Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leibniz-Institut für Arterioskleroseforschung

16.12.2004


Nun ist auch die letzte Hürde genommen: Das Institut für Arterioskleroseforschung an der Universität Münster wird zum 1. Januar 2005 ein Leibniz-Institut. Diesen Beschluss traf die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz im Beisein führender Vertreter der großen Wissenschaftsorganisationen bei ihrer 10. Jahreshauptversammlung in Berlin. Damit wird das münstersche Institut nun definitiv ab Beginn des nächsten Jahres von Bund und Ländern gemeinsam mit jährlich insgesamt 4,1 Millionen Euro finanziert.



Die Einrichtung des Leibniz-Institutes bedeutet zugleich weiteren Aufwind für den Wissenschaftsstandort Münster. Zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin verfügt die Stadt künftig über zwei Einrichtungen der Spitzenforschung, die von Bund und Ländern gemeinsam finanziert werden. Hauptziel des Leibniz-Instituts für Arterioskleroseforschung ist es, durch Grundlagenforschung und klinisch-epidemiologische Forschung die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verbessern. Schon heute nutzen viele Ärzte in Europa die in Münster entwickelte "PROCAM-Formel", um Risikopatienten für Herzinfarkt und Schlaganfall rechtzeitig zu erkennen und durch eine frühe Therapie zu retten.



Das Institut für Arterioskleroseforschung an der Universität wurde 1970 vom Land Nordrhein-Westfalen gegründet. Das international anerkannte Zentrum zur Erforschung der Ursachen, der Prävention und der Therapie von Gefäßverkalkungen und ihrer lebensbedrohlichen Auswirkungen Herzinfarkt und Schlaganfall zählt heute rund 100 hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Arbeitsplätze jetzt durch die Übernahme des Instituts in die Leibniz-Gemeinschaft langfristig gesichert sind. Öffentlich vorstellen wird sich das neue Leibniz-Institut in Münster im Laufe des nächsten Jahres mit einem Symposium, zu dem Experten aus aller Welt in Münster erwartet werden.

Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie