Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne und praxisnahe Fortbildung für Aufstiegsorientierte

01.08.2006
Neue Fortbildungsberufe für Controlling, Handel und Sicherheitstechnik
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat in Zusammenarbeit mit Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis sowie Vertretern und Vertreterinnen der Arbeitgeberorganisationen, der Gewerkschaften, des Bundes und der Länder drei neue Fortbildungsberufe erar­beitet: Für die/den Geprüfte(n) Controller/-in, die/den Geprüfte(n) Handelsassisten­ten/-in im Einzelhandel sowie die/den Geprüfte(n) Schließ- und Siche­rungstechni­ker/-in liegen nunmehr bundeseinheit­liche moderne und praxisorientierte Rechtsverordnungen vor, die die Aufstiegschancen in den jeweili­gen Bran­chen sichern und damit die Zukunftsperspektiven der Beschäftigten verbessern kön­nen. Das Bun­desministerium für Bildung und For­schung (BMBF) hat die neu entwickelten Qua­lifizie­rungs­möglichkeiten mit Wirkung vom 1. August 2006 als Fortbildungsordnungen erlassen.

- Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Controlling (Steuerung) ist als modernes Führungsinstrument aus dem Unternehmensalltag nicht mehr wegzudenken. Ob im Projekt- oder Produktmanagement, im Einkauf, in der Logistik oder im Vertrieb: Controlling-Qualifikationen werden inzwischen auf allen Ebenen der Unter­nehmensorganisation benötigt.

... mehr zu:
»BMBF »Fortbildungsberuf

Mit der neuen Fortbildungsverordnung können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen Kompeten­zen erwerben, die sie in die Lage versetzen, Führungs- und Organisationsaufgaben im Control­ling zu übernehmen, die Unternehmenspla­nung zu organisieren und zu steuern, ein Berichtswe­sen aufzubauen sowie Problemlösungen und vorausschauende Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlsteuerungen zu entwickeln und die Leitungsebenen zu beraten.

Die neue Verordnung löst das inzwischen mehr als zehn Jahre alte Fortbildungsangebot Con­troller/Controllerin (IHK) ab, dass im Jahr 2004 rund 500 Fortbildungsteilnehmer und -teilneh­merinnen nachgefragt haben.

- Geprüfter Handelsassistent / Geprüfte Handelsassistentin

Mit dem Geprüften Handelsassistenten/der Geprüften Handelsassistentin steht der Einzelhan­delsbranche ab sofort ein weiterer zukunftsorientierter Fortbildungsberuf zur Verfügung. Bei der Neugestaltung der bereits seit 1984 geltenden Regelung wurde ein besonderes Augenmerk auf die Handlungsbereiche Marketing, Kundenorientierung, Vertrieb, Führung, Kommunikation und Personalmanagement gelegt. Der modernisierte Fortbildungsberuf richtet sich insbesondere an aufstiegsorientierte Berufspraktiker und -praktikerinnen sowie Abiturienten und Abiturientin­nen, die an der Übernahme von gehobenen Fach-, Führungs- und Organisationsaufgaben interes­siert sind.

2004 legten in diesem Bereich rund 600 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre Prüfun­gen ab. Dabei ist die Frauenquote mit 63 % sehr hoch.

- Geprüfter Schließ- und Sicherungstechniker / Geprüfte Schließ- und Sicherungstech­nikerin

Den Betrieben und Beschäftigten in der Schließ- und Sicherungstechnik eröffnen sich mit dem bundeseinheitlich geregelten Fortbildungsberuf neue Möglichkeiten einer flexiblen, modernen Objektsicherung und Kundenberatung. Die mechanischen und elektronischen Komponenten der Weiterbil­dung wur­den in der neuen Verordnung enger miteinander verzahnt. Handlungsorien­tierte Prüfungen be­reiten die Absolventen und Absolventinnen künftig auf komplexere Arbeits­anforderungen mit allen technischen und kundenbezogenen Elementen besser vor.

Der neue Fortbildungsberuf wurde nach einer Bedarfsuntersuchung des BIBB erstmals in Form von Fortbildungsbausteinen (drei Handlungsbereiche mit entsprechenden Qualifikationsschwer­punkten) entwickelt. Diese Bausteine basieren insbesondere auf den Aus­bildungsberufen Me­tallbauer/-in und Elektroniker/-in.

Zusätzlich hat das BMBF, ebenfalls mit Wirkung zum 01. August 2006 - die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss "Geprüfter Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin" - erlassen.

Die Weiterentwicklung von Fortbildungsverordnungen gehört neben der Neuordnung und Modernisierung von rund 350 Ausbildungsberufen im dualen System zu den zentralen Aufgaben des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in Bonn.

Weitere inhaltliche Auskünfte erteilen:

Geprüfter Controller/Geprüfte Controllerin:
Dr. Ulrich Blötz, Tel.: 0228 / 107-2619, bloetz@bibb.de
Geprüfter Handelsassistent/Geprüfte Handelassistentin:
Hannelore Paulini-Schlottau, Tel.: 0228 / 107-2423, paulini@bibb.de
Geprüfter Schließ- und Sicherungstechniker/Geprüfte Schließ- und Sicherungstechnikerin:

Marlies Dorsch-Schweizer, Tel.: 0228 / 107-2228, dorsch-schweizer@bibb.de

Geprüfter Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin: Wolfgang Bischoff im BMBF, Tel.: 01888 / 57-2742, Wolfgang.Bischoff@bmbf.bund.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/

Weitere Berichte zu: BMBF Fortbildungsberuf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie