Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausländische Unternehmer schaffen 5.700 neue Ausbildungsplätze

18.07.2005


Initiative "Aktiv für Ausbildungsplätze" zeigt erste Erfolge



Bei Betrieben mit ausländischen Inhabern können noch zahlreiche zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn wies am Montag in Berlin auf die erheblichen Potenziale hin. "Wir müssen noch mehr ausländische Unternehmer von den Vorteilen der betrieblichen Ausbildung überzeugen." Allein in den letzten vier Jahren seien dank zahlreicher Aktivitäten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) rund 5.700 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen worden.

... mehr zu:
»Ausbildungsplatz »DIHK »KAUSA


Dazu leistet die im Herbst vergangenen Jahres gegründete Initiative "Aktiv für Ausbildungsplätze" einen wichtigen Beitrag. An ihr wirken das BMBF, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und 14 deutsch-ausländische Unternehmerverbände mit. Sie wollen die niedrige Ausbildungsbeteiligung der ausländischen Betriebe erhöhen. Während die Ausbildungsbetriebsquote aller Unternehmen im Jahr 2003 23,4 Prozent erreicht, sind es bei den ausländischen je nach Nationalität nur zwischen 6 und 15 Prozent.

Im Rahmen des BMBF-Ausbildungsstrukturprogramms STARegio sollen ausländische Unternehmen bei der Schaffung von neuen Ausbildungsplätzen besonders unterstützt werden, sagte Bulmahn. Dafür werden neun Projekte mit rund 1,8 Millionen Euro gestartet, die bis zu 700 neue Ausbildungsplätze bringen sollen. Der DIHK hat seinerseits 50 Kammern gewonnen, die jeweils einen Mitarbeiter als ersten Ansprechpartner für Unternehmen mit Migrationshintergrund benennen, sagte DIHK-Vizepräsident Hans Heinrich Driftmann. "Wir erhoffen uns, dass dadurch der Service und die Beratungsangebote der IHKs auch von Migrantenunternehmen stärker genutzt werden."

Die vom BMBF geförderte Koordinierungsstelle Ausbildung in ausländischen Unternehmen (KAUSA) soll den Kontakt herstellen. KAUSA organisiert in diesem Jahr auch die vom BMBF und DIHK gestartete bundesweite Aktion "Moscheen aktiv für Ausbildung". Dabei werden in den Moscheen der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion in 11 deutschen Städten über 1.500 türkische Imame angesprochen. Sie sollen als Multiplikatoren für die duale Ausbildung in ihren Gemeinden werben. Denn unter den ausländischen Jugendlichen entscheiden sich nur 27 Prozent eines Jahrganges für eine betriebliche Berufsausbildung - unter den deutschen sind es rund 60 Prozent. Folglich bleiben über 37 Prozent der ausländischen Jugendlichen ohne abgeschlossene Berufsausbildung (Deutsche: 11,8 Prozent).

Die ausländischen Unternehmerverbände wollen die betriebliche Ausbildung unter den Migranten stärker bekannt machen. Der Präsident der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK), Kemal Sahin, hat mit der Förderung des BMBF bei seinen Mitgliedsunternehmen allein 150 neue Ausbildungsplätze gewinnen können. "Unsere Ausbildungsplatzwerber treffen immer noch viele türkische Unternehmer, die gar nicht wissen, dass sie ausbilden können." Auch der Verband der Kroatischen Hoteliers und Gastronomen berichtete von Erfolgen bei der Ausbildungsplatzwerbung. Von 91 neuen Stellen seien 52 allerdings noch nicht besetzt worden, sagte der Verbandsvorsitzender Jerko Cutura. "Wir haben mit der Hürde zu kämpfen, dass viele Jugendliche nicht gut informiert sind über ihre beruflichen Möglichkeiten." Er werbe nun verstärkt in Schulen. Auch das Vorstandsmitglied der Deutsch-Italienischen Wirtschaftsvereinigung Salvatore Condipodaro will bis zum Jahresende 50 Unternehmer neu für die Ausbildung gewinnen.

Die russischstämmigen Unternehmen in Berlin wollen zusammen mit der Industrie- und Handelskammer und der Investitionsbank Berlin mit einem neuen Unternehmer-Arbeitskreis für die Ausbildung werben, kündigte die Medienunternehmerin Irina Bernstein an. Das Vorstandsmitglied der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsvereinigung Despina Kazantzidou wies darauf hin, dass die griechischen Unternehmer in Deutschland auch in modernen Arbeitsfeldern wie der IT-Branche erfolgreich ausbilden. Die Direktorin des Verbandes Türkischer Industrieller und Unternehmer (TÜSIAD), Mehpare Bozyigit-Kirchmann, will sich besonders um die Ausbilungschancen von Hauptschülern kümmern. "Hauptschüler haben bei der derzeitigen Wirtschaftslage kaum Chancen auf einen Ausbildungsplatz."

| BMBF Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.kausa.de/
http://www.bmbf.de/

Weitere Berichte zu: Ausbildungsplatz DIHK KAUSA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie