Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftliche Weiterbildung auf einen Klick: WissWB-Portal

31.01.2005


Eine neue Website sorgt für Übersicht in der wissenschaftlichen Weiterbildung - und präsentiert die Vielfalt des Hochschul-Angebots.

... mehr zu:
»AWW »Klick »Website »WissWB-Portal

Bildungsinteressierte, die sich auf akademischem Niveau an einer norddeutschen Hochschule weiterbilden möchten, haben es nun ganz einfach: Auf der neuen Website www.WissWB-Portal.de lassen sich alle Angebote von sechs norddeutschen Hochschulen auf einen Klick recherchieren

Insgesamt stehen rund 450 Termine und Veranstaltungen aus nahezu allen Themengebieten zwischen A wie "A different view - Wie neue Technologien das Sehen revolutionieren" bis Z wie "Zuwendungsrecht II - Ausgewählte Probleme des Zuwendungsrechts" zur Wahl, ob als zweistündige Vorlesung oder mehrsemestriges weiterbildendes Studium, ob als Präsenzveranstaltung oder E-Learning-Modul. Die Vielfalt ist beeindruckend - und das alles auf akademischem Niveau.


Das gesamte Angebot lässt sich über verschiedene Suchfunktionen je nach Interesse und Bedürfnis leicht erschließen: Wer das "Abenteuer Wissenschaft" sucht, wählt seine Heimatregion aus und bekommt eine Auswahl interessanter Veranstaltungen auf den Bildschirm. Diejenigen, die nach beru?icher Weiterbildung, nach praktischem Wissen und neuen Denkanstößen für den Job suchen, werden unter "Kompetenz, Karriere, Profession" nach einem Klick auf ihr Fachgebiet fündig. Alle anderen nutzen die Schnellsuche oder die umfangreiche Profi-Suche.

Ergänzt wird die neue Hochschul-Weiterbildungsdatenbank durch zahlreiche Hintergrundinformationen, ein umfangreiches Glossar, Tipps und Links rund um das Thema wissenschaftliche Weiterbildung.

Die neue Website ist Teil eines großangelegten Projektes der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) zur Förderung der wissenschaftlichen Weiterbildung und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und den beteiligten Ländern finanziert.

Im WissWB-Portal arbeiten in der ersten Phase bis Ende 2005 die Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie Bremen zusammen, um ein neues gemeinsames Internetportal zu errichten. Nach und nach sollen weitere Hochschulen in die Datenbank integriert werden - um so das WissWB-Portal zur zentralen Anlaufstellen für hochwertige, niveauvolle wissenschaftliche Weiterbildung in Deutschland zu machen.

Gründungsmitglieder des WissWB-Portals sind die Arbeitsstelle wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Universität Hamburg - dort liegt auch die Projektkoordination -, das Institut für Weiterbildung an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP), die Stabsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung der Christian-Albrechts-Universität Kiel (CAU), das Weiterbildungszentrum WINQ e.V. an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW), die Zentrale Einrichtung für Weiterbildung der Universität Hannover und das Zentrum für Weiterbildung der Universität Bremen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:
Arbeitsstelle wissenschaftliche Weiterbildung (AWW)
Jörg Gensel
Vogt-Kölln-Str. 30, Haus E, 20146 Hamburg
Tel.: 040/42883-2487, Fax 42883-2651
E-Mail: j.gensel@aww.uni-hamburg.de

Peter Wiegand | idw
Weitere Informationen:
http://www.wisswb-portal.de
http://www.aww.uni-hamburg.de/projekte
http://www.blk-bonn.de

Weitere Berichte zu: AWW Klick Website WissWB-Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie