Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildung und internationale Karriere - Virtueller Masterstudiengang bietet ideale Kombination

10.08.2006
Für Berufstätige ist es oft nicht leicht, den täglichen Anforderungen des Arbeitslebens gerecht zu werden und gleichzeitig die eigene Weiterbildung effektiv voranzutreiben. In Zeiten, in denen es immer wichtiger wird, die berufliche Weiterentwicklung selbst in die Hand zu nehmen, sind viele auf der Suche nach einer Möglichkeit, Weiterbildung und Berufstätigkeit zu verknüpfen.

Dass es hierfür bestens geeignete Angebote gibt, zeigt das Beispiel des Virtuellen Weiterbildungsstudiengangs Wirtschaftsinformatik (VAWi), der an den Universitäten Bamberg und Duisburg-Essen angeboten wird.

Das VAWi-Masterstudium steht Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen mit einschlägiger Berufserfahrung offen. Berufstätige Absolventen, die ihre Fachkenntnisse erneuern und weiterentwickeln wollen, bekommen hier die Möglichkeit, eine signifikante Zusatzqualifikation im Bereich Wirtschaftsinformatik zu erwerben. Selbst eine Karriere auf internationalem Parkett muss bei dieser Form der Weiterbildung nicht zurückbleiben, da dank der Virtualität des Studiums zeit- und ortsunabhängig gelernt werden kann. Die Beispiele zahlreicher VAWi-Studierender beweisen, dass die Weiterverfolgung beruflicher Ziele im Ausland und die gleichzeitige Fortführung eines Studiums kein unlösbares Problem sind.

"Zahlreiche Studierende unseres virtuellen Masterstudiengangs halten sich beruflich bedingt oft im Ausland auf", berichtet Prof. Dr. Otto K. Ferstl, VAWi-Studiengangsleiter an der Universität Bamberg. "Da alle Studieninhalte bei VAWi aber über das Internet abrufbar sind, ergeben sich keine Probleme bei der Durchführung des Studiums. Selbst bei längerfristiger Tätigkeit im Ausland bieten wir individuell zugeschnittene Möglichkeiten, das Studium weiterzuverfolgen", so Ferstl.

Einige der VAWi-Studierenden haben sogar ihren ständigen Wohnsitz im europäischen Ausland, in Australien oder den USA. Die Aufbereitung der Inhalte, die Prüfungsorganisation und das zugrunde liegende Studienkonzept machen dies möglich. Mittlerweile sind an den Universitäten Bamberg und Duisburg-Essen mehr als 320 meist Berufstätige für den akkreditierten Online-Studiengang eingeschrieben, der nach drei Semestern mit dem international anerkannten Titel "Master of Science" abschließt und auch berufsbegleitend in Teilzeit absolviert werden kann.

Interessierte können sich noch bis zum 15. September 2006 für das kommende Wintersemester bei den Universitäten Bamberg oder Duisburg-Essen bewerben. Die Bewerbungsunterlagen sind unter http://www.vawi.de abrufbar. Weitere Informationen sind auch per E-Mail unter info-bamberg@vawi.de bzw. info-essen@vawi.de oder telefonisch unter 0951 / 863 2699 (Universität Bamberg) oder 0201 / 183 4060 (Universität Duisburg-Essen) erhältlich.

Dr. Martin Beyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.vawi.de
http://www.uni-bamberg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics