Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5.000 Ganztagsschulen mit Investitionsprogramm der Bundesregierung

11.05.2005


Bulmahn: "Große Bildungsreform ist in vollem Gang"



Ab dem kommenden Schuljahr werden in ganz Deutschland mindestens 5.000 neue Ganztagsangebote bereit stehen. Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn bezeichnete den Umbau des deutschen Schulsystems bei einer Bilanz am Mittwoch in Berlin als unumkehrbar. "Mit dem großen Engagement der Eltern, Lehrer und Schüler vor Ort ist die große Bildungsreform in vollem Gang." Das vier Milliarden Euro Programm des Bundes zum Aus- und Aufbau von Ganztagsangeboten erreiche die Menschen genau zur richtigen Zeit. "Wir fördern die Kinder früh in ihren Stärken und ermöglichen ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf."



Mit dem Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" der Bundesregierung stellen im laufenden Schuljahr bereits rund 3.000 Schulen neue Ganztagsangebote zur Verfügung. Im Schuljahr 2005/06 kommen mindestens weitere 2.000 hinzu. Bulmahn bezeichnete dies als riesigen Kraftakt, der nur gemeinsam mit allen Beteiligten vor Ort gelingen könne. "Mit dem Ganztagsschulprogramm und der Betreuung für die unter Dreijährigen schafft die Agenda 2010 der Bundesregierung neue Möglichkeiten für unser Land."

Der Aus- und Aufbau von Ganztagsschulen sei nicht bloß eine Investition in Beton. Mit den neuen Ganztagsschulen könnten moderne pädagogische Konzepte umgesetzt werden. Viele Ganztagsschulen führten einen rhythmisierten Tagesablauf ein, stellten die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt und motivierten auch die Lehrerinnen und Lehrer sowie die pädagogischen Fachkräfte. "Ganztagsschulen ermöglichen damit besseres Lernen," sagte Bulmahn.

Die Bundesbildungsministerin wies darauf hin, dass die Chancen des Ganztagsschulprogramms in den Ländern sehr unterschiedlich genutzt werden. Schwierigkeiten wie etwa beim Mittelabfluss könnten aber nur von den jeweiligen Ländern selbst gelöst werden. Die Beispiele aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zeigten, dass die Umsetzung des Programms gut und zeitnah erfolgen könne.

Die Länder hätten noch bis Ende Juni Zeit, ihre endgültigen Planungen vorzulegen. "Sie sollten die Chance nutzen, die notwendigen Reformen im Bildungssystem mit dem zügigen Ausbau der Ganztagesangebote zu unterstützen." Die Mittel des Bundes stünden dafür bereit und könnten kurzfristig abgerufen werden.

Zur Umsetzung des Ganztagsschulprogramms vor Ort hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Begleitprogramm "Ideen für mehr! Ganztägig lernen" initiiert. Es wird in enger Abstimmung mit den Ländern in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung umgesetzt. Im Rahmen dieses Programms sind in den letzten Monaten schon in neun Ländern regionale Serviceagenturen aufgebaut worden. Für den zweiten bundesweiten BMBF-Ganztagsschulkongress werden am 16. und 17. September 2005 in Berlin über 1.200 Vertreterinnen und Vertreter aus der Schulpraxis, der Wissenschaft und der Verwaltung erwartet.

| BMBF - Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.ganztagsschulen.org
http://www.ganztaegig-lernen.de
http://www.bmbf.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten