Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exzellentes Netzwerk

14.12.2004


Innovationspartner des Bundeskanzlers befürworten I&K-Initiative der TU Berlin



Zu den zwölf Beispielprojekten, die jetzt die Initiative "Partner für Innovation" unter Leitung von Bundeskanzler Gerhard Schröder benannt hat, zählt das "Excellence Center for Human-Centric Communication", bei dem die TU Berlin die Federführung inne hat und das im kommenden Jahr gegründet werden soll.

... mehr zu:
»Communication »I&K »Vernetzung


Dies gab die Initiative nach ihrer Sitzung am 13. Dezember in Berlin bekannt. "Partner für Innovation" wurde im Januar 2004 durch Gerhard Schröder ins Leben gerufen. 20 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gewerkschaften wollen neue Impulse für die Innovationskraft Deutschlands geben. "Partner für Innovation" arbeitet mittlerweile mit mehr als 200 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen.

Starke Vernetzung der TU Berlin in Wissenschaft und Wirtschaft

Die TU Berlin hat mit dieser Initiative erneut ihre Exzellenz auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie (I&K) unter Beweis gestellt. "Mehr als 50 unserer Professorinnen und Professoren forschen im Bereich I&K. Außerdem können wir auf eine starke Vernetzung mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen verweisen. Alle sechs Berliner Fraunhofer-Institute werden von TU-Professoren geleitet und unsere Kontakte in die Wirtschaft haben nicht nur eine lange Tradition, sie orientieren sich auch an den neuesten Forschungsfragen. Unsere Partner im Informations- und Kommunikationsbereich sind beispielsweise die Telekom, Siemens, Sun und Cisco", umschreibt TU-Präsident Prof. Dr. Kurt Kutzler das Potenzial der Universität für die Federführung eines solchen großen Forschungsnetzwerkes.

Partner im Netzwerk

Weitere Partner des "Excellence Center for Human-Centric Communication" sind die Fraunhofer-Gesellschaft, das Ferdinand-Braun-Institut in Berlin, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin sowie die Deutsche Telekom AG und die Siemens AG.

Im Mittelpunkt der Forschung des "Excellence Centers" steht die so genannte "humanzentrierte Kommunikation", die dem Nutzer die Anwendung von mobiler und vernetzter Technologie erweitern und erleichtern soll. Den Stellenwert dieser Forschungsrichtung verdeutlichen aktuelle Zahlen: Etwa jeder zweite surft bereits durch das Internet und mehr als 70 Prozent der Deutschen telefonieren mobil.

Forschungsfelder

Verschiedene Arbeitsfelder wurden bereits identifiziert. Dazu gehört auch das Projekt "Intuitive Nutzbarkeit". Durch eine konsequente technologische Weiterentwicklung sollen die intuitiven Fähigkeiten der Nutzer künftig die Handhabung von I&K-Endgeräten bestimmen. Schwere Bedienungsanleitungen für leichtgewichtige Kommunikationsendgeräte werden somit der Vergangenheit angehören. Ziel ist es dabei auch, von der heute noch vorherrschenden "Tastensteuerung" auf "Vokalsteuerung" umzustellen. Künftig werden die Befehle in gesprochener Sprache an das Gerät übermittelt. Ein weiteres Tätigkeitsfeld wird sich auf die Erhöhung der Sicherheit in Rechenzentren konzentrieren. So sollen künftig die Netze selbst die angeschlossenen Rechner vor Virenattacken schützen. Das Aufspielen und die ständige Aktualisierung von Virenschutzprogrammen wird dann überflüssig sein. Auch soll ein "virtueller Gesundheitscoach" entwickelt und auf den Markt gebracht werden: Eine mit Sensoren bestückte Jacke errechnet künftig ganz individuell das passende Fitnessprogramm für Patient oder Freizeitsportler.

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Berichte zu: Communication I&K Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics