Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerk "Wege ins Studium" - Begabtenpotenziale ausschöpfen

20.06.2005


Broschüre über Studium ohne Abitur vorgestellt


Spitzenvertreter der Bundesagentur für Arbeit, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Bildungsministerien der Länder, der Hochschulrektorenkonferenz, des Deutschen Studenten-werks, des Bundeselternrats und des Deutschen Gewerk-schaftsbundes haben gestern in Berlin ihr Ziel bekräftigt, mit Hilfe der Initiative "Netzwerk Wege ins Studium" mehr junge Menschen zu einem Hochschulstudium motivieren zu wollen. Die Zusammenarbeit im Netzwerk soll entsprechend ausgebaut werden. Eine neue Informationsbroschüre des Netzwerks gibt Erwachsenen ohne Abitur Tipps, wie sie ein Hochschulstudium aufnehmen können.

Die im Netzwerk vertretenen Institutionen und Verbände sind sich einig: Zu wenig junge Menschen nehmen in Deutsch-land ein Studium auf und beenden es auch erfolgreich; ein Mangel an hoch qualifizierten Fachkräfte ist absehbar. "Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist auf hoch qualifizierten Nachwuchs angewiesen, deshalb müssen wir die vorhan-denen Begabungspotenziale dringend ausschöpfen und dafür sorgen, dass mehr junge Menschen aus allen Bevöl-kerungskreisen den Sprung an die Hochschulen schaffen," so Vertreter der Initiative nach einem Round-Table-Gespräch in Berlin.


Das jüngste Informationsangebot des Netzwerks "Wege ins Studium" richtet sich an Studierwillige ohne Abitur. Wer eine berufliche Ausbildung abgeschlossen und erste Berufser-fahrung gesammelt hat, kann durchaus ein Hochschul-studium aufnehmen.

Welche rechtlichen Vorgaben zu beachten sind, wie man sich am besten auf die Zulassungsprüfung vorbereitet, ein Studium gestaltet und finanziert, darüber informiert das Netzwerk in einer neuen Informationsbroschüre. Sie steht im Internet zum Download bereit unter www.wege-ins-studium.de oder kann bei Ibro-Marketing über die bundesweite Hotline 01805/003865 (12 Cent/Minute) angefordert werden.

Das Netzwerk "Wege ins Studium" besteht seit fünf Jahren. Es setzt sich dafür ein, dass Hindernisse auf dem Weg ins Studium abgebaut werden. Durch Informationen und Beratung soll die Entscheidungskompetenz der Schulabgänger vor Aufnahme eines Studiums erhöht und Eltern, Lehrern und Beratungs-kräften Hilfen an die Hand gegeben werden, damit sie die Schüler und Studieninteressierten bei ihrem Entscheidungs-prozess besser unterstützen können. Ziel ist es, die Studier-neigung junger Menschen, die in Deutschland unter dem internationalen Durchschnitt liegt, langfristig weiter zu erhöhen.

Dem Netzwerk "Wege ins Studium" gehören an: Bundesagentur für Arbeit, Bundes Eltern Rat im Dienst der Eltern, Bundesministerium für Bildung und Forschung, DGB, Deutsches Studentenwerk, Hochschulrektorenkonferenz, Kultusministerkonferenz

Susanne Schilden | idw
Weitere Informationen:
http://www.hrk.de

Weitere Berichte zu: Abitur Begabtenpotenzial Bundesagentur Hochschulstudium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten