Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweit erster Bachelor-Studiengang Wirtschaftsjournalismus startet an der BiTS

11.01.2006


Mit einem neuen Studiengang Wirtschaftsjournalismus startet die Business and Information Technology School (BiTS) in das nächste Sommersemester. Dieses bundesweit bislang einzigartige sechssemestrige Bachelor-Programm ist in Abstimmung mit namhaften Wirtschaftsjournalisten streng praxisbezogen konzipiert. So beinhaltet es u.a. zwei Studienblöcke im Ausland - einen in Brüssel, um Einblicke in die Arbeit der EU-Institutionen und des Korrespondenten-Corps zu gewährleisten, und einen zweiten im australischen Perth mit Konzentration auf den expandierenden asiatischen Wirtschaftsraum. Am Ende des Studiums wird es die BiTS zudem einem Teil der Absolventen ermöglichen, nach einem Auswahlverfahren ein einjähriges Volontariatspraktikum zu beginnen.


Der neue Studiengang, der unter dem Namen "Business Journalism" firmiert, orientiert sich an den Anforderungen des Marktes, so die drei BiTS-Professoren Jens Müller, Roland Schröder und Hans-Jürgen Friske, die das neue Bachelor-Programm entwickelt haben. Denn trotz der Börsenkrise Anfang des Jahrtausends haben Wirtschaftsthemen weiterhin Konjunktur; und das betrifft nicht nur die klassischen Medien wie Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen, sondern auch die neuen Online-Formate. Dieser Boom, der in den 90er-Jahren begann, hängt unmittelbar damit zusammen, dass die Medien neben der eher traditionellen Finanz- und Unternehmensberichterstattung auch vermehrt jene Themen entdeckt haben, die dem Publikum einen unmittelbaren Nutzwert bieten. Ein Beispiel dafür seien Verbraucher- und Ratgeberthemen, so das Professorenteam.

Ein zweiter Aspekt sei, dass die gesellschaftliche Verantwortung des Wirtschaftsjournalismus stetig wachse. Die zunehmende Ökonomisierung der Lebenswelten, die Globalisierung mit ihren auch regional und lokal sichtbar werdenden Facetten oder die gesamtwirtschaftlich verheerenden Folgen der Risiko-Kommunikation etwa am Beispiel BSE - das seien nur drei Beispiele dafür, dass einem kompetenten Wirtschaftsjournalismus, der Zusammenhänge konturieren sowie Ursache und Wirkung benennen kann, eine immer größere Bedeutung zukomme.


Das dafür notwendige Know-how, so Müller, Schröder und Friske weiter, werde die BiTS ihren Studierenden vermitteln: Im Mittelpunkt steht eine grundständige journalistische und kommunikationswissenschaftliche Basisausbildung inklusive einer Crossmedialen Praxisplattform, über die journalistische Inhalte für alle Medientypen produziert werden. "Die redaktionelle Zukunft ist nämlich crossmedial", sagen die Dozenten, "wer heute noch glaubt, sich beruflich auf ein Medium wie beispielsweise nur die Zeitung konzentrieren zu können, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt." Weitere inhaltliche Schwerpunkte des neuen Studiengangs sind einmal ein umfassendes volks- und betriebswirtschaftliches sowie politisches Know-how, dann aber auch angrenzende Bereiche wie Corporate Communication oder Corporate Publication. Auf diese Weise wird den Absolventen ein ganz breites Qualifizierungsspektrum angeboten, das sie national wie international auf Tätigkeiten im Wirtschaftsjournalismus, im allgemeinen Journalismus und der internen wie externen Unternehmenskommunikation vorbereitet.

Der neue Bachelor-Studiengang "Business Journalism" wird erstmals auf dem nächsten Karriere-Infotag der BiTS am kommenden Samstag, 14. Januar, vorgestellt. Er beginnt um 11 Uhr auf dem Campus der staatlich anerkannten privaten Hochschule am Reiterweg 26b in Iserlohn. Zu weiteren Informationen stehen Prof. Dr. Hans-Jürgen Friske (hansjuergen.friske@bits-iserlohn.de), Prof. Dr. Roland Schröder (roland.schroeder@bits-iserlohn.de) und Prof. Dr. Jens Müller (jens.mueller@bits-iserlohn.de) bereit.

Anna Gerecke | idw
Weitere Informationen:
http://www.bits-iserlohn.de

Weitere Berichte zu: Bachelor-Studiengang BiTS Wirtschaftsjournalismus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Können Reaktionen in kondensierten Biomaterialien beschleunigt werden?

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Verkalkte Zähne retten

19.06.2018 | Verfahrenstechnologie

Mikroschadstoffe in Gewässern: Reduzieren, doch wie finanzieren?

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics