Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandjahr in Japan 2005/06

30.08.2005


FH Düsseldorf präsentiert Forschungsergebnisse und -entwicklungen auf höchstem technischen Niveau



Ein Auto bauen - und zwar live im Netz, einen emotionalen Kontakt zu virtuellen Personen in Düsseldorf aufbauen oder in dem Klangwerk "Hoichi’s Träumerei" wohlig versinken? Alles ist möglich: Innerhalb des "Deutschlandjahres in Japan" präsentieren Lehrende und Studierende verschiedener Fachbereiche vom 3. bis 9. September ihre interdisziplinären Forschungsentwicklungen im Bereich der angewandten Informationstechnologie auf höchstem technischen Niveau mit einer Ausstellung an der Universität von Aizu.

... mehr zu:
»Elemente »PCM


So zeigt die Fachhochschule mit einer Multi-Screen-Installation das Leben in der Landeshauptstadt. Die Multi-Screen-Installation, basierend auf neuesten 3D-Technologien, virtuellen Sets, Animationen und Videoprojektionen sowie selbst komponierten Audiotracks, demonstriert eine ungewöhnliche Kombination von virtuellen und realen Elementen. Das Projekt entstand im Fachbereich Medien unter Leitung von Prof. Dr. Karin Welkert-Schmitt.

Mit dem "CONTROL-NET" zeigt das Düsseldorfer Telelabor unter Leitung von Prof. Dr. Reinhard Langmann am Fachbereich Elektrotechnik, wie man ein Auto bauen kann - und zwar live im Netz. Das Projekt hat das Ziel, eine authentische Lernumgebung im Internet bereit zu stellen, an der Studierende sowie Auszubildende praxis- und handlungsorientiert im Sinne von E-Learning & Doing arbeiten können. Aufgebaut wurde dazu eine Anlage zur Montage von Modellautos. Die Nutzer entwickeln über ein webbasiertes Programmiersystem für vorgegebene Aufgaben individuelle Automatisierungsprogramme und steuern damit den Zusammenbau eines Modellautos über Datenfernzugriff und Videokameras.

"Hoichi´s Träumerei" hingegen vermittelt die Atmosphäre eines japanischen Spätsommers. Das Klangwerk wurde unter Leitung von Dipl.- Ing. Wilhelm Schaffrath und Dipl.-Ing. Jewgeni Birkhoff vom Fachbereich Medien produziert und basiert auf Elementen einer japanischen Geistergeschichte. Der Inhalt der Geschichte wird so abstrakt wie möglich erzählt. Die Zuhörer sollen sich durch die Geräusche, Musik und jeweilige Atmosphäre Bilder vorstellen können. Einerseits sollen sie die Szenen aus der objektiven Sicht hören, andererseits aus der Sicht von Hoichi erleben.

Dieses Konzept eignete sich besonders gut für einen 8-Kanal-Surround-Produktion. Bei der Dramaturgie des Gesamtklangwerkes kam es darauf an, viele alltägliche japanische Elemente einzubetten, um emotionale Nähe zum Betrachter zu schaffen. Singende Kinder am Strand, die für diese Produktion im EKO-Kindergarten in Düsseldorf aufgenommen wurden, stellen den Kontrast zu dem etwas unheimlich wirkenden Teil des Stückes dar.

Ein innovatives Transportsystem, den "People Cargo Mover" (PCM), stellen Prof. Dr. Jens Herder vom Fachbereich Medien und Prof. Dr. Ralf Wörzberger vom Fachbereich Architektur in einer interaktiven Visualisierung vor: Eine Hochgeschwindigkeitsbahn, die auf einer auf den Mittelstreifen der Autobahnen aufgeständerten Trasse fährt. Der PCM wird seitlich an der Trasse geführt, so dass eine Trasse beide Richtungen aufnimmt. Er ist im Personen-Nah- und Fernverkehr sowie für Cargo einsetzbar. Visualisierung, gekoppelt mit Techniken der Virtuellen Realität, erzeugt eine Präsentation mit hohem Grad an Realismus.

Verschiedene (Echtzeit)Visualisierungsmethoden stellen Idee, Aufbau und Funktionen des PCM ausführlich dar. Um die Immersion für das Publikum zu erhöhen, wird eine Zug-Innenraumszene interaktiv "begehbar" sein. Novum ist ein Landschaftsvideo, das genutzt wird, um die Szene zu beleuchten. Der Grad an Realismus wird zusätzlich durch eine Stereoprojektion erhöht.

Auch innerhalb der Akustik stellt die Fachhochschule Düsseldorf unter Leitung von Prof. Dr. Dieter Leckschat vom Fachbereich Medien ihre aktuellen Entwicklungen vor. Erfordern heutige Surround-Anlagen, dass man im Zentrum einer Lautsprecheranordnung sitzt, um optimale Räumlichkeit bei Musik oder Filmton zu erleben, so gibt es bereits ein neues Verfahren: die Akustische Wellenfeldsynthese (WFS). Diese kann die Beschränkung überwinden, indem von zahlreichen Lautsprechern Schallwellen erzeugt werden, die ähnlich sind wie die Wellen, die von Schallquellen wie Sprechern oder Musikinstrumenten erzeugt werden. An der Fachhochschule wurde ein WFS-System aufgebaut, das sich im Gegensatz zu ersten kommerziellen Produkten durch Einfachheit und günstige Komponenten auszeichnet. Dabei ergeben sich durch die vielfach verbesserte Raumabbildung neue kreative Möglichkeiten in der Tonproduktion beispielsweise in der Hörspiel- oder Musikproduktion.

Simone Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://vsvr.medien.fh-duesseldorf.de/dinjpn-aizu2005
http://www.doitsu-nen.jp/

Weitere Berichte zu: Elemente PCM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise