Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studium Versorgungstechnik ebnet Weg zu beruflich interessanten Tätigkeitsfeldern

04.07.2005


Wer die Meldungen der Medien in den vergangenen Tagen angesichts der explodierenden Preiserhöhungen für Öl- und Gas verfolgt hat, der kann die Verlautbarungen der Unternehmen nachvollziehen, die im Bereich regenerative Energien einen starken Aufwind prognostizieren. Ingenieure der Versorgungstechnik sind deshalb zunehmend auf den globalen Arbeitsmärkten gefragt.



Eine hochqualifizierte praxisnahe Ingenieurausbildung mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering" bieten die international ausgerichteten Studiengänge des Fachbereichs Versorgungstechnik der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Auch der Masterabschluss ist möglich. "Aufgrund des hohen Ausbildungsniveaus ebnen wir unseren Absolventen den Weg zu beruflich interessanten Tätigkeitsfeldern", so Dekanin Prof. Dr. Carmen Genning.



Bio- and Environmental Engineering

- ein dreijähriger Studiengang, der erstmals zu Beginn des kommenden Wintersemesters startet. Wer zwei Jahre länger studiert, kann den Master-Abschluss erlangen. Das Studium befähigt die Absolventen für Managementaufgaben im Bereich der Umweltüberwachung bei Dienststellen des öffentlichen Gesundheitswesens, technischen Überwachungsvereinen, in privaten Laboren sowie in den Umweltabteilungen der Industrie. Darüber hinaus qualifiziert das Studium für den Betrieb von Ver- und Entsorgungsanlagen, Arbeiten in Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden, bei entsorgungspflichtigen Gebietskörperschaften und den Zweckverbänden. Weitere Arbeitsfelder sind der Immissions- und Lärmschutz, Beauftragtenfunktionen für Immissionsschutz, Gewässerschutz und Abfall in der Industrie oder beratender Ingenieurbüros, Optimierung biotechnologischer Verfahren, Betrieb von Anlagen zur Aufbereitung von Gas und Wasser, stoffliche und energetische Nutzung von Abfällen und Altwässern, biotechnologische Erzeugung von Energieträgern wie Methan und Wasserstoff.

Versorgungstechnik

Dieser sechssemestrige Bachelor-Studiengang mit der Vertiefungsmöglichkeit Technische Gebäudeausrüstung befähigt seine Absolventen zu führenden Tätigkeiten in Planungsbüros, ausführenden Firmen, Versorgungsunternehmen, Energiedienstleistern und der Industrie. Hier gilt es, Aufgaben des Planens, Überwachens und Betriebs von Anlagen der Versorgungs- und Energietechnik wirtschaftlich, betriebssicher und umweltschonend zu lösen.

Versorgungstechnik im Praxisverbund

"Alles in einem" lautet das Motto dieses zehnsemestrigen dualen Bachelor-Studiengangs, der in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Braunschweig und der Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik Wolfenbüttel Studierenden die betriebliche Ausbildung und das Studium zugleich bietet. Die duale Ausbildung ermöglicht den Absolventen, sich in die Handwerksrolle eintragen zu lassen und die Leitung eines ausführenden Betriebs im Bereich Heizungs-/Lüftungs- und Gas-/Wasserinstallation oder artverwandter Sparten zu übernehmen.

Technische Unternehmensführung

Vier Semester benötigt man in der Regel für diesen kostenpflichtigen Weiterbildungsstudiengang, der sich vorwiegend an Ingenieure mit erster Berufserfahrung richtet. Schwerpunkt dieses Studiums ist die ergänzende Vermittlung von Kenntnissen betriebswirtschaftlicher, rechtlicher, organisatorischer und psychologisch/sozialer Kenntnisse und der entsprechenden Managementwerkzeuge. Auch die Belegung einzelner Seminare ist möglich, zum Beispiel für diejenigen, die ihr fachliches Wissen auffrischen wollen. Nach erfolgreichem Studienabschluss wird der internationale Titel "Master of Engineering in Technical Management" verliehen. Der Studienabschluss ermöglicht Absolventen den Zugang zum höheren Dienst.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2005. Weitere Informationen zum Studienangebot Versorgungstechnik im Internet unter >www.fh-wolfenbuettel.de/fbv/

Kontakt
Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Zentrale Studienberatung
Saldahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel
Telefon 05331-939-1620 oder -1621
Fax: 05331-939-1622
E-Mail: zsb@fh-wolfenbuettel.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-wolfenbuettel.de/

Weitere Berichte zu: Bachelor-Studiengang Engineering Versorgungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit