Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lernerfolge in Kindergärten dank KidSmart

11.11.2004


Europaweite IBM Studie belegt positiven Einfluss des Einsatzes von Computern im vorschulischen Bereich

80 Prozent der befragten Vorschulpädagogen beurteilten die am Computer verbrachte Zeit als produktiv und pädagogisch sinnvoll. Die begleitenden Weiterbildungsschulungen wurden von 90 Prozent als "sehr nützlich" bzw. "recht nützlich" bewertet. Das sind die deutschen Ergebnisse einer Studie, die die University of Cambridge und das Institute of Education an der University of London in sechs europäischen Ländern durchgeführt hat. Im Mittelpunkt der zweijährigen Untersuchung stand die Frage, wie sich der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) auf die Lehr- und Lernumgebung im vorschulischen Bereich auswirkt.

"Diese Studie zeigt, wie wichtig die medienpädagogische Arbeit im Vorschulbereich ist. Wir sind überzeugt,dass wir mit unserem weltweiten KidSmart Programm auch in Deutschland zur Verbesserung der frühkindlichen Medienerziehung beitragen können", erklärt Johann Weihen, Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH, das Engagement der IBM.

Die Untersuchung belegt, dass der Einsatz von IKT beim KidSmart Förderprogramm das Lehren und Lernen innerhalb eines Jahres erheblich verbesserte. Durch entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen sind die Pädagogen in der Lage, die Computer in ihre Arbeit mit den Kindern einzubeziehen. So äußerten sich am Ende der Untersuchung 90 Prozent der deutschen Pädagogen positiv zur Integration der IKT in den Lehrplan. 60 Prozent sagten, dass sie die IKT auf andere Bereiche des Kindergartenalltags ausgeweitet haben, beispielsweise indem die Kinder nachspielen, was sie am Computer erlebt haben.

80 Prozent der Befragten beurteilten die am Computer verbrachte Zeit als produktiv und pädagogisch sinnvoll. Die meisten Vorschulpädagogen hatten den Eindruck, dass bei den Kindern durch den Umgang mit dem PC allgemeine Fähigkeiten wie Motivation, Sozialverhalten und sachgerechter Umgang mit technischen Geräten gefördert werden. Allerdings gaben rund 70 Prozent der deutschen Pädagogen an, dass der KidSmart-Computer maximal zu einem Fünftel der verfügbaren Zeit genutzt wird.

Darüber hinaus belegt die Untersuchung, dass die Pädagogen, die am KidSmart Programm teilnehmen, sehr viel sicherer, aber auch anspruchsvoller im Umgang und Einsatz mit Computern sind als die in den vergleichbaren Kontrollgruppen. Sie entwickeln ein umfassenderes und besseres Verständnis dafür, wie IKT sinnvoll in den Kindergartenalltag integriert werden kann. Während sich anfangs nur 40 Prozent sicher fühlten, waren es am Ende bereits 70 Prozent.

Als Resultat der Studie wurde eine Reihe von Empfehlungen für den Umgang mit IKT in der Frühpädagogik in einem Bericht formuliert und den Bildungsministerien in ganz Europa vorgelegt. So empfiehlt die Studie die umfangreiche Aus- und Weiterbildung aller ErzieherInnen. Generell sollte die IKT in die Vorschullehrpläne integriert werden, um die frühkindliche Entwicklung gezielt zu fördern. Voraussetzung dafür ist eine Bereitsstellung entsprechender Ressourcen. Bestehende Netzwerke zwischen Eltern und Pädagogen sollten durch geeignete Mittel unterstützt werden.

"Noch bis zum Jahr 1996 war man in der Kinder- und Jugendpolitik der Auffassung, dass Vorschulkinder zu jung für die Informations- und Kommunikationstechnologie seien", so Hans Eirich, Projektleiter der deutschen Untersuchung vom Staatsinstitut für Frühpädagogik in München. "Inzwischen hat sich diese Haltung vollständig verändert. Heute wollen wir neue Inhalte vermitteln und Kindergärten auf neue Art unterstützen - durch mathematische und naturwissenschaftliche Aktivitäten, Entwicklung der Sprache in Wort und Schrift und elektronische Medien. KidSmart kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten".

Gritt Köpke | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kidsmartearlylearning.org
http://www.ibm.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics