Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachbereich intensiviert Förderung für erfolgreiche Wirtschaftswissenschaftler

22.06.2006
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität erweitert Kooperation mit Unternehmen aus der Wirtschaftsregion / Einrichtung der Dean's List am 27. Juni

Motivierte Studierende und gute Noten werden am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität in Zukunft noch stärker gefördert. Der Fachbereich führt nach anglo-amerikanischem Vorbild eine sogenannte Dean's List ein, in die Studierende aufgrund herausragender Leistungen aufgenommen werden und entsprechende Weiterbildungsangebote und Fördermaßnahmen in Anspruch nehmen können. In Kooperation mit Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Rhein-Main erweitert der Fachbereich das Angebot an qualifizierenden Praktika, Seminaren und Stipendien für leistungsstarke Studierende. In einem größeren Umfang wie bisher planen die Unternehmen, die Wirtschaftsstudierenden zu unterstützen und besonders gute Leistungen entsprechend zu honorieren. Zusätzlich erhalten die Studierenden durch Unternehmenspräsentationen und den persönlichen Kontakt mit Führungskräften praxisnahe Informationen aus erster Hand, die den Einstieg in die Berufswelt erleichtern. "Durch die gezielte Förderung und den persönlichen Kontakt mit den Führungskräften können sich unsere Studierenden frühzeitig über die speziellen Anforderungen des Berufseinstiegs informieren und optimal darauf vorbereiten", erklärt Prof. Dr. Wolfgang König, Dekan des Fachbereichs.

Seit mehreren Jahren engagieren sich namhafte Unternehmen aus der Region für den Fachbereich und seine Studierenden. Die tatkräftige Unterstützung der Unternehmen verbessert nicht nur die Forschungsbedingungen der Studierenden, sondern ermöglicht ihnen zudem, ihr theoretisches Wissen frühzeitig in die Praxis umzusetzen. Einige der Unternehmen sind außerdem im Kuratorium des Fachbereichs vertreten und begleiten die Weiterentwicklung des Fachbereichs durch eine intensive Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis. Den Vorsitz des Kuratoriums hat der Präsident der IHK Frankfurt, Dr. Joachim v. Harbou, inne. Zu den weiteren Mitgliedern zählen unter anderem Deutsche Bank AG, Deutsche Bundesbank, Fraport AG, Bankhaus Metzler, Adam Opel GmbH sowie, McKinsey & Co.

In den Genuss der erweiterten Förderung werden zunächst die Bachelorstudierenden kommen, die seit dem Wintersemester 2005/06 am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften studieren und mindestens eine "sehr gute" Durchschnittsnote im Prüfungsprogramm des vergangenen Semesters erzielt haben. Die gesamte Anzahl soll jedoch zehn Prozent der Bachelorstudenten eines Semesters nicht überschreiten. Ferner werden für die Auswahl zusätzlich maximal zwei Prozent der Studierenden berücksichtigt, die mindestens eine "gute" Durchschnittsnote aufweisen und sich in besonderer Weise für den Fachbereich engagiert haben. "Derzeit sind es insgesamt 42 Studierende, die mindestens eines der beiden Kriterien erfüllen", ergänzt Prof. Dr. Wolfgang König.

Nach den Planungen des Fachbereichs sollen die 42 Studierenden in die Dean's List aufgenommen und geehrt werden. Die Auszeichnung wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung zur Einrichtung der Dean's List am 27. Juni um 15.30 Uhr im Hörsaal IV des Hauptgebäudes der Universität, Mertonstr. 17, stattfinden.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität hat seinen Ursprung in der 1901 von Wilhelm Merton gegründeten Handelsschule der Stadt Frankfurt. Damit ist der Frankfurter Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der älteste und einer der größten Fachbereiche für Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Über 40 Professoren/innen sowie mehr als 100 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sorgen für die Ausbildung der annähernd 4.500 Studierenden. Hierbei zählen Forschungsstärke und Wirtschaftsnähe zu den wichtigsten Prinzipien bei der akademischen Ausbildung am Fachbereich. Durch die engen Beziehungen zur Wirtschaft hat der Fachbereich als eine der ersten großen Institutionen den Bachelor in Wirtschaftswissenschaften eingeführt. Er wurde als einer von nur drei Hochschulfachbereichen in Deutschland von der AACSB International (Association to Advance Collegiate Schools of Business) akkreditiert.

Weitere Informationen: Dr. Antje Judt, Leiterin Dekanat, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mertonstr. 17, 60054 Frankfurt, Tel. 069/798- 23041, Fax -22678, Web: www.wiwi.uni-frankfurt.de

Presse: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Pressestelle, c/o Univentures GmbH, Taunusanlage 21, 60325 Frankfurt, Tel.: 069 / 25626872, E Mail: presse@wiwi.uni-frankfurt.de, Web: www.wiwi.uni-frankfurt.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.:0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Dr. Antje Judt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wiwi.uni-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie