Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IGD mit Weiterbildungskonzept fuer die Automobilindustrie auf der Learntec-Messe 2005

04.01.2005


Computersystem fuer die Qualifizierung in der Fertigung / Neue Karrierewege fuer Produktionsfacharbeiter


Schlanke Produktionsformen haben bei den Branchenriesen und Zulieferern der Automobilindustrie Hochkonjunktur. Mitarbeiterqualifikation ist zum wichtigen Wettbewerbsfaktor geworden - als Leistungsgarantie fuer die Firmen und als Arbeitsplatzsicherung fuer Arbeitnehmer. Mit den neuen Organisationsstrukturen steigt der Anspruch an die Kompetenzen auf allen Unternehmensebenen, und effektive Konzepte fuer die Weiterbildung im Betrieb sind gefragt.

Das Fraunhofer-Institut fuer Graphische Datenverarbeitung ( http://www.igd.fraunhofer.de ) hat zusammen mit Daimler-Chrysler und IG Metall ein Modell fuer berufliches Lernen entwickelt, das kontinuierliche Fachqualifizierung direkt in den Produktionsprozess integriert. Mit moderner Technik soll das elektronische "Produktions- Lern-System" (PLS) neue Karrierewege fuer Facharbeiter, An- und Ungelernte oeffnen, die bei betrieblichen Weiterbildungsmassnahmen im Verhaeltnis zu den Angestellten bisher oft unterrepraesentiert sind.


Auf der Learntec-Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie 2005 (15.-18.2.2005 in Karlsruhe) will das Fraunhofer IGD sein massgeschneidertes System der Automobilbranche vorstellen (Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft, Schwarzwaldhalle, Stand 230). Das Online-System wurde teilweise direkt im Daimler-Chrysler- Werk in Mannheim entwickelt und konnte dort an die reelle Arbeitsumgebung angepasst werden: Die PLS-Terminals liefern ueber das Firmen-Intranet an jedem Arbeitsplatz einen Ueberblick ueber die gesamte Montagelinie. Auf der virtuellen Produktionsstrasse koennen die Arbeitsschritte an allen Einheiten eingesehen werden. Integrierte Graphik-Programme koennen jeden Handgriff in Videos, Fotos, Praesentationen etc. darstellen. Im "Kompetenz-Bereich" kann jeder Mitarbeiter sein persoenliches Qualifizierungsprofil anlegen, sein Fachwissen ueberpruefen, seinen Kompetenzstatus feststellen und im "Selbsttest" den individuellen Lernbedarf ermitteln. Ein digitales Woerterbuch, ein Rueckmeldesystem und der "Newsticker" fuer schnelle Meldungen sichern die Verfuegbarkeit der Informationen.

Mit der neuen Technologie will Daimler-Chrysler das Abkommen zwischen dem Arbeitgeberverband Suedwestmetall und der IG Metall Baden-Wuerttemberg in die Tat umsetzen, das die Weiterbildung in den Unternehmen auf allen Qualifikations-Ebenen regelt ( http://www.projekt-alf.de ). Der Konzern verspricht sich von der neuen Technologie vor allem Verbesserungen in der Ausbildung und Schulung neuer Mitarbeiter und kuerzere Einarbeitungsphasen beim Einsatz neuer Bauteile. Die standardisierte Speicherung von Lerninhalten fuer jeden Arbeitsplatz soll individuelles und bedarfsgerechtes Lernen ermoeglichen und die Qualifikationsstruktur im gesamten Unternehmen fuer Fuehrungskraefte transparent und damit planbar machen. Die systematische Speicherung von "Erfahrungswissen" sorgt ausserdem fuer den Erhalt wertvoller Ressourcen im Unternehmen und fuer die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsablaeufe.

Das Fraunhofer IGD praesentiert das Lernsystem fuer Produktionsfacharbeiter auf der Learntec in Karlsruhe (15.- 18.2.2005) am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft, Schwarzwaldhalle, Stand 230. Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Nadeem Bhatti, Fraunhofer IGD, Tel. 06151/155-551, mailto:nadeem.bhatti@igd.fraunhofer.de .

Stefanie Engeroff | mpr marketing public relations
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de
http://www.projekt-alf.de
http://www.wissen.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Graphische Datenverarbeitung IGD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie