Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Effizienz in der Wertschöpfungskette

10.01.2006


Nachdem bereits das erste Hochschulseminar "Beschaffung und Supply-Chain-Management" zusammen von BayTech und dem Georg-Simon-Ohm Management-Institut (GSO-MI) erfolgreich gestartet ist, laufen nun schon die Vorbereitungen zu einem weiteren Durchgang. Zweisemestrig und berufsbegleitend werden Praktiker aus Einkauf und Logistik für die Zusammenarbeit mit Lieferanten fit gemacht. Diesmal finden die Kurse in München statt. Die Belange auswärtiger Teilnehmer sind rundum berücksichtigt. Start ist am 17. Februar. Erfolgreiche Absolventen erhalten das Hochschulzertifikat "Supply Chain Manager (FH)" der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg.



Unter der so genannten "Supply Chain" verstehen die Wirtschaftswissenschaften die Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt. Im Wettbewerb um niedrigere Kosten, kürzere Entwicklungs- und Produktionszeiten sowie bessere Produkt- und Servicequalität gewinnt die Zusammenarbeit mit den Lieferanten immer mehr an Bedeutung und ist ein wesentlicher Schlüssel zum Unternehmenserfolg. In vielen Unternehmen stellen Einkauf und Supply Chain Management den zentralen Kostenhebel dar. Mit sinkender Wertschöpfungstiefe bedeuten selbst unscheinbare Einsparungen im Einkauf erhebliche Gewinnsteigerungen. In einer branchenübergreifenden Studie zeigte die Beratungsgesellschaft Bain&Company beispielhaft, dass die Senkung der Materialkosten von nur einem Prozentpunkt den Betriebsgewinn durchschnittlich um 18 Prozent steigen lässt.

... mehr zu:
»Einkauf »Wertschöpfungskette


Entwicklungen erfordern neue Strategien

Exzellenz in der Supply Chain erfordert eine unternehmensweit abgestimmte Zusammenarbeit mit den Lieferanten in Bezug auf Produktdesign, Qualitätsmanagement, globale Verfügbarkeit und Kosteneffizienz der Bestell- und Versorgungsprozesse. Effektives "Supply-Chain-Management" zielt also auf die ganzheitliche Optimierung der Schnittstelle des Unternehmens mit seinen Lieferanten und teils sogar mit den Vorlieferanten. Diese Entwicklungen führen zu völlig neuen Anforderungen an die Mitarbeiter im Einkauf, in der Logistik oder in den weiteren Aufgabenfeldern des Supply-Chain-Managements. Neue Aufgaben sind beispielsweise die Gestaltung und Steuerung komplexer Versorgungsprozesse, die abteilungsübergreifende Koordination von Schnittstellen mit Lieferanten oder die Entwicklung und Umsetzung von Beschaffungsmarkt- und Lieferantenstrategien.

Weiterbildung auf Hochschulniveau startet Mitte Februar

Ab 17. Februar offerieren das Georg-Simon-Ohm Management-Institut und BayTech, das Netzwerk für Projekte zwischen Wirtschaft und Hochschulen der BayernInnovativ GmbH, die zweite Auflage des erfolgreichen Seminars "Beschaffung und Supply Chain Management". Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Gerhard Heß, im Fachbereich Betriebswirtschaft der FH Nürnberg zuständig für die Lehrgebiete "Supply Management" und "Logistik", werden in zwei Semestern Praktiker auf die wichtigen Anforderungen einer effizienten Steuerung der Supply Chain vorbereitet. Bereits im ersten Seminar, das augenblicklich noch läuft, gab es viele positive Teilnehmer-Stimmen, die das Ambiente und die Kursinhalte sehr lobten.

Die Weiterbildung findet berufsbegleitend an Wochenenden, sprich freitags und samstags, statt, so dass die Teilnahme auch neben dem regulären Arbeitsalltag möglich ist. Veranstaltungsort ist diesmal das Schulungszentrum der MAN in München-Karlsfeld. Für "Praktiker auf Hochschulniveau" lautet die Devise und zielt auf umfassende, fundierte und umsetzungsorientierte Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten zur erfolgreichen Gestaltung und Steuerung von modernen Einkaufs- und Beschaffungsprozessen. Die Kurse orientieren sich dabei sehr stark an der täglichen Berufspraxis. In zwei Semestern können die Teilnehmer die einzelnen behandelten Themen parallel in ihrem Unternehmen erproben und Anwendungserfahrungen unter fachkundiger Anleitung diskutieren.

Hochkarätige Dozenten aus Hochschule und Berufspraxis behandeln in zwölf Seminareinheiten (zu je zwei Tagen) aktuellste Themen: So stehen unter anderem "Beschaffungs- und Materialfeldstrategien", "Lieferantenmanagement", "Global Sourcing", "Materialversorgung", "E-Procurement" oder etwa "Qualitätsmanagement in der Supply Chain" auf dem Programm. Die Teilnehmer erhalten systematische Überblicke über grundlegende Konzepte und Entwicklungen, aktualisieren und vertiefen dabei ihr Wissen und praktizieren modernste Methoden und Instrumente der Beschaffung. Nach zwei Semestern endet die Weiterbildung mit einer Abschlussprüfung. Erfolgreichen Absolventen verleiht die FH Nürnberg dann das Hochschulzertifikat "Supply Chain Manager (FH)".

Jetzt anmelden
Anmeldungen und Infos ab sofort bei Stefanie Prosiegel, GSO-MI, Tel. 09 11 / 94 11 99 26 oder stefanie.prosiegel@fh-nuernberg.de. Alle weiteren Infos auch im Internet unter www.gso-bsm.de.

Marc Briele | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-nuernberg.de
http://www.gso-bsm.de

Weitere Berichte zu: Einkauf Wertschöpfungskette

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften