchsmusterschrift. Erste Praxistests im Unterricht haben Falttechnik und Beispielmaterial bereits mit Bravour absolviert.

Kontakt:

Dipl.-Biol. Konstantin Klingenberg
Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften,
Abt. Biologie und Biologiedidaktik
Pockelsstr.11 - 38106 Braunschweig
Telefon: 0531 - 391 2835
E-Mail-Adresse: k.klingenberg@tu-braunschweig.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www-public.tu-bs.de:8080/~klingenb/index.html
http://www.ifdn.tu-bs.de/didaktikbio/
http://www.tu-braunschweig.de

Weitere Berichte zu: Patent Schicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie

Forschung in Rekordzeit zum Planeten TRAPPIST-1h

23.05.2017 | Physik Astronomie

Premiere einer verblüffenden Technik

23.05.2017 | Medizintechnik