Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für drei Monate zum Studieren nach Shanghai

29.11.2005


Marketing-Lehrstuhl der TU Berlin bietet Summer School in der chinesischen Metropole, um mehr Deutsche für ein Studium in China zu interessieren und Sprachbarrieren abzubauen



China zieht nicht nur Geschäftsreisende wegen seines wirtschaftlichen Wachstums magnetisch an, auch der akademische Tourismus boomt. Es muss ja nicht gleich ein Vollstudium sein. Schon ein dreiwöchiger Schnupperkurs am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) der Tongji Universität Shanghai vermittelt Einblicke in die chinesische Wirtschaft und Technologie, Gesellschaft und Kultur.

... mehr zu:
»AHK »CDHK »Shanghai


Bislang war akademischer Austausch fast eine Einbahnstraße aus China in Richtung Europa. 25 000 Chinesen studieren derzeit in Deutschland. Dem Strom chinesischer Studierender steht in der Gegenrichtung erst ein Rinnsal entgegen. Das Interesse an China ist zwar groß, doch für ein Fachstudium sind die sprachlichen Hürden meist zu hoch.
Die Tongji Universität Shanghai, 1907 von Deutschen gegründet und bekannt für ihre nach wie vor engen Beziehungen zu Deutschland, hat sich auf das steigende Interesse ausländischer Studierender eingestellt und bietet seit diesem Jahr dreiwöchige Sommerschulen am CDHK an. Den Anstoß dafür gaben Volker Trommsdorff, TU-Professor für Marketing und Fachkoordinator der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät am CDHK und sein Dekanskollege Professor Wei Yi.


Während der ersten Summer School engagierten sich Professoren der Tongji Universität mit Vorlesungen über Chinas Wirtschaft, Recht und Gesellschaft. Der TU-Absolvent Bernd Reitmeier, Leiter der Außenhandelskammer Shanghai (AHK), und Dr. Hans Schniewind, Chef der Dresdner Bank referierten über die Tätigkeit deutscher Unternehmen in Shanghai. Die AHK ist erste Anlaufstelle für deutsche Unternehmen, die sich in der Jangtse-Region niederlassen wollen. Die Teilnehmer, darunter viele von der TU Berlin, lernten auch Grundzüge der chinesischen Sprache. "Allerdings hätten wir statt der Vokabeln für Büro-Zubehör lieber die Speisekarte übersetzt", witzelt eine Studentin. Natürlich gab es auch diverse Führungen, Ausflüge und Exkursionen.

Professor Trommsdorff betreut an der TU Berlin viele Chinesen. Jetzt kommen seine Chinakontakte zunehmend auch deutschen Studierenden zugute. "Mir hat die Sommerschule in Shanghai viel gebracht, weil es ein langsamer Einstieg in das Leben hier war. Ich wusste, wenn es mir gefällt, bleibe ich hier", sagt Anne Brauns. Die Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens will sich mit Kernkraft in China beschäftigen und wirkt bereits bei der AHK Shanghai an einem Sonderheft über den Energiemarkt Chinas mit.

Mit 5000 Deutschen in festen Arbeitsverhältnissen ist Shanghai Knoten einer mächtigen Wirtschaftsregion und interessant für deutsche Studierende. Aus ersten Eindrücken durch einen Schnupperkurs kann sich für Studierende leicht mehr entwickeln. Warum nicht nach dem Studium in China als selbstständiger Unternehmer anfangen, wie es der TU-Wirtschaftsingenieur Daniel Mohr vor drei Jahren getan hat? Jetzt promoviert er von Shanghai aus am TU-Marketing-Lehrstuhl über westliche Startups in China.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Volker Trommsdorff, Institut für Betriebswirtschaftslehre der TU Berlin, Fachgebiet Marketing, Wilmersdorfer Str. 148, 10585 Berlin, Telefon: 030/314-22266, Fax: 030/314-22664, E-Mail: marketing@ww.tu-berlin.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2005/pi286.htm

Weitere Berichte zu: AHK CDHK Shanghai

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten