Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenznetze für Infektionskrankheiten mit 50 Millionen DM gefördert

03.08.2001


Damit wird die Patientenversorgung erheblich verbessert

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab Spätsommer 2001 zwei medizinische Kompetenznetze für Infektionskrankheiten. Forschungsschwerpunkte der beiden Kompetenznetze, die in den nächsten 5 Jahren mit jeweils bis zu 5 Millionen DM pro Jahr geförderten werden, liegen auf dem Gebieten der Hepatitis und der Lungenentzündung (Pneumonie). Ein weiteres Kompetenznetz zu HIV/AIDS ist in der Planung.

Mit der Förderung von Kompetenznetzen für Infektionskrankheiten gibt die Bundesregierung wichtige Impulse für den Transfer der Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Versorgung. Dies soll langfristig die Behandlungsmöglichkeiten von Infektionskrankheiten verbessern und einen deutlichen Fortschritt in der Patientenversorgung gewährleisten.

In diesen Netzen arbeiten Wissenschaftler aus allen Teilbereichen der Medizin zusammen die an diesen Krankheitsbildern aktiv forschen. Dazu zählen neben Ärzten auch Mikrobiologen, Virologen, Epidemiologen und Informatiker. Ziel der interdisziplinären Forschungskooperation in den Netzen ist letztlich die Verbesserung der medizinischen Versorgung betroffener Patienten. Hierzu gehören Maßnahmen zu Verbesserung der Diagnostik und Therapie aber auch Initiativen zur Weiterbildung der behandelnden Ärzte und eine verbesserte Aufklärung der Patienten. Durch die Kooperation wird erreicht, dass Ergebnisse aus der Forschung viel schneller als bisher in den Arztpraxen und damit bei den Patienten ankommen.

Seit 1999 werden neun Kompetenznetzwerke zu Krebserkrankungen, Parkinson, Schlaganfall, chronischen Darmerkrankungen, entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, Depression und Schizophrenie gefördert. Das BMBF plant die Einrichtung weiterer Kompetenznetze zu Demenzen und Herz-Kreislauferkrankungen.

Hepatitis und Lungenentzündung sind sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene Infektionskrankheiten von hoher Bedeutung für die Gesundheit des Menschen.

Bis zu einer Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer chronischen Virushepatitis. Die Viren schädigen die Leber und führen zu einer schwelenden Entzündung. Entsteht aus diesem Prozess eine Leberzirrhose kann dies ohne medikamentöse Behandlung zum Leberversagen oder Leberkrebs führen.

Lungenentzündungen verursachen hohe Kosten für das Gesundheitswesen. 240 000 Patienten mussten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit entsprechender Diagnose im Jahre 1998 ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Mehrzahl sind die Infektionen auf Streptococcus pneumonia zurückzuführen, dessen Resistenz gegenüber Antibiotikabehandlungen zunimmt. Verstärkt wird diese Problematik durch demoskopische Trends. Die Zahl ambulant erworbener Pneumonien wird auf Grund der Zunahme des Anteils älterer Mitbürger in Zukunft noch erheblich ansteigen.

| BMBF-Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/PT/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Roboter-Navigation über die Cloud

11.12.2017 | Informationstechnologie

Molekulare Chaperone als Helfer gegen Chorea-Huntington identifiziert

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit den Augen der Biene: Zoologe der Uni Graz entwickelt Verfahren zur Verbesserung dunkler Bilder

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie