Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studium Versorgungstechnik ebnet Weg zu beruflich interessanten Tätigkeitsfeldern

04.07.2005


Wer die Meldungen der Medien in den vergangenen Tagen angesichts der explodierenden Preiserhöhungen für Öl- und Gas verfolgt hat, der kann die Verlautbarungen der Unternehmen nachvollziehen, die im Bereich regenerative Energien einen starken Aufwind prognostizieren. Ingenieure der Versorgungstechnik sind deshalb zunehmend auf den globalen Arbeitsmärkten gefragt.



Eine hochqualifizierte praxisnahe Ingenieurausbildung mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering" bieten die international ausgerichteten Studiengänge des Fachbereichs Versorgungstechnik der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Auch der Masterabschluss ist möglich. "Aufgrund des hohen Ausbildungsniveaus ebnen wir unseren Absolventen den Weg zu beruflich interessanten Tätigkeitsfeldern", so Dekanin Prof. Dr. Carmen Genning.



Bio- and Environmental Engineering

- ein dreijähriger Studiengang, der erstmals zu Beginn des kommenden Wintersemesters startet. Wer zwei Jahre länger studiert, kann den Master-Abschluss erlangen. Das Studium befähigt die Absolventen für Managementaufgaben im Bereich der Umweltüberwachung bei Dienststellen des öffentlichen Gesundheitswesens, technischen Überwachungsvereinen, in privaten Laboren sowie in den Umweltabteilungen der Industrie. Darüber hinaus qualifiziert das Studium für den Betrieb von Ver- und Entsorgungsanlagen, Arbeiten in Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden, bei entsorgungspflichtigen Gebietskörperschaften und den Zweckverbänden. Weitere Arbeitsfelder sind der Immissions- und Lärmschutz, Beauftragtenfunktionen für Immissionsschutz, Gewässerschutz und Abfall in der Industrie oder beratender Ingenieurbüros, Optimierung biotechnologischer Verfahren, Betrieb von Anlagen zur Aufbereitung von Gas und Wasser, stoffliche und energetische Nutzung von Abfällen und Altwässern, biotechnologische Erzeugung von Energieträgern wie Methan und Wasserstoff.

Versorgungstechnik

Dieser sechssemestrige Bachelor-Studiengang mit der Vertiefungsmöglichkeit Technische Gebäudeausrüstung befähigt seine Absolventen zu führenden Tätigkeiten in Planungsbüros, ausführenden Firmen, Versorgungsunternehmen, Energiedienstleistern und der Industrie. Hier gilt es, Aufgaben des Planens, Überwachens und Betriebs von Anlagen der Versorgungs- und Energietechnik wirtschaftlich, betriebssicher und umweltschonend zu lösen.

Versorgungstechnik im Praxisverbund

"Alles in einem" lautet das Motto dieses zehnsemestrigen dualen Bachelor-Studiengangs, der in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Braunschweig und der Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik Wolfenbüttel Studierenden die betriebliche Ausbildung und das Studium zugleich bietet. Die duale Ausbildung ermöglicht den Absolventen, sich in die Handwerksrolle eintragen zu lassen und die Leitung eines ausführenden Betriebs im Bereich Heizungs-/Lüftungs- und Gas-/Wasserinstallation oder artverwandter Sparten zu übernehmen.

Technische Unternehmensführung

Vier Semester benötigt man in der Regel für diesen kostenpflichtigen Weiterbildungsstudiengang, der sich vorwiegend an Ingenieure mit erster Berufserfahrung richtet. Schwerpunkt dieses Studiums ist die ergänzende Vermittlung von Kenntnissen betriebswirtschaftlicher, rechtlicher, organisatorischer und psychologisch/sozialer Kenntnisse und der entsprechenden Managementwerkzeuge. Auch die Belegung einzelner Seminare ist möglich, zum Beispiel für diejenigen, die ihr fachliches Wissen auffrischen wollen. Nach erfolgreichem Studienabschluss wird der internationale Titel "Master of Engineering in Technical Management" verliehen. Der Studienabschluss ermöglicht Absolventen den Zugang zum höheren Dienst.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2005. Weitere Informationen zum Studienangebot Versorgungstechnik im Internet unter >www.fh-wolfenbuettel.de/fbv/

Kontakt
Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Zentrale Studienberatung
Saldahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel
Telefon 05331-939-1620 oder -1621
Fax: 05331-939-1622
E-Mail: zsb@fh-wolfenbuettel.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-wolfenbuettel.de/

Weitere Berichte zu: Bachelor-Studiengang Engineering Versorgungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

nachricht Internationaler Masterstudiengang: TU Kaiserslautern bildet Experten für die Quantentechnik aus
15.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Impfstoffe zuverlässig inaktivieren mit Elektronenstrahlen

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Darmkrebs: Wenn die Wachstumsbremse fehlt

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Riesensalamander, Geckos und Olme – Verschwundene Artenvielfalt in Sibirien

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie