Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Annette Schavan: "Forschung schnell in gute Produkte umsetzen"

23.06.2006
Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft konstituiert sich in Berlin

Um den Standort Deutschland weiter zu stärken, setzt Bundesforschungsministerin Annette Schavan auf eine enge Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. "Nur wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, werden wir in Deutschland auch künftig in den zukunftsfähigen Technologiebereichen weltweit Spitzenpositionen belegen", sagte Schavan am Freitag anlässlich des ersten Treffens der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft. "Wir haben in Deutschland eine exzellente Grundlagenforschung. Wir müssen jetzt alles daran setzen, damit wir diese Forschung schnell und effektiv in gute Produkte umsetzen."

Die Ministerin hat führende Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft zur konstituierenden Sitzung des neuen Beraterkreises in ihr Ministerium eingeladen. "Die Forschungsunion ist auch Teil einer neuen Kultur strategischer Kooperationen", sagte Schavan. Vorsitzende der Forschungsunion sind Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, und Dr. Arend Oetker, Unternehmer und Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. "Wir wollen Deutschland zu einem Vorreiter im globalen Wettbewerb um neue Technologien machen", sagte Schavan. "Die Gründung der Forschungsunion ist ein wichtiges Signal für den Innovationsstandort Deutschland. Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden hier die besten Umsetzungsstrategien entwickeln." Die Forschungsunion ergänzt den "Rat für Innovation und Wachstum" - ein Beratergremium der Bundeskanzlerin unter Leitung des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG, Heinrich von Pierer.

Die Mitglieder der Forschungsunion werden sich vor allem auf die Umsetzung der Hightech-Strategie der Bundesregierung konzentrieren. Diese Strategie hat eine besseren Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis zum Ziel. Sie wird ressortübergreifende Initiativen zur Innovationspolitik beinhalten. Kernpunkt wird die Frage sein, wie sich Wissenschaft und Wirtschaft besser verzahnen lassen. Die Strategie wird im Juli im Bundeskabinett beraten und danach von Annette Schavan der Öffentlichkeit vorgestellt.

... mehr zu:
»Forschungsunion

Der Forschungsunion gehören neben Bullinger und Oetker folgende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft an:

- Willi Berchtold, Präsident des Branchenverbandes BITKOM
- Prof. Dr. Utz Claassen, Vortandsvorsitzender der EnBW AG
- Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie
- Prof. Dr. Dietmar Harhoff, Technische Universität München, Institut für Innovationsforschung, Technologiemanagement und Entrepreneurship
- Dr. Dieter Kurz, Vorsitzender des BDI-Ausschusses für Forschungs- und Technologiepolitik
- Karl-Heinz Lust, Geschäftsführender Gesellschafter der Lust Antriebstechnik GmbH und Vorstandsmitglied des Zentralverbandes der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie
- Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft
- Prof. Dr. Helga Rübsamen-Waigmann, Professorin für Biochemie und Virologie an der Universität Frankfurt am Main und Leiterin der Antiinfektiva-Forschung der Bayer AG
- Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
- Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Geschäftsführer des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz

- Manfred Wittenstein, Vorstandsvorsitzender der Wittenstein AG

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/

Weitere Berichte zu: Forschungsunion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie