Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Weiterbildung zu Tendenzen, Entwicklungslinien und Perspektiven der (Arbeits-)Gesellschaft

29.08.2001


Erstmals bietet die FernUnversität Hagen, Institut für Soziologie, eine zertifizierbare Weiterbildungsmaßnahme zur "Industriegesellschaft im Wandel" an. Sie richtet sich vor allem an Führungskräfte und Beschäftigte in mittelständischen und größeren Industrieunternehmen, die von tief greifenden Restrukturierungsprozessen betroffen sind, sich publizistisch mit ihr beschäftigen oder durch Beratung und Betreuung von Betroffenen mit den Umwälzungen konfrontiert sind. Die Anmeldung ist vom 01.11. bis 15.01. und vom 01.06. bis 15.08. möglich.

Erstmals bietet die FernUnversität Hagen, Institut für Soziologie (Prof. Dr. Dr. h. c. Wieland Jäger), im Frühjahr 2002 eine zertifizierbare Weiterbildungsmaßnahme zur "Industriegesellschaft im Wandel" an. Sie richtet sich vor allem an Führungskräfte und Beschäftigte in mittelständischen und größeren Industrieunternehmen, die gegenwärtig oder zukünftig von tief greifenden Restrukturierungsprozessen betroffen sind, sich publizistisch mit ihr beschäftigen oder durch Beratung und Betreuung von Betroffenen mit den Umwälzungen konfrontiert sind. Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium oder eine mind. dreijährige Berufstätigkeit mit abgeschlossener Berufsausbildung. Die Kosten betragen 700,- DM/350,- Euro. Die Anmeldung ist vom 01.11. bis 15.01. und vom 01.06. bis 15.08. möglich.

Im Zentrum der heutigen Arbeitsgesellschaft steht immer weniger die arbeitsteilige, hierarchisch organisierte und technisch unterstützte Fertigung größerer Stückzahlen durch Beschäftigte. Zunehmend bedeutsamer wird - gerade in der Wissensgesellschaft - die Organisation sozialer Beziehungen, vor allem durch wissens- und kommunikationsintensive Dienstleistungen. Der Übergang zur Wissensgesellschaft mit weit reichenden Konsequenzen für die Arbeits- und Lebenswelt betrifft grundsätzlich alle, vor allem jedoch

Entscheidungsträger (Führungskräfte der Wirtschaft, Parteien und Verbände, Beschäftigte in den Banken, im Kulturbetrieb, Unternehmensberater u. a.)
diejenigen, die den Wandel registrieren, deuten und darüber berichten (z. B. Journalisten oder Mitarbeiter in der politischen Bildung)
erziehend, bildend oder beratend Tätige (Lehrer, Sozialarbeiter, Theologen, Juristen, Mediziner, Therapeuten, Ausbilder).

Ziele und Inhalte des Weiterbildungsangebots

Das Weiterbildungsangebot liefert nützliches Hintergrundwissen über die Wandlungsprozesse und ihre Zusammenhänge, die im Beruf und im Alltag relevant sind, verbessert das Orientierungswissen und praktische Handlungskompetenzen. Das Ziel liegt in der Vermittlung eines Überblicks über die einschlägige Wissens-Diskussion, und zwar im Spannungsfeld zwischen

organisationsorientiertem Praxisbezug, etwa mit Blick auf Restrukturierungserfordernisse in Arbeitsorganisationen zur Optimierung der (betrieblichen) Wertschöpfungskette entsprechend neueren Konzepten;
Überlegungen zur Gestaltung von Wissensmanagement und dessen struktureller Integration in arbeitsweltliche und lebensweltliche Ablaufprozesse. Hier geht es vor allem um den Umgang mit Wissen in Organisationen und im individuellen Bereich.
Schließlich ist das Seminar um eine Verortung der dargestellten Konzepte und Diskussionslinien in einen weiterreichenden soziologischen Analyserahmen bemüht, der Wissen, Wissensgesellschaft und das Management von Wissen in den gesellschaftlichen und sozialen Kontext einbindet.

Zulassung, Studienform und -dauer

Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium oder eine mind. dreijährige Berufstätigkeit mit abgeschlossener Berufsausbildung. Das Weiterbildungsangebot wird als berufsbegleitendes Fernstudium angeboten. Die Teilnehmer erhalten nach der Anmeldung einen Reader, für dessen Bearbeitung ein Durchschnittswert von 60 Arbeitsstunden angesetzt wird. Dafür haben sie etwa zwei Monate Zeit. Hilfestellungen gibt das Institut für Soziologie, Bereich "Arbeit und Gesellschaft". Im Anschluss an die Bearbeitung des Readers findet ein eintägiges Seminar (ca. 10 Arbeitsstunden) in Hagen statt.

Zertifizierung

Die Weiterbildungsmaßnahme kann zertifiziert werden. Voraussetzungen sind die Bearbeitung des Readers, die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung und die Erarbeitung eines Referats und/oder einer Hausarbeit (etwa 20 Seiten). Ohne Referat bzw. Hausarbeit kann die Teilnahme bescheinigt werden.

Anmelde- und Bewerbungsfristen, Kosten

Die Anmeldung ist zwei Mal pro Jahr möglich: 01.11. - 15.01. und 01.06. - 15.08. Präsenzseminare finden jeweils im Frühjahr und im Herbst statt. Die Kosten betragen 700,- DM/350,-- Euro, hinzu kommen Unterkunftskosten für das eintägige Präsenzseminar in Hagen.

Weitere Informationen

zur inhaltlichen Struktur: Prof. Dr. Dr. h. c. Wieland Jäger, Tel 02331 - 987 2704/2140, Fax 02331 - 987-19-2704, e-mail: Wieland.Jaeger@fernuni-hagen.de
zum Zulassungsverfahren: Studentensekretariat, Herr Wiegard, Tel. 02331 - 987 4274, E-Mail:  Reinhard.Wiegard@fernuni-hagen.de

Gerd Dapprich | idw

Weitere Berichte zu: Führungskraft Soziologie Wissensgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie