Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zurück in die Wissenschaft

01.12.2004


Helmholtz-Gemeinschaft startet Initiative für mehr Chancengleichheit - Erster Baustein: Stellen für den Wiedereinstieg nach einer Elternzeit


Mit einem jetzt gestarteten Fünf-Punkte-Programm setzt sich die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren für mehr Chancengleichheit in der Wissenschaft ein. Als ersten Baustein schreibt die größte deutsche Wissenschaftsorganisation spezielle Stellen für den Wiedereinstieg in die Forschung aus. Damit erleichtert sie Eltern nach einer familienbedingten Unterbrechung die Rückkehr in die Wissenschaft. Die weiteren Bausteine tragen zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei und fördern Frauen in Führungspositionen.

"Wir brauchen deutlich mehr Frauen in der Forschung, um unser Potenzial an Kompetenz und Kreativität wirklich auszuschöpfen", so Prof. Dr. Walter Kröll, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft. "Leider haben Frauen und Männer in der Wissenschaft bisher nicht die gleichen Chancen. Das ist eine Situation, die wir uns nicht leisten können." Eine Unterbrechung der wissenschaftlichen Tätigkeit für Zeiten der Kinderbetreuung mache es vor allem Frauen schwer, ihre Forscherkarriere voran zu treiben. Deshalb stellt die Helmholtz-Gemeinschaft jetzt 29 Wiedereinstiegsstellen jährlich in ihren Forschungsbereichen Gesundheit, Erde und Umwelt, Struktur der Materie, Energie, Verkehr und Weltraum sowie Schlüsseltechnologien bereit. Die Stellen werden je zur Hälfte durch den Impuls- und Vernetzungsfonds des Präsidenten und durch das jeweilige Helmholtz-Zentrum finanziert. Sie können laufend besetzt werden und sollen bevorzugt in Nachwuchsgruppen und den Virtuellen Zentren der Gemeinschaft eingerichtet werden.


Neben der Förderung des beruflichen Wiedereinstiegs hat die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine Schlüsselstellung in dem Programm. Besonders wichtig sind dabei ganztägige Betreuungsmöglichkeiten für Kinder vom 1. Lebensjahr an. Diese sollen ebenso wie flexible Arbeitszeiten flächendeckend in der Helmholtz-Gemeinschaft etabliert werden. Hier kann die Gemeinschaft auf erfolgreiche Modelle zurückgreifen, die einzelne Helmholtz-Zentren bereits eingerichtet haben. Zwei weitere Bausteine sollen Frauen gezielt auf Leitungsfunktionen vorbereiten: ein mehrjähriges Trainingsprogramm, das sich an den Anforderungen für international wettbewerbsfähiges Führungspersonal orientiert, und ein Netzwerk-"Mentoring", das den Kontakt und Austausch mit erfolgreichen Führungskräften ermöglicht und dadurch die Aufstiegschancen verbessert.

Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit ihren 15 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 2,2 Milliarden Euro die größte Wissen¬schaftsorganisation Deutschlands. Die 24 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helmholtz-Gemein¬schaft erbringen wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs For¬schungs¬bereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie, Verkehr und Welt¬raum. Die Helmholtz-Gemeinschaft identifiziert und bearbeitet große und drängende Fragen von Gesellschaft, Wissen¬schaft und Wirtschaft, insbesondere durch die Erforschung von Syste¬men hoher Komplexität.

Kecia Holtzendorff | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de/wiedereinstieg

Weitere Berichte zu: Materie Vereinbarkeit Wiedereinstieg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik