Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studium Versorgungstechnik ebnet Weg zu beruflich interessanten Tätigkeitsfeldern

04.07.2005


Wer die Meldungen der Medien in den vergangenen Tagen angesichts der explodierenden Preiserhöhungen für Öl- und Gas verfolgt hat, der kann die Verlautbarungen der Unternehmen nachvollziehen, die im Bereich regenerative Energien einen starken Aufwind prognostizieren. Ingenieure der Versorgungstechnik sind deshalb zunehmend auf den globalen Arbeitsmärkten gefragt.



Eine hochqualifizierte praxisnahe Ingenieurausbildung mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering" bieten die international ausgerichteten Studiengänge des Fachbereichs Versorgungstechnik der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Auch der Masterabschluss ist möglich. "Aufgrund des hohen Ausbildungsniveaus ebnen wir unseren Absolventen den Weg zu beruflich interessanten Tätigkeitsfeldern", so Dekanin Prof. Dr. Carmen Genning.



Bio- and Environmental Engineering

- ein dreijähriger Studiengang, der erstmals zu Beginn des kommenden Wintersemesters startet. Wer zwei Jahre länger studiert, kann den Master-Abschluss erlangen. Das Studium befähigt die Absolventen für Managementaufgaben im Bereich der Umweltüberwachung bei Dienststellen des öffentlichen Gesundheitswesens, technischen Überwachungsvereinen, in privaten Laboren sowie in den Umweltabteilungen der Industrie. Darüber hinaus qualifiziert das Studium für den Betrieb von Ver- und Entsorgungsanlagen, Arbeiten in Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden, bei entsorgungspflichtigen Gebietskörperschaften und den Zweckverbänden. Weitere Arbeitsfelder sind der Immissions- und Lärmschutz, Beauftragtenfunktionen für Immissionsschutz, Gewässerschutz und Abfall in der Industrie oder beratender Ingenieurbüros, Optimierung biotechnologischer Verfahren, Betrieb von Anlagen zur Aufbereitung von Gas und Wasser, stoffliche und energetische Nutzung von Abfällen und Altwässern, biotechnologische Erzeugung von Energieträgern wie Methan und Wasserstoff.

Versorgungstechnik

Dieser sechssemestrige Bachelor-Studiengang mit der Vertiefungsmöglichkeit Technische Gebäudeausrüstung befähigt seine Absolventen zu führenden Tätigkeiten in Planungsbüros, ausführenden Firmen, Versorgungsunternehmen, Energiedienstleistern und der Industrie. Hier gilt es, Aufgaben des Planens, Überwachens und Betriebs von Anlagen der Versorgungs- und Energietechnik wirtschaftlich, betriebssicher und umweltschonend zu lösen.

Versorgungstechnik im Praxisverbund

"Alles in einem" lautet das Motto dieses zehnsemestrigen dualen Bachelor-Studiengangs, der in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Braunschweig und der Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik Wolfenbüttel Studierenden die betriebliche Ausbildung und das Studium zugleich bietet. Die duale Ausbildung ermöglicht den Absolventen, sich in die Handwerksrolle eintragen zu lassen und die Leitung eines ausführenden Betriebs im Bereich Heizungs-/Lüftungs- und Gas-/Wasserinstallation oder artverwandter Sparten zu übernehmen.

Technische Unternehmensführung

Vier Semester benötigt man in der Regel für diesen kostenpflichtigen Weiterbildungsstudiengang, der sich vorwiegend an Ingenieure mit erster Berufserfahrung richtet. Schwerpunkt dieses Studiums ist die ergänzende Vermittlung von Kenntnissen betriebswirtschaftlicher, rechtlicher, organisatorischer und psychologisch/sozialer Kenntnisse und der entsprechenden Managementwerkzeuge. Auch die Belegung einzelner Seminare ist möglich, zum Beispiel für diejenigen, die ihr fachliches Wissen auffrischen wollen. Nach erfolgreichem Studienabschluss wird der internationale Titel "Master of Engineering in Technical Management" verliehen. Der Studienabschluss ermöglicht Absolventen den Zugang zum höheren Dienst.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2005. Weitere Informationen zum Studienangebot Versorgungstechnik im Internet unter >www.fh-wolfenbuettel.de/fbv/

Kontakt
Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Zentrale Studienberatung
Saldahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel
Telefon 05331-939-1620 oder -1621
Fax: 05331-939-1622
E-Mail: zsb@fh-wolfenbuettel.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-wolfenbuettel.de/

Weitere Berichte zu: Bachelor-Studiengang Engineering Versorgungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics