Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens meldet 2004 rund 5000 Patente an - 13 herausragende Wissenschaftler als „Erfinder des Jahres“ gewürdigt

15.12.2004


Forscher von Siemens haben im vergangenen Geschäftsjahr die Zahl der Erfindungsmeldungen um elf Prozent auf 8200 gesteigert.

... mehr zu:
»Erfindung »Patent »WiMAX

Rund 5000 Erfindungen wurden zum Patent angemeldet. In den internationalen Patentstatistiken belegt das Unternehmen damit weiterhin eine Spitzenposition. Vorstandschef Heinrich v. Pierer würdigte jetzt 13 besonders herausragende Wissenschaftler als „Erfinder des Jahres“. Die Forscher arbeiten in Deutschland, Frankreich und den USA. Sie repräsentieren einen Querschnitt der Arbeitsgebiete, auf denen Siemens tätig ist.

Die Ampel spricht mit dem Auto


Künftig könnten Autos von Ampeln Geschwindigkeitsempfehlungen erhalten. Eine Erfindung von Dr. Paul Mathias aus München könnte so Staus in Städten vermeiden helfen und das Fahren sicherer und komfortabler machen. Indem nämlich Ampeln und somit Verkehrsleitsysteme Daten mit Fahrzeugen austauschen, werden neue Informationsdienste oder Warnfunktionen möglich. Grüne Wellen wären einfacher zu realisieren, wenn jedes Fahrzeug die optimale Geschwindigkeit hätte. Fahrer würden zudem eine Alarmmeldung von ihrem Bordcomputer erhalten, wenn ein anderer Autofahrer bei Rot in eine Kreuzung einzufahren droht, weil das System die zu hohe Geschwindigkeit des Fahrzeugs erkennt. Siemens will Prototypen dieser Systeme im Rahmen von Forschungsprojekten in deutschen Städten errichten. (IN 2004.12.6)

Sinnsuche in der Bilderflut

Ob in der medizinischen Bildgebung oder der Beobachtung des fließenden Verkehrs – die riesige Menge an Daten muss gesichtet und sinnvoll eingeordnet werden. Dorin Comaniciu vom Siemens-Forschungszentrum Princeton im US-Staat New Jersey arbeitet an autonomen Computersystemen, die visuelle Informationen zuverlässig interpretieren können. Aus den Erfindungen von Comaniciu resultierten seit 1999 insgesamt 68 Patentanmeldungen – etwa eine pro Monat. Mit der Methode kann die Bewegung des Herzens aus echokardiographischen Daten berechnet werden. Damit werden Herzfehler früher erkannt und möglicherweise Kosten für die Patienten vermieden. Das System kann auch den Verkehr vor einem Auto beobachten und dem Bordcomputer Informationen über das vorausfahrende Fahrzeug liefern. In Tunneln hilft Comanicius Erfindung, den Verkehr mit Kameras zu überwachen. Wenn das System einen Stau oder einen Geisterfahrer erkennt, setzt es eine Warnmeldung an die Verkehrleitzentrale ab. (IN 2004.12.7)

Nahtloser Datenaustausch zwischen Hot Spots

Neben dem UMTS-Netz wird in den nächsten Jahren auch Wireless LAN und dessen Erweiterung WiMAX die Übertragung hoher Datenraten auf mobile Geräte ermöglichen. Bei WiMAX sind im Gegensatz zum lokal begrenzten WLAN Übertragungsdistanzen von mehreren Kilometern möglich. Experten erwarten, dass sich WiMAX und UMTS ergänzen werden. Hans-Jochen Morper von Siemens Communications aus München arbeitet an einer Verknüpfung der beiden Netze, damit eine nahtlose Übergabe zwischen Basisstationen möglich wird, auch während ein Nutzer Daten aus dem Netz überspielt bekommt. Mit seiner Erfindung soll der Datenverkehr reibungslos fließen, auch wenn sich viele Nutzer in den mobilen Netzen tummeln. Derzeit werden die Standards für WiMAX abgeschlossen und schon Anfang 2006 will Intel WiMAX-Chips für Notebooks auf den Markt bringen.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/forschung-und-entwicklung

Weitere Berichte zu: Erfindung Patent WiMAX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

24.02.2017 | Maschinenbau