Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das frühe Lernen fördern

09.03.2005


Pädagogische Innovationen hinsichtlich des frühen Lehrens und Erlernens des Lesens und Schreibens, die sich auf Kinder von Randgruppen konzentrieren, haben in der EU zur Verbesserung der Grundschulqualität eine gemeinsame Wissensbank entstehen lassen.



Eine der Hauptaufgaben des thematischen Netzwerkes war die Erstellung einer EU-weiten Wissensbank auf der Basis pädagogischer Neuheiten hinsichtlich des frühen Lehrens und Erlernens des Lesens und Schreibens. Darüber hinaus wollte das Netzwerk die Funktion der Lehrer, Forscher und Verwaltungsangestellten dieser Branche ausbauen. Und schließlich sollte die Qualität der Bildung, vor allem bei Kindern aus Randgruppen, verbessert werden.

... mehr zu:
»Randgruppe


Das Netzwerk erbrachte aufgrund der im Rahmen dieses Projekts durchgeführten Arbeiten einige wichtige Ergebnisse. Es wurden Kinder bis zu einem Alter von vier Jahren untersucht. Bemerkenswert war, dass sich schon Kinder in diesem Alter, auch die der Randgruppen, für geschriebene Sprache interessieren und die Fähigkeit besitzen, ihre Vorstellungen von Sprache zu entwickeln.

In Bezug auf das Lesen bedeutet dies, dass der Leser bestimmte Erwartungen an den Text stellt, während er gleichzeitig das die Form der Buchstaben und die Worte registriert. All das macht das Lesen zu einem vielschichtigen und interaktiven Vorgang. Die Kinder müssen also verschiedene Anforderungen auf einmal bewältigen, um den Text wirklich zu verstehen. Des Weiteren ist der Lernprozess ein individueller Vorgang und dennoch einer, der durch die gemeinsamen Aktivitäten Gleichaltriger begünstigt wird. Diese Ergebnisse treffen für alle Daten zu, die über zwei Jahrzehnte in verschiedenen Ländern zusammengetragen wurden.

Abgesehen von den zahlreichen Übereinstimmungen gibt es auch Unterschiede in Verbindung mit dem Kontext, so z.B. auf was Wert gelegt wird und wann Kinder an die geschriebene Sprache herangeführt werden. In Großbritannien erhalten die Kinder beispielsweise schon frühzeitig eine regelrechte Schulausbildung, bei der die Bewältigung des sprachlichen Systems im Vordergrund steht. Dennoch ist klar, dass das Lesenlernen weit aus mehr erfordert. Andererseits wird in Italien, wo das Rechtschreibsystem weniger kompliziert ist und die Kinder später eingeschult werden, mehr Wert auf das Textgefüge gelegt.

Das Netzwerk ergab eine Reihe von Berichten zu Beobachtungen und Interpretationen, die im Rahmen von vier Projekten in vier Mitgliedsstaaten gesammelt wurden. Darüber hinaus wurde Videomaterial zu den Projekten aufgezeichnet und Publikationen zu den durch das thematische Netzwerk entstandenen Fragen veröffentlicht. Dies könnte in der Zukunft möglicherweise zu einem verbesserten frühen Lehren und Erlernen des Lesens und Schreibens führen, auch für die Schüler aus Randgruppen.

Prof. Henrietta Dombey | ctm
Weitere Informationen:
http://www.brighton.ac.uk

Weitere Berichte zu: Randgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics