Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neurowissenschaften der Universität Heidelberg in Deutschland auf Platz eins

06.11.2001


Neues Ranking des Institute for Scientific Information - Universität Heidelberg in der letzten Zehn-Jahres-Periode nach Zitationen mit Abstand die Nummer eins in den Neurowissenschaften in Deutschland - Rektor Prof. Hommelhoff: "Glanzlicht im Profil der Universität".



Die Neurowissenschaften der Universität Heidelberg liegen bundesweit auf Platz eins. Das ergab ein neues Ranking des Institute for Scientific Information (ISI) in Philadelphia, USA. In der letzten Zehn-Jahres-Periode lag nach dieser Rangliste die Universität Heidelberg bei den Zitationen mit Abstand auf dem Spitzenplatz, deutlich vor dem Max-Planck Institut für Psychiatrie in München und der Universität Tübingen. "Mit Freude nimmt die Ruprecht-Karls-Universität dieses hervorragende Ergebnis zur Kenntnis", kommentiert Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff. Die Neurowissenschaften gehörten - so der Rektor - zu den Glanzlichtern im Profil der Universität. Die Spitzenposition bei der US-Untersuchung belege, dass die Universität mit ihrer Forschungspolitik in den Lebenswissenschaften zu Recht einen Schwerpunkt setze.

... mehr zu:
»ISI »Neurowissenschaft »Zitation


Laut Essential Science Indicator des renommierten US-Instituts wurden die mehr als tausend wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Heidelberger Neurowissenschaften in den wichtigsten Magazinen der Welt über 23 400mal zitiert.

Unter den fast 30 000 Standorten dieses Forschungsgebiets auf der gesamten Welt nimmt die Universität Heidelberg hinter überwiegend amerikanischen Institutionen den Platz 34 ein, deutlich vor dem Max-Planck-Institut in München auf Platz 47 und der Universität Tübingen auf dem 77. Rang. In Europa steht Heidelberg nach dem Karolinska-Institut in Stockholm, den Universitäten Oxford und Cambridge, dem University College London und dem Institute for Neurology in London auf Platz 6.

Was ist das ISI?

Seit mehr als 45 Jahren stellt das Institute for Scientific Information der "wissenschaftlichen Gemeinde" diverse Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung. ISI beschäftigt 850 Personen weltweit und unterhält Büros in den USA, England, Japan und Singapore. Gegründet durch Dr. Eugene Garfield, liegt ISI´s Hauptquartier im Herzen der Philadelphia´s University City. ISI gehört zur Thomson Corporation, die an den Börsen in Toronto und London notiert ist.

Rückfragen bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw

Weitere Berichte zu: ISI Neurowissenschaft Zitation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie