Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ostdeutschland - innovative Werkstatt für die Modernisierung des Berufsbildungssystems in Deutschland?

01.12.2005


Ausbildungsbetriebe, außerbetriebliche Bildungszentren und beruflichen Schulen in Ostdeutschland haben in den vergangenen Jahren vielfältige kooperative Ausbildungsformen entwickelt, um der schwierigen Ausbildungsplatzsituation mit innovativen Lösungen zu begegnen. Im Rahmen des vom Bund und den ostdeutschen Ländern zu gleichen Teilen finanzierten Ausbildungsprogramms Ost wurden u.a. außerbetriebliche und betriebliche Ausbildungswege zu einer betriebsnahen Ausbildung verzahnt und die schulische Berufsausbildung z.B. in gewerblichen Berufen in Lernortkooperation mit außerbetrieblichen Ausbildungsstätten ermöglicht. 1,1 Mrd. € stellte allein der Bund im Zeitraum von 1993 bis 2004 dafür bereit. Trotz sich verändernder finanzieller und demografischer Bedingungen sollten diese kooperativen Ausbildungsformen auch zukünftig unterstützt werden: Sie sind weiterhin notwendig, um ausreichende Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten, sie haben ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und sie beinhalten innovative Ansätze für die Entwicklung der Berufsbildung in Deutschland.



Zu dieser gemeinsamen Einschätzung gelangten Vertreter/innen aus Wissenschaft, Politik und von Bildungsträgern auf dem vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gemeinsam mit dem Zentrum für Sozialforschung Halle an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (zsh) veranstalteten Workshop "Zwischen Markt und Förderung - Wirksamkeit und Zukunft von Ausbildungsstrukturen in Ostdeutschland". Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die von beiden Institutionen zu unterschiedlichen Fragen durchgeführten Forschungsvorhaben.



So hat eine aktuelle BIBB-Befragung u.a. ergeben, dass Ausbildungsteilnehmer/innen ebenso wie Bildungsträger die von außerbetrieblichen Berufsbildungsstätten und Betrieben im Verbund durchgeführte Ausbildung mit ihrem hohen betriebspraktischen Anteil überwiegend positiv beurteilen (s. dazu BIBB-Pressemitteilung 37/2005 vom 15.09.2005). Bestätigt wird diese positive Bewertung durch die Erfolgsquote bei den Abschlussprüfungen - mit 80% liegt sie über dem Durchschnitt der neuen Länder insgesamt. Und es hat sich gezeigt, dass im Rahmen des Ausbildungsprogramms Osts überproportional häufig in neuen, modernen Berufen ausgebildet wurde.

Die Teilnehmer/innen des Workshops betonten in diesem Zusammenhang, dass die überwiegend kleinen und oft hoch spezialisierten Betriebe Ostdeutschlands, die sich bei der Ausbildung besonders qualifizierter Fachkräfte engagieren, vielfach auf die Dienstleistungen von Bildungsträgern angewiesen sind.

Die aktuelle Untersuchung des zsh zu den Zukunftsperspektiven der Berufsausbildung in den neuen Ländern und der Rolle der Bildungsträger hat hier einen hohen Veränderungsdruck festgestellt: Vier von fünf Trägern gehen für die nächsten Jahre davon aus, dass die Nachfrage nach Dienstleistungen bei der Erstausbildung deutlich zurückgehen wird, und 70 % rechnen damit, dass in diesem Bereich auch die öffentliche Förderung reduziert werden wird. Dies mögen Gründe sein, warum sich bereits jetzt mehr als jeder dritte Bildungsträger (35 %) auf Angebote rund um die berufliche Ausbildung ohne öffentliche Förderung einrichtet. Ihre Zukunft sehen sie als ’Moderne Bildungsdienstleister’ mit einer engen Verzahnung von Qualifizierungs- und Beratungsangeboten auf dem Gebiet der beruflichen Aus- und Weiterbildung und Personalentwicklung.

Fazit des Workshops:

· Die in den letzten Jahren in Ostdeutschland realisierten neuen kooperativen Ausbildungsmodelle enthalten wichtige Ansätze, deren Eignung für die Modernisierung der Berufsausbildung zu untersuchen ist.

· Öffentliches Engagement in der Berufsausbildung wird auch künftig unerlässlich sein. Dabei muss es - gegründet auf einem breiten Konsens - schrittweise zu einer neuen Balance zwischen staatlicher und betrieblicher Finanzierung kommen.

Die auf dem Workshop präsentierten Vortragsfolien stehen im Internet zur Verfügung und sind abrufbar unter www.bibb.de/de/22097.htm

Weitere Ergebnisse des BIBB und des zsh zu diesem Thema im Internet unter www.bibb.de/de/wlk8305.htm

Zum Projekt des zsh "Zukunftsperspektiven der Berufsausbildung in den neuen Ländern und die Rolle der Bildungsträger" s. im Internet unter www.zsh-online.de/projekte.html

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/de/22097.htm
http://www.bibb.de/de/wlk8305.htm
http://www.zsh-online.de/projekte.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Closing the carbon loop

08.12.2016 | Life Sciences

Applicability of dynamic facilitation theory to binary hard disk systems

08.12.2016 | Physics and Astronomy

Scientists track chemical and structural evolution of catalytic nanoparticles in 3-D

08.12.2016 | Materials Sciences