Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Hochschulrankings wichtige Orientierungshilfe für Abiturienten

05.09.2001


Reputation in der Lehre und Attraktivität des Studienortes spielen große Rolle bei der Wahl eines Studienplatzes

Ein Drittel der Studienanfänger in Deutschland greift inzwischen bei der Wahl eines Studienplatzes auf ein Hochschulranking als Orientierungshilfe zurück. Dies ergab eine aktuelle Befragung der Universität Bielefeld und des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) von knapp 700 Studienanfängern an zehn verschiedenen Hochschulen im gesamten Bundesgebiet.

Große Unterschiede gibt es in den einzelnen Fächern: Während sich bereits jeder zweite Maschinenbaustudent, 42 Prozent der angehenden Betriebswirte und immerhin 36 Prozent der zukünftigen Juristen und Physiker an den sogenannten Rankings orientieren, nutzen bisher lediglich 19 Prozent der künftigen Germanistik-Studierenden die informativen Hitlisten.

Die Untersuchung zeigt zudem, welche Kriterien für die Wahl der Hochschule ausschlaggebend sind. Für mehr als die Hälfte der Befragten sind ein guter Ruf in der Lehre und die Attraktivität des Studienortes entscheidend. Besonders diejenigen, die ein Ranking zu Rate ziehen, sind an Leistungsattributen der Hochschule interessiert: 73 Prozent der Rankingnutzer legen Wert auf eine gute Bewertung der Lehre und für 36 Prozent sind interessante Studienangebote oder besondere Studienschwerpunkte ausschlaggebend. Eine kurze Studiendauer spielt dagegen kaum eine Rolle.

Die neue Umfrage zeigt gegenüber vergleichbaren Untersuchungen einen deutlichen Trend bei Studienanfängern, sich vermehrt an Hochschulrankings zu orientieren. Eine wichtige Rolle bei der Wahl eines Studienplatzes spielen weiterhin der Rat von Eltern oder Freunden sowie rein ortsspezifische Vorlieben. Auch die Erfahrungen mit dem Hochschulranking 2001 von CHE und stern bestätigen diese Tendenz. "Die Nachfrage nach unseren diesjährigen Rankingergebnissen hat sich gegenüber früheren Veröffentlichungen mehr als verdoppelt", so Detlef Müller-Böling, Leiter des CHE.

Rückfragen an: Cort-Denis Hachmeister, CHE, Telefon: 0 52 41 / 97 61 35

Britta Hoffmann-Kobert | idw
Weitere Informationen:
http:///www.che.de/

Weitere Berichte zu: Hochschulranking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie