Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lust auf Zukunft: Fortschrittsinitiative ermittelt Wünsche der Deutschen

02.11.2004


Ein Auto, das mit Wasser fährt: Auf der Wunschliste der Deutschen steht diese Innovation laut einer aktuellen forsa-Umfrage ganz oben. Gute Ideen schneller in marktfähige Produkte umzusetzen, das ist das Ziel der Initiative "Partner für Innovation". Eine wichtige Aufgabe, findet die Mehrheit der Deutschen.


Ein neues Klima für Innovation zu schaffen, das hat sich die umfassendste Fortschrittsinitiative in der Geschichte der Bundesrepublik zur Aufgabe gemacht. Denn: "Deutschland muss gute Ideen schneller in marktreife Produkte umsetzen", erklärt Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.

Seit März 2004 engagieren sich dafür namhafte Unternehmen wie BASF, Bertelsmann, Celon, Deutsche Telekom, EnBW, Harting, IBM, Lufthansa, Roland Berger, Schering oder Siemens gemeinsam mit der Bundesregierung, dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V., dem Deutschen Gewerkschaftsbund und verschiedenen Forschungseinrichtungen. Neben der Fraunhofer-Gesellschaft sind auch acatech, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und die Humboldt-Universität Berlin im Partnerkreis der Initiative vertreten. Gemeinsam arbeiten sie für ein besseres Innovationsklima, damit Deutschland als Wirtschaftsstandort an der Weltspitze bestehen kann.


Laut forsa-Umfrage halten 87 Prozent der Befragten die Initiative für wichtig. Die von den "Partnern für Innovation" in Auftrag gegebene repräsentative Befragung ermittelte auch die Zukunftsvisionen der Deutschen: 77 Prozent wünschen sich ein Auto, das mit Wasser fährt, 72 Prozent eine Technik in den Fahrzeugen, die Staus und Unfälle verhindert. Zur wichtigsten technischen Neuerung der vergangenen 150 Jahre wählte mehr als ein Drittel der Deutschen die Glühbirne, mit deutlichem Abstand folgten der Computer und das Telefon.

In 13 Fachgruppen entwickeln die "Partner für Innovation" mit jeweils zehn bis 15 weiteren Unternehmen und Institutionen zukunftsträchtige Ideen und Projekte. Einige wegweisende Konzepte mit Vorbildcharakter präsentierten sie dem Bundeskanzler auf ihrem letzten Partnertreffen im Juli: energieeffiziente Gebäudesanierung, Internet basierte Rating-Methoden für Mittelständler oder das Projekt "Bildungsweltmeister 2010", das auf elektronische Lernverbünde von Schulen und Schulbuchverlagen setzt. Außerdem im Innovations-Check der Experten: das Potenzial der so genannten Radio-Frequency-Identification-Technik (RFID). Diese Micro-Chips funktionieren wie kleine Peilsender und könnten künftig das Einkaufen revolutionieren.

Aus den Ergebnissen der Fachgruppen wird im Laufe des nächsten Jahres eine Innovationsagenda entstehen, die Vorschläge für die konkrete Förderung von Innovationen in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft macht: Was muss Deutschland tun, um seine Position im internationalen Wettbewerb zu sichern? Wo müssen sich Wissenschaft und Wirtschaft stärker vernetzen? In welchen Technologien braucht Deutschland mehr Investitionen und Engagement der Unternehmen? Wo muss der Staat geeignete Rahmenbedingungen schaffen? Solche und andere Fragen soll die Agenda beantworten, die von den Partnern auf ihren kommenden Treffen schrittweise vervollständigt werden wird.

Seit 1. November ist die Initiative unter der Adresse www.innovationen-fuer-deutschland.de auch im Internet präsent. Regelmäßig informiert außerdem ein Newsletter unter anderem über Ergebnisse aus den Fachgruppen. Darüber hinaus sind Expertenforen sowie Diskussionsrunden mit Prominenten zum Thema Innovation in Planung.

Katja Möller | Partner für Innovation

Weitere Berichte zu: Fortschrittsinitiative Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau