Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausbildungsnetzwerke als Entwicklungsmotoren

27.06.2005


Die Ausbildung junger Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungsländern trägt zur Erreichung der Millenniums-Ziele der Vereinten Nationen bei. Von deutschen Hochschulen und ihren Partnerinsti-tutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinschaftlich organisierte Aufbaustudiengän-ge sind auf den besonderen Ausbildungsbedarf dieser Zielgruppe zugeschnitten. Eine internationa-le Konferenz in Bonn (30.6.-1.7.2005) geht auf Rahmenbedingungen und die praktische Umset-zung internationaler Ausbildungsnetzwerke ein.



Über die Grenzen von Ländern und Kontinenten hinweg kooperieren deutsche Hochschulen mit Partnerinstitutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Ein wichtiges Ergebnis dieser Zu-sammenarbeit stellen gemeinschaftlich organisierte Studiengänge dar. Vor dem Hintergrund des bildungs- und entwicklungspolitischen Potenzials dieser Art von partnerschaftlicher Ausbildung und in der Überzeugung, durch die enge Zusammenarbeit im Hochschulbereich einen wichtigen Bei-trag zur Erreichung der "Millennium Development Goals" der Vereinten Nationen leisten zu kön-nen, organisieren der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Hochschulrekto-renkonferenz (HRK) am 30. Juni und 1. Juli 2005 die Veranstaltung "Cross-Border Education and Development Co-operation". Die Tagung findet in der gemeinsamen Konferenzreihe "Dialo-gue on Innovative Higher Education Strategies (DIES)" statt und bietet Akteuren der Hochschulko-operation in der Entwicklungszusammenarbeit ein Forum für die Diskussion verschiedener Modelle partnerschaftlicher Ausbildung. Teilnehmen werden ca. 90 Vertreter aus deutschen Hochschulen mit ihren Partnern aus 20 verschiedenen Entwicklungs- und Schwellenländern, internationale Bil-dungsexperten sowie Vertreter aus der Politik und Organisationen der Entwicklungszusammenar-beit.



Ziel der Konferenz ist es, die Voraussetzungen und Kriterien sowie die institutionellen und politi-schen Rahmenbedingungen für erfolgreiche internationale Ausbildungsnetzwerke zu erörtern. Da-zu sollen am ersten Konferenztag vornehmlich praktische Aspekte der partnerschaftlichen Ausbil-dung zur Sprache kommen, wie z. B. die gemeinsame Curriculum-Entwicklung, Fragen des Credit Transfer und der gegenseitigen Anerkennung von Modulen etc. Zudem werden Implikationen der partnerschaftlichen Ausbildung vor dem Hintergrund des Hochschulreformprozesses in Deutsch-land diskutiert. Am zweiten Tag soll gezeigt werden, welche Impulse "Cross-Border Education" für die Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen bietet.

Seit 1987 gibt es an deutschen Hochschulen "Aufbaustudiengänge mit entwicklungsländerbezoge-ner Thematik" - der DAAD hat mit einem BMZ-finanzierten Stipendienprogramm die Strukturen für diese besondere Art der Weiterbildung geschaffen. Junge Fach- und Führungskräfte aus Ent-wicklungs- und Schwellenländern erhalten in diesen Studiengängen, die in aller Regel mit einem Masterabschluss enden, eine berufsnahe Aus- und Fortbildung. Das vermittelte Wissen soll die Teilnehmer nach ihrer Rückkehr dazu befähigen, Entscheidungspositionen in ihren Heimatländern einzunehmen und so einen Beitrag zur weiteren Entwicklung ihres Landes zu leisten.

Ansprechpartner:

Dr. Michael Harms
DAAD
Referatsleiter Entwicklungsländer-
bezogene Aufbaustudiengänge
Tel.: 0228-882-127
Harms@daad.de

Marijke Wahlers
HRK
Referatsleiterin
Asien, Australien & Ozeanien
Tel.: 0228-887-128
wahlers@hrk.de

Susanne Schilden | idw
Weitere Informationen:
http://www.hrk.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungsnetzwerk DAAD Education Schwellenland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie