Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste deutsche Senioren-Uni als Alternative zum Ruhestand

29.08.2006
EZUS bietet Studium generale und nimmt 1.200 Euro Gebühren pro Jahr

Die bundesweit erste deutsche Senioren-Universität hat in Horn-Bad Meinberg in Nordrhein-Westfalen ihren Betrieb aufgenommen. Rund 30 Studierende, jeweils zwischen 50 und 80 Jahre alt, haben sich für die in insgesamt sechs Trimester aufgeteilte Lehrphase am Europäischen Zentrum für universitäre Studien der Senioren (EZUS) eingeschrieben.

Das Kontrastangebot zu langen Spaziergängen oder Ausflügen mit den Enkelkindern umfasst medizinische, philosophische oder auch politische Themen, darunter Theologie, Literatur und Geschichte, Musik und Kunst. An Gebühren fallen pro Jahr etwa 1.200 Euro an, studiert wird an zwei Tagen in der Woche. Donnerstags und freitags gilt Anwesenheitspflicht, ansonsten setzen die Verantwortlichen vor allem auf Eigeninitiative, Gruppenarbeit und Fernstudium.

Träger der neuen Einrichtung ist das Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft Ostwestfalen-Lippe (ZIG) in Bielefeld, das eng mit der Universität Bielefeld zusammenarbeitet. Dort werden den geistig jung gebliebenen Studierenden auch Zertifikate für abgelegte Abschlussprüfungen ausgestellt. "Die ältere Generation kann sich bei uns in kompakter und konzentrierter Form weiterbilden und ihr bereits erworbenes Wissen im akademischen Rahmen erweitern.

... mehr zu:
»Senior

Die zunehmende Dynamik von Menschen im Alter verleiht ihrer aktiven Teilnahme an der Gesellschaft eine zunehmende Bedeutung. Dazu liefert die Aus- und Weiterbildung einen wichtigen Bestandteil", betont EZUS-Geschäftsführer Dr. Paul Wolters. Bewerben können sich Senioren ab 50, die Berufserfahrung oder andere praktische Erfahrungen vorweisen können. Das Abitur ist nicht erforderlich.

Ein weiterer Studiengang "Bürgerschaftliches Engagement" befindet sich in der Aufbauphase. Ab 2007 wird zusätzlich in Bielefeld ein Studium zum "Senior Consultant" angeboten, das für die spätberufliche Phase qualifizieren soll. Viele deutschen Universitäten beklagen bekanntlich eine chronische Überfüllung von Hörsälen und Seminaren, nach Angaben des Statistischen Bundesamtes nahmen im Wintersemester 2005/2006 an deutschen Universitäten etwa 40.000 Gasthörer am Studienalltag teil - fast jeder Zweite von ihnen gehört der "Generation 60 plus" an. Die neue Seniorenuniversität mit hoch qualifizierten Dozenten versteht sich aber nicht nur als attraktive Selbstverwirklichung im Alter, sondern ist von einer gesellschaftlichen Relevanz überzeugt. Etliche der dynamischen Erstsemster im "Unruhestand" planen, ihr später hoffentlich zertifiziertes Fachwissen in der freien Wirtschaft als Berater in Unternehmen einzubringen.

Frank-Michael Rall | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.zig-owl.de

Weitere Berichte zu: Senior

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Videoüberwachung für mehr Privatsphäre und Datenschutz

16.01.2018 | Informationstechnologie

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie