Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für die Fraunhofer Talent School

10.04.2006


Mit der Talent School startet die Fraunhofer-Gesellschaft eine Initiative, die begabten Schülerinnen und Schülern eine Plattform bietet, anwendungsorientierte Forschung hautnah zu erleben. Geplant sind neun dreitägige Workshops im Fraunhofer-Haus in München. Auftakt für die erste Runde war am Sonntag, 9. April.



Sonntag Vormittag: Im Münchner Fraunhofer-Haus treffen sich Teilnehmer aus ganz Deutschland zur Talent School. Sie alle haben ein strenges Auswahlverfahren bestanden, um zunächst an einer der deutschen JuniorAkademien teilzunehmen. Diese Sommerschulen sind ein außerschulisches Programm zur Förderung begabter Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Darauf aufbauend werden in der Talent School Wissen und Fähigkeiten erweitert und erprobt.

... mehr zu:
»School »Talent


Unter den Jugendlichen herrscht gespannte Erwartung: Was geschieht wohl in den drei Workshops? Thema 1 ist "Tissue Engineering" - moderne Technologien, die helfen, menschliches Gewebe wie zum Beispiel Haut oder Knorpel außerjalb des Körpers herzustellen. Prof. Dr. Heike Mertsching vom Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB wird den Mädchen und Jungen erläutern, wie das funktioniert. In der Arbeitsgruppe "Hier geht’s zum Film" erklärt Achim Kapusta vom Fraunhofer-Institut für Digitale Medienkommunikation IMK welche neuen Wege die Digitalisierung in der Film- und Videoproduktion eröffnet. Im dritten Workshop, der sich mit dem Thema "Vom Subjekt zur Kommunikation" beschäftigt, können sich die Schülerinnen und Schüler mit den historischen und kulturwissenschaftlichen Aspekten des Subjektbegriffs und der Kommunikation auseinandersetzen. Geleitet wird diese Gruppe von der Dr. Alexandra Pätzold.

Ausgangspunkt für die Talent School waren mehrere Überlegungen etwa die Fragen: Wie fördern und fordern wir Kinder, damit sie mehr Spaß an der Schule haben? Wie schaffen wir es, dass sie Naturwissenschaften - Chemie, Physik, Mathematik - mit Freude und Begeisterung entdecken? Mit der Initiative will Fraunhofer einen Anstoß für breite Nachahmerprojekte in Deutschland geben. Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, hat den Auftakt zur Talent School mit dem Appell an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verknüpft, jetzt eine neue - jugendliche - "Allianz der Besten" zu schmieden: "Die Zeit ist reif für eine neue Allianz der Besten in Deutschland", so Prof. Dr. Bullinger. "Weil Deutschland mehr Raum braucht für einen offenen Umgang nicht allein mit der wichtigen Frage der Integration, sondern gerade auch mit der noch viel wichtigeren Frage: Wie fördern wir den Forscherdrang unseres Nachwuchses in Deutschland?"

Hier setzt die Talent School an: Es geht darum, dass die Besten der jungen Talente die Faszination angewandter Forschung hautnah erleben und gleichzeitig ihre Fähigkeiten auf spielerische Weise ausprobieren können. "In einem Land ohne Rohstoffe ist der Forschergeist unserer Kinder das beste Kapital", so Bullinger.

Weitere Termine für die Fraunhofer Talent School sind: 16. bis 18. Juni 2006 und 1. bis 3. Oktober 2006. Themen die dann auf dem Programm stehen sind "Intelligente Warnsensoren für vereiste Fahrbahnen", "Medizin und Bildverarbeitung" sowie "Lösung komplexer Gleichungssysteme". Insgesamt 110 interessierte Jugendliche können 2006 an den Workshops teilnehmen, je nach Kurs stehen 10 bis 12 Plätze zu Verfügung. Untergebracht werden die Jugendlichen in der Jugendherberge Burg Schwaneck in Pullach.

Ansprechpartnerin:
Dr. Birgit Geiselbrechtinger
Telefon: 0 89 / 12 05-21 10
Fax: 089 / 12 05-75 23
birgit.geiselbrechtinger@
zv.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft
Talent School - Scholarship
Programm
Hansastraße 27c
80686 München

Beate Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/jobs/students

Weitere Berichte zu: School Talent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie