Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu in Heidelberg: Europäisches China-Zentrum

13.08.2001


Servicezentrum eröffnet: European Center for Digital Resources in Chinese Studies (ChinaResource.org) am Sinologischen Seminar der Universität Heidelberg - Zentrum will Zugang zu China-relevanter Information in Deutschland und Europa verbessern

Neu eröffnet wurde jetzt das European Center for Digital Resources in Chinese Studies (ChinaResource.org) am Sinologischen Seminar der Universität Heidelberg. ChinaResource.org ist ein Servicezentrum. Es bietet - soweit möglich via Internet - Zugang zu einem breiten Spektrum China-bezogener digitaler Ressourcen, die inzwischen zu einer wichtigen und in vielen Bereichen unverzichtbaren Ergänzung der klassischen Printmedien geworden sind.

Damit will das Zentrum dazu beitragen, den Zugang zu China-relevanter Information in Deutschland und Europa zu verbessern, und Studierenden und Forschern die Mittel in die Hand geben, die neuen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters für ihre Arbeit zu erschließen. Langfristig strebt es danach, auf dem Gebiet der Sinologie die Entwicklung einer virtuellen und schließlich digitalen Bibliothek zu fördern.

Das Center ist integriert in das Sinologische Seminar der Universität Heidelberg mit seinen inzwischen auch international beachtlichen Beständen an chinesischen und China-bezogenen Büchern (120 000), Zeitschriften (3800) und Filmen (1500). Sie bilden weiterhin den Grundstock für die Arbeit in der Forschung und Lehre und werden zügig ausgebaut.

Das Center und der Bibliotheksaufbau werden von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Essen mit einer großzügigen Zuwendung auf drei Jahre mit einer Verlängerungsmöglichkeit von zwei Jahren unterstützt (Gesamtwert 1,5 Millionen Mark).

Direktor: Prof. Dr. Rudolf G. Wagner
Systems Operator: Michael Lüdke
Content Manager: Hanno Lecher, M.A.

Rückfragen bitte an:
Prof. Dr. Rudolf G. Wagner
Tel. 06221 547640 oder 547765, Fax 547639

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317 
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://chinaresource.org/
http://www.sino.uni-heidelberg.de/staff/wagner/index.html

Weitere Berichte zu: Resource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften