Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandjahr in Japan 2005/06

30.08.2005


FH Düsseldorf präsentiert Forschungsergebnisse und -entwicklungen auf höchstem technischen Niveau



Ein Auto bauen - und zwar live im Netz, einen emotionalen Kontakt zu virtuellen Personen in Düsseldorf aufbauen oder in dem Klangwerk "Hoichi’s Träumerei" wohlig versinken? Alles ist möglich: Innerhalb des "Deutschlandjahres in Japan" präsentieren Lehrende und Studierende verschiedener Fachbereiche vom 3. bis 9. September ihre interdisziplinären Forschungsentwicklungen im Bereich der angewandten Informationstechnologie auf höchstem technischen Niveau mit einer Ausstellung an der Universität von Aizu.

... mehr zu:
»Elemente »PCM


So zeigt die Fachhochschule mit einer Multi-Screen-Installation das Leben in der Landeshauptstadt. Die Multi-Screen-Installation, basierend auf neuesten 3D-Technologien, virtuellen Sets, Animationen und Videoprojektionen sowie selbst komponierten Audiotracks, demonstriert eine ungewöhnliche Kombination von virtuellen und realen Elementen. Das Projekt entstand im Fachbereich Medien unter Leitung von Prof. Dr. Karin Welkert-Schmitt.

Mit dem "CONTROL-NET" zeigt das Düsseldorfer Telelabor unter Leitung von Prof. Dr. Reinhard Langmann am Fachbereich Elektrotechnik, wie man ein Auto bauen kann - und zwar live im Netz. Das Projekt hat das Ziel, eine authentische Lernumgebung im Internet bereit zu stellen, an der Studierende sowie Auszubildende praxis- und handlungsorientiert im Sinne von E-Learning & Doing arbeiten können. Aufgebaut wurde dazu eine Anlage zur Montage von Modellautos. Die Nutzer entwickeln über ein webbasiertes Programmiersystem für vorgegebene Aufgaben individuelle Automatisierungsprogramme und steuern damit den Zusammenbau eines Modellautos über Datenfernzugriff und Videokameras.

"Hoichi´s Träumerei" hingegen vermittelt die Atmosphäre eines japanischen Spätsommers. Das Klangwerk wurde unter Leitung von Dipl.- Ing. Wilhelm Schaffrath und Dipl.-Ing. Jewgeni Birkhoff vom Fachbereich Medien produziert und basiert auf Elementen einer japanischen Geistergeschichte. Der Inhalt der Geschichte wird so abstrakt wie möglich erzählt. Die Zuhörer sollen sich durch die Geräusche, Musik und jeweilige Atmosphäre Bilder vorstellen können. Einerseits sollen sie die Szenen aus der objektiven Sicht hören, andererseits aus der Sicht von Hoichi erleben.

Dieses Konzept eignete sich besonders gut für einen 8-Kanal-Surround-Produktion. Bei der Dramaturgie des Gesamtklangwerkes kam es darauf an, viele alltägliche japanische Elemente einzubetten, um emotionale Nähe zum Betrachter zu schaffen. Singende Kinder am Strand, die für diese Produktion im EKO-Kindergarten in Düsseldorf aufgenommen wurden, stellen den Kontrast zu dem etwas unheimlich wirkenden Teil des Stückes dar.

Ein innovatives Transportsystem, den "People Cargo Mover" (PCM), stellen Prof. Dr. Jens Herder vom Fachbereich Medien und Prof. Dr. Ralf Wörzberger vom Fachbereich Architektur in einer interaktiven Visualisierung vor: Eine Hochgeschwindigkeitsbahn, die auf einer auf den Mittelstreifen der Autobahnen aufgeständerten Trasse fährt. Der PCM wird seitlich an der Trasse geführt, so dass eine Trasse beide Richtungen aufnimmt. Er ist im Personen-Nah- und Fernverkehr sowie für Cargo einsetzbar. Visualisierung, gekoppelt mit Techniken der Virtuellen Realität, erzeugt eine Präsentation mit hohem Grad an Realismus.

Verschiedene (Echtzeit)Visualisierungsmethoden stellen Idee, Aufbau und Funktionen des PCM ausführlich dar. Um die Immersion für das Publikum zu erhöhen, wird eine Zug-Innenraumszene interaktiv "begehbar" sein. Novum ist ein Landschaftsvideo, das genutzt wird, um die Szene zu beleuchten. Der Grad an Realismus wird zusätzlich durch eine Stereoprojektion erhöht.

Auch innerhalb der Akustik stellt die Fachhochschule Düsseldorf unter Leitung von Prof. Dr. Dieter Leckschat vom Fachbereich Medien ihre aktuellen Entwicklungen vor. Erfordern heutige Surround-Anlagen, dass man im Zentrum einer Lautsprecheranordnung sitzt, um optimale Räumlichkeit bei Musik oder Filmton zu erleben, so gibt es bereits ein neues Verfahren: die Akustische Wellenfeldsynthese (WFS). Diese kann die Beschränkung überwinden, indem von zahlreichen Lautsprechern Schallwellen erzeugt werden, die ähnlich sind wie die Wellen, die von Schallquellen wie Sprechern oder Musikinstrumenten erzeugt werden. An der Fachhochschule wurde ein WFS-System aufgebaut, das sich im Gegensatz zu ersten kommerziellen Produkten durch Einfachheit und günstige Komponenten auszeichnet. Dabei ergeben sich durch die vielfach verbesserte Raumabbildung neue kreative Möglichkeiten in der Tonproduktion beispielsweise in der Hörspiel- oder Musikproduktion.

Simone Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://vsvr.medien.fh-duesseldorf.de/dinjpn-aizu2005
http://www.doitsu-nen.jp/

Weitere Berichte zu: Elemente PCM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie