Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Internationalisierung der deutschen Hochschulen kommt voran

10.09.2001


Der Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), Professor Dr. Theodor Berchem, und der Leiter der Abteilung "Europäische und Internationale Zusammenarbeit" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Min Dir Karsten Brenner, werben anlässlich einer Fachtagung zur Entwicklung von Curricula mit Auslandsbezug am 10. und 11. September 2001 in Würzburg für eine stärkere Internationalisierung von Studiengängen an deutschen Hochschulen.
Sie tun dies vor dem Hintergrund der Erklärungen der europäischen Bildungsminister, die in Bologna 1999 und zuletzt im Mai diesen Jahres in Prag den Hochschulen einen klaren Auftrag zur Schaffung eines gemeinsamen europäischen Bildungs- und Hochschulraums gegeben haben.

BMBF und DAAD unterstützen diese Initiative und versprechen sich davon eine größere Attraktivität des Studien- und Wissenschaftsstandorts Deutschland und eine bessere internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Hochschulen. Die neuen Angebote umfassen Studienprogramme mit international kompatiblen Studienstrukturen und Abschlüssen wie Bachelor und Master sowie grenzübergreifend entwickelte Studiengänge mit Doppeldiplom. Auf diese Weise sollen deutlich mehr qualifizierte ausländische Studierende und Graduierte für ein Studium oder zur Weiterqualifizierung in Deutschland gewonnen werden. Zudem erhofft man sich Anreize für Auslandsaufenthalte durch einen stärkeren Auslandsbezug der Studiengänge (z.B. Auslandssemester, Auslandspraktikum, internationale Lehrinhalte), da rund 90 Prozent der deutschen Studierenden bisher nicht ins Ausland gehen. Ohne solche Anreize ist das erklärte Ziel von BMBF und DAAD, den Prozentsatz der deutschen Studierenden mit Auslandserfahrung in den kommenden Jahren von zur Zeit 11 auf 20 Prozent zu steigern, kaum zu erreichen.

Zur Entwicklung von curricularen Vorhaben mit Auslandsbezug hat der BMBF bereits vor einigen Jahren die Demonstrationsprogramme "International ausgerichtete Studiengänge" und "Binationale integrierte Studienprogramme mit Doppeldiplom" aufgelegt. Um die deutschen Hochschulen für qualifizierte Ausländer attraktiver zu machen, unterstützt zudem das Auswärtige Amt das Programm "Master Plus" finanziell. In diesen drei vom DAAD verwalteten Förderprogrammen werden im Moment rund 100 Studiengänge mit Auslandsbezug in Deutschland gefördert.

Als Motor der Internationalisierung in Europa gilt seit Jahren das SOKRATES/ERASMUS-Programm der Europäischen Union. Obwohl dieses Programm vor allem durch den europaweiten Studierenden- und Dozentenaustausch bekannt ist, hat die transnationale Entwicklung von gemeinsamen Lehrplänen und Lehrinhalten gerade auch im Kontext der Debatte um den europäischen Hochschulraum einen zunehmend höheren programmpolitischen Stellenwert erhalten. Die deutschen Hochschulen nutzen das SOKRATES/ERASMUS-Programm zur Curriculumentwicklung im europäischen Vergleich bisher eher zurückhaltend und koordinieren im Hochschuljahr 2001/2002 nur 10 (= 9,4%) von europaweit 106 Projekten. Frankreich (20 Projekte), Belgien (16) und das Vereinigte Königreich (14) zeigen sich in diesem Bereich deutlich engagierter.

Trotz einiger positiver Anzeichen für eine zunehmende Internationalisierung der deutschen Lehrangebote an deutschen Hochschulen bleibt somit noch viel zu tun. Die Würzburger Tagung soll vor allem dazu dienen, eine Standortbestimmung vorzunehmen, Beispiele guter Praxis unterschiedlicher Modelle internationaler Studiengänge vorzustellen, mit den anwesenden Experten Entwicklungschancen und Probleme bei der Curriculumentwicklung mit Auslandsbezug zu diskutieren und Empfehlungen für noch nicht beteiligte Hochschulen bzw. Fachbereiche zu formulieren. BMBF und DAAD wollen die Tagung auch nutzen, um für die anstehende nationale Evaluation von SOKRATES/ERASMUS erste Hinweise zu erhalten. Die Ergebnisse der Evaluation, die 2003 der Europäische Kommission vorzulegen sind, werden in die politische Diskussion zur Weiterführung bzw. Neugestaltung des europäischen Bildungsprogramms ab 2006 eingehen.

Für weitere Informationen steht Dr. Siegbert Wuttig (Tel.0228/882349; E-Mail: wuttig@daad.de ) zur Verfügung.

Melanie Hildebrandt | idw
Weitere Informationen:
http://idw-online.de/public/www.daad.de

Weitere Berichte zu: BMBF DAAD Evaluation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten