Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exzellentes Netzwerk

14.12.2004


Innovationspartner des Bundeskanzlers befürworten I&K-Initiative der TU Berlin



Zu den zwölf Beispielprojekten, die jetzt die Initiative "Partner für Innovation" unter Leitung von Bundeskanzler Gerhard Schröder benannt hat, zählt das "Excellence Center for Human-Centric Communication", bei dem die TU Berlin die Federführung inne hat und das im kommenden Jahr gegründet werden soll.

... mehr zu:
»Communication »I&K »Vernetzung


Dies gab die Initiative nach ihrer Sitzung am 13. Dezember in Berlin bekannt. "Partner für Innovation" wurde im Januar 2004 durch Gerhard Schröder ins Leben gerufen. 20 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gewerkschaften wollen neue Impulse für die Innovationskraft Deutschlands geben. "Partner für Innovation" arbeitet mittlerweile mit mehr als 200 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen.

Starke Vernetzung der TU Berlin in Wissenschaft und Wirtschaft

Die TU Berlin hat mit dieser Initiative erneut ihre Exzellenz auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie (I&K) unter Beweis gestellt. "Mehr als 50 unserer Professorinnen und Professoren forschen im Bereich I&K. Außerdem können wir auf eine starke Vernetzung mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen verweisen. Alle sechs Berliner Fraunhofer-Institute werden von TU-Professoren geleitet und unsere Kontakte in die Wirtschaft haben nicht nur eine lange Tradition, sie orientieren sich auch an den neuesten Forschungsfragen. Unsere Partner im Informations- und Kommunikationsbereich sind beispielsweise die Telekom, Siemens, Sun und Cisco", umschreibt TU-Präsident Prof. Dr. Kurt Kutzler das Potenzial der Universität für die Federführung eines solchen großen Forschungsnetzwerkes.

Partner im Netzwerk

Weitere Partner des "Excellence Center for Human-Centric Communication" sind die Fraunhofer-Gesellschaft, das Ferdinand-Braun-Institut in Berlin, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin sowie die Deutsche Telekom AG und die Siemens AG.

Im Mittelpunkt der Forschung des "Excellence Centers" steht die so genannte "humanzentrierte Kommunikation", die dem Nutzer die Anwendung von mobiler und vernetzter Technologie erweitern und erleichtern soll. Den Stellenwert dieser Forschungsrichtung verdeutlichen aktuelle Zahlen: Etwa jeder zweite surft bereits durch das Internet und mehr als 70 Prozent der Deutschen telefonieren mobil.

Forschungsfelder

Verschiedene Arbeitsfelder wurden bereits identifiziert. Dazu gehört auch das Projekt "Intuitive Nutzbarkeit". Durch eine konsequente technologische Weiterentwicklung sollen die intuitiven Fähigkeiten der Nutzer künftig die Handhabung von I&K-Endgeräten bestimmen. Schwere Bedienungsanleitungen für leichtgewichtige Kommunikationsendgeräte werden somit der Vergangenheit angehören. Ziel ist es dabei auch, von der heute noch vorherrschenden "Tastensteuerung" auf "Vokalsteuerung" umzustellen. Künftig werden die Befehle in gesprochener Sprache an das Gerät übermittelt. Ein weiteres Tätigkeitsfeld wird sich auf die Erhöhung der Sicherheit in Rechenzentren konzentrieren. So sollen künftig die Netze selbst die angeschlossenen Rechner vor Virenattacken schützen. Das Aufspielen und die ständige Aktualisierung von Virenschutzprogrammen wird dann überflüssig sein. Auch soll ein "virtueller Gesundheitscoach" entwickelt und auf den Markt gebracht werden: Eine mit Sensoren bestückte Jacke errechnet künftig ganz individuell das passende Fitnessprogramm für Patient oder Freizeitsportler.

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Berichte zu: Communication I&K Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kontinentalrand mit Leckage

27.03.2017 | Biowissenschaften Chemie