Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

STARegio geht in die 3. Runde: 16 neue Projekte werben für mehr Ausbildung

15.03.2005


STARegio, das 2003 aufgelegte Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur "Strukturverbesserung der Ausbildung in ausgewählten Regionen", geht in die 3. Förderrunde - und legt wieder deutlich zu: 16 neu in das Programm aufgenommene Projekte gehen an den Start, um in den Schwerpunktbereichen "Zukunftsbranchen und Zukunftstechnologien", "Unternehmen mit Inhabern/innen ausländischer Herkunft" und "Jugendliche mit besonderem Förderbedarf und Jugendliche mit Migrationshintergrund" für zusätzliche Ausbildungsplätze zu werben. Die Inhalte und Ziele ihrer Arbeit präsentierten die Projekte im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur 3. Förderrunde des Programms am 10. März 2005 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn. Zur Finanzierung des STARegio-Programms stehen bis 2007 rund 37 Mio ¤ zur Verfügung - bereitgestellt vom BMBF und kofinanziert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).



Mit dem STARegio-Programm wird auf die überproportionale Verschlechterung der Ausbildungsplatzangebote in Westdeutschland reagiert. Der Förderschwerpunkt liegt daher in den alten Ländern und konzentriert sich auf Regionen, die zwar ein ungenügendes Ausbildungsangebot vorzuweisen haben, in denen aber zugleich ein wirtschaftliches Entwicklungspotential vorhanden ist. Unterstützt werden insbesondere Projekte, die die Beratung von Betrieben durch externes Ausbildungsmanagement oder auch Ausbildungscoaching anbieten, zur Koordination von neuen und Ausweitung von bestehenden Ausbildungsverbünden beitragen und regionale Ausbildungsnetzwerke initiieren und organisieren.

... mehr zu:
»Ausbildungsplatz »CJD »STARegio


Vier Beispiele für die 16 neuen Initiativen und Maßnahmen der dritten STARegio-Förderrunde:

"Netzwerk zur Organisation von Ausbildung (NOvA)" - Projekt des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW)

Erfahrungen in der Ausbildungsakquise im Bereich Elektro und Metall werden hier auf die Branchen Logistik/Lagerwirtschaft, Dienstleistungs- und Fertigungsbranche übertragen. Zielgruppe sind dabei insbesondere solche Unternehmen, die zwar ausbilden möchten, sich aber dazu entweder nicht in der Lage sehen oder aber den Verwaltungsaufwand scheuen. Ihnen bietet NOvA ein externes Ausbildungsmanagement und damit Unterstützung bei ihren Ausbildungsaufgaben an. Allgemeinbildende und berufliche Schulen werden in die Beratung einbezogen.

"STARegio Technologieregion Karlsruhe" - Projekt des Christlichen Jugenddorfs Deutschlands e.V. (CJD)

Mit einer im Rahmen des Projekts gestarteten Kampagne "Ausbildungspotential Zukunftstechnologien" will der CJD die Schaffung von Ausbildungsverbünden initiieren sowie zusätzliche Ausbildungspotentiale für die betriebliche Berufsausbildung ermitteln und fördern. In folgenden Bereichen der Technologieregion Karlsruhe sollen zusätzliche Ausbildungsplätze akquiriert werden: Im IT-Sektor in den Schnittstellen zwischen Forschung und Anwendung sowie im Technologiebereich der Mikrosystem- und Nanotechnologie, Robotik und Optoelektronik/Sensorik.

"Teilzeitausbildung für junge Mütter und Väter unter 25 Jahren" - gemeinsames Projekt der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer Lübeck

Ziel des Projekts ist die Initiierung, Vernetzung und dauerhafte Institutionalisierung innovativer und praktikabler Modelle zur Teilzeitausbildung junger Mütter und Väter. Betriebe sollen angeregt werden, die Möglichkeiten des "gender mainstreamings" auszuschöpfen und beiden Geschlechtern das volle Ausbildungsspektrum zur Verfügung zu stellen - und Auszubildende sollen animiert werden, dieses Angebot zu fordern und zu nutzen.

"TD-IHK Ausbildungsprojekt" - Projekt der Türkisch-Deutschen IHK

Angestrebt wird die Gewinnung und Integration türkischer Betriebe in das duale System der Berufsausbildung - und damit die Gewinnung zusätzlicher Ausbildungsplätze nicht allein für Jugendliche mit Migrationshintergrund sondern auch für deutsche Jugendliche. Entwickelt, erprobt und umgesetzt werden soll dazu ein methodischer Ansatz für die Betriebsakquisition und die bedarfsgerechte Ausbildungsbegleitung von Unternehmen mit türkischstämmigen Inhabern/innen.

Weitere Informationen zum STARegio-Programm finden Sie über nachfolgend aufgeführten Link.

Auskunft im BIBB erteilt Kornelia Raskopp, Tel.: 0228/107-2024, E-Mail: Raskopp@bibb.de

Im Rahmen der 4. STARegio-Förderrunde können beim BIBB bis zum 1. April 2005
neue Anträge auf Förderung weiterer regionaler Ausbildungsinitiativen eingereicht werden. Bis zu 15 neue STARegio-Projekte können sich dann ebenfalls das Motto der Ausbildungsoffensive zum gemeinsamen Ziel ihrer Arbeit setzen:

Ausbilden jetzt - Erfolg braucht alle!

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.staregio.de
http://www.bibb.de/

Weitere Berichte zu: Ausbildungsplatz CJD STARegio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten