Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IGD mit Weiterbildungskonzept fuer die Automobilindustrie auf der Learntec-Messe 2005

04.01.2005


Computersystem fuer die Qualifizierung in der Fertigung / Neue Karrierewege fuer Produktionsfacharbeiter


Schlanke Produktionsformen haben bei den Branchenriesen und Zulieferern der Automobilindustrie Hochkonjunktur. Mitarbeiterqualifikation ist zum wichtigen Wettbewerbsfaktor geworden - als Leistungsgarantie fuer die Firmen und als Arbeitsplatzsicherung fuer Arbeitnehmer. Mit den neuen Organisationsstrukturen steigt der Anspruch an die Kompetenzen auf allen Unternehmensebenen, und effektive Konzepte fuer die Weiterbildung im Betrieb sind gefragt.

Das Fraunhofer-Institut fuer Graphische Datenverarbeitung ( http://www.igd.fraunhofer.de ) hat zusammen mit Daimler-Chrysler und IG Metall ein Modell fuer berufliches Lernen entwickelt, das kontinuierliche Fachqualifizierung direkt in den Produktionsprozess integriert. Mit moderner Technik soll das elektronische "Produktions- Lern-System" (PLS) neue Karrierewege fuer Facharbeiter, An- und Ungelernte oeffnen, die bei betrieblichen Weiterbildungsmassnahmen im Verhaeltnis zu den Angestellten bisher oft unterrepraesentiert sind.


Auf der Learntec-Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie 2005 (15.-18.2.2005 in Karlsruhe) will das Fraunhofer IGD sein massgeschneidertes System der Automobilbranche vorstellen (Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft, Schwarzwaldhalle, Stand 230). Das Online-System wurde teilweise direkt im Daimler-Chrysler- Werk in Mannheim entwickelt und konnte dort an die reelle Arbeitsumgebung angepasst werden: Die PLS-Terminals liefern ueber das Firmen-Intranet an jedem Arbeitsplatz einen Ueberblick ueber die gesamte Montagelinie. Auf der virtuellen Produktionsstrasse koennen die Arbeitsschritte an allen Einheiten eingesehen werden. Integrierte Graphik-Programme koennen jeden Handgriff in Videos, Fotos, Praesentationen etc. darstellen. Im "Kompetenz-Bereich" kann jeder Mitarbeiter sein persoenliches Qualifizierungsprofil anlegen, sein Fachwissen ueberpruefen, seinen Kompetenzstatus feststellen und im "Selbsttest" den individuellen Lernbedarf ermitteln. Ein digitales Woerterbuch, ein Rueckmeldesystem und der "Newsticker" fuer schnelle Meldungen sichern die Verfuegbarkeit der Informationen.

Mit der neuen Technologie will Daimler-Chrysler das Abkommen zwischen dem Arbeitgeberverband Suedwestmetall und der IG Metall Baden-Wuerttemberg in die Tat umsetzen, das die Weiterbildung in den Unternehmen auf allen Qualifikations-Ebenen regelt ( http://www.projekt-alf.de ). Der Konzern verspricht sich von der neuen Technologie vor allem Verbesserungen in der Ausbildung und Schulung neuer Mitarbeiter und kuerzere Einarbeitungsphasen beim Einsatz neuer Bauteile. Die standardisierte Speicherung von Lerninhalten fuer jeden Arbeitsplatz soll individuelles und bedarfsgerechtes Lernen ermoeglichen und die Qualifikationsstruktur im gesamten Unternehmen fuer Fuehrungskraefte transparent und damit planbar machen. Die systematische Speicherung von "Erfahrungswissen" sorgt ausserdem fuer den Erhalt wertvoller Ressourcen im Unternehmen und fuer die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsablaeufe.

Das Fraunhofer IGD praesentiert das Lernsystem fuer Produktionsfacharbeiter auf der Learntec in Karlsruhe (15.- 18.2.2005) am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft, Schwarzwaldhalle, Stand 230. Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Nadeem Bhatti, Fraunhofer IGD, Tel. 06151/155-551, mailto:nadeem.bhatti@igd.fraunhofer.de .

Stefanie Engeroff | mpr marketing public relations
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de
http://www.projekt-alf.de
http://www.wissen.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Graphische Datenverarbeitung IGD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics