Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachbereich intensiviert Förderung für erfolgreiche Wirtschaftswissenschaftler

22.06.2006
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität erweitert Kooperation mit Unternehmen aus der Wirtschaftsregion / Einrichtung der Dean's List am 27. Juni

Motivierte Studierende und gute Noten werden am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität in Zukunft noch stärker gefördert. Der Fachbereich führt nach anglo-amerikanischem Vorbild eine sogenannte Dean's List ein, in die Studierende aufgrund herausragender Leistungen aufgenommen werden und entsprechende Weiterbildungsangebote und Fördermaßnahmen in Anspruch nehmen können. In Kooperation mit Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Rhein-Main erweitert der Fachbereich das Angebot an qualifizierenden Praktika, Seminaren und Stipendien für leistungsstarke Studierende. In einem größeren Umfang wie bisher planen die Unternehmen, die Wirtschaftsstudierenden zu unterstützen und besonders gute Leistungen entsprechend zu honorieren. Zusätzlich erhalten die Studierenden durch Unternehmenspräsentationen und den persönlichen Kontakt mit Führungskräften praxisnahe Informationen aus erster Hand, die den Einstieg in die Berufswelt erleichtern. "Durch die gezielte Förderung und den persönlichen Kontakt mit den Führungskräften können sich unsere Studierenden frühzeitig über die speziellen Anforderungen des Berufseinstiegs informieren und optimal darauf vorbereiten", erklärt Prof. Dr. Wolfgang König, Dekan des Fachbereichs.

Seit mehreren Jahren engagieren sich namhafte Unternehmen aus der Region für den Fachbereich und seine Studierenden. Die tatkräftige Unterstützung der Unternehmen verbessert nicht nur die Forschungsbedingungen der Studierenden, sondern ermöglicht ihnen zudem, ihr theoretisches Wissen frühzeitig in die Praxis umzusetzen. Einige der Unternehmen sind außerdem im Kuratorium des Fachbereichs vertreten und begleiten die Weiterentwicklung des Fachbereichs durch eine intensive Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis. Den Vorsitz des Kuratoriums hat der Präsident der IHK Frankfurt, Dr. Joachim v. Harbou, inne. Zu den weiteren Mitgliedern zählen unter anderem Deutsche Bank AG, Deutsche Bundesbank, Fraport AG, Bankhaus Metzler, Adam Opel GmbH sowie, McKinsey & Co.

In den Genuss der erweiterten Förderung werden zunächst die Bachelorstudierenden kommen, die seit dem Wintersemester 2005/06 am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften studieren und mindestens eine "sehr gute" Durchschnittsnote im Prüfungsprogramm des vergangenen Semesters erzielt haben. Die gesamte Anzahl soll jedoch zehn Prozent der Bachelorstudenten eines Semesters nicht überschreiten. Ferner werden für die Auswahl zusätzlich maximal zwei Prozent der Studierenden berücksichtigt, die mindestens eine "gute" Durchschnittsnote aufweisen und sich in besonderer Weise für den Fachbereich engagiert haben. "Derzeit sind es insgesamt 42 Studierende, die mindestens eines der beiden Kriterien erfüllen", ergänzt Prof. Dr. Wolfgang König.

Nach den Planungen des Fachbereichs sollen die 42 Studierenden in die Dean's List aufgenommen und geehrt werden. Die Auszeichnung wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung zur Einrichtung der Dean's List am 27. Juni um 15.30 Uhr im Hörsaal IV des Hauptgebäudes der Universität, Mertonstr. 17, stattfinden.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität hat seinen Ursprung in der 1901 von Wilhelm Merton gegründeten Handelsschule der Stadt Frankfurt. Damit ist der Frankfurter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der älteste und einer der größten Fachbereiche für Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Über 40 Professoren/innen sowie mehr als 100 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sorgen für die Ausbildung der annähernd 4.500 Studierenden. Hierbei zählen Forschungsstärke und Wirtschaftsnähe zu den wichtigsten Prinzipien bei der akademischen Ausbildung am Fachbereich. Durch die engen Beziehungen zur Wirtschaft hat der Fachbereich als eine der ersten großen Institutionen den Bachelor in Wirtschaftswissenschaften eingeführt. Er wurde als einer von nur drei Hochschulfachbereichen in Deutschland von der AACSB International (Association to Advance Collegiate Schools of Business) akkreditiert.

Weitere Informationen: Dr. Antje Judt, Leiterin Dekanat, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mertonstr. 17, 60054 Frankfurt, Tel. 069/798- 23041, Fax -22678, Web: www.wiwi.uni-frankfurt.de

Presse: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Pressestelle, c/o Univentures GmbH, Taunusanlage 21, 60325 Frankfurt, Tel.: 069 / 25626872, E Mail: presse@wiwi.uni-frankfurt.de, Web: www.wiwi.uni-frankfurt.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.:0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Dr. Antje Judt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wiwi.uni-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics